Urostoma Luft im Nachtbeutel?

  • Hallo liebe Forumsleser,


    ich habe eine Frage, mein Mann hat seit 2 Jahren ein Urostoma in letzter Zeit ist sein Nachtbeutel Morgens mit Luft gefüllt.


    Heute Morgen war der Beutel aufgeblasen wie ein Luftballon, an was kann das liegen?


    Müssen wir uns Sorgen machen? Kennt jemand die Situation?


    liebe Grüße Ilse

  • Jau, das kenne ich auch....


    Ich habe sogar mal darüber berichtet, ob hier oder im Inko-Forum, weiss ich nicht mehr.


    Auf jeden Fall hatte ich dieses Erlebnis mal auf Rügen während eines Urlaubes.
    ( Damals habe ich einen Bettbeutel benutzt, in welchen ich keinen Schlitz geschnitten hatte )
    Morgens war das Kondom proppenvoll mit Urin, also direkt vor dem Lümmel.
    Oh, dachte ich so bei mir, hast Du tatsächlich so viel gepinkelt ?
    Ich beugte mich vor : Der Bettbeutel war halbleer, aber aufgeblasen wie eine Schweinsblase. So wie die Blase eines Hallenhandballes.
    Der Gegendruck war so stark, dass er das Abfliessen des Harnes in den Beutel verhinderte.


    Ich war der Meinung, dies läge an dem vielen Mineralwasser, welches ich den Abend getrunken hatte, bzw an der Kohlensäure.
    Daher stellte ich die Frage ein, ( wohl doch im Inko-Forum ).
    Dort erläuterte mir jemand, dass dies durch irgendwelche Wasweissich passieren würde, welche irgendetwas in den Nieren in Gas verwandeln würde.
    ( Hochkompliziert )
    Derartiges passiere wohl häufiger, würde aber beim "normalen" Pinkeln unbemerkt mit weggestrullt.


    Wenn man(n) jetzt einen Bein-oder Bettbeutel hat, kann das Gas nur in den Beutel entweichen.


    Ich habe dies nie wieder erlebt, aber - wie gesagt - ich schneide auch immer einen Schlitz zum besseren Auswaschen oben in den Bettbeutel.....
    Guckst Du hier : Das Kondom-Urinal


    Gruß
    Eck :ecke: hard


    Ps.: Ich habe die Beiträge gefunden.
    Guckst Du hier :
    Warum pinkel ich nachts so unterschiedlich grosse Mengen ?

  • Danke Eckhard für deine schnelle Antwort.


    Heute ist wieder alles normal. Im Nachtbeutel war keine Luft mehr.


    Dann können wir ja wieder beruhigt sein.


    Viele Grüße


    Ilse

  • Moin Ilse,


    dieses Erscheiningsbild mit der Luft im Nachtbeutel habe ich auch zwischenzeitlich. Nicht sonderlich viel (Luftballon) aber doch deutlich erkennbar. Bisher hatte ich mir nie größere Gedanken darüber gemacht. Ich hatte mir wohl selbst die Frage gestellt, ob den durch den verwendeten Dickdarm sich da ein Pups verirrt haben kann. Nun erscheint mir die Erklärung von Ecki doch sinniger.


    lg wolfgangm

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Derartiges passiere wohl häufiger, würde aber beim "normalen" Pinkeln unbemerkt mit weggestrullt.



    Als ich noch mein Original mit einem eingelegten DK trug, hatte ich auch immer Luft im Beutel. Hatte mir aber nie Gedanken gemacht wieso. Es war nur manchmal ärgerlich, der Beutel nur zu einem Drittel mit Urin gefüllt und der Rest mit Luft.

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • kenn ich leider auch wenn ich mal länger schlafen will lass ich vorsichtig die luft raus basta p.s. mein nb liegt immer in einer schüssel zur Sicherheit gute nacht