Kontroll-Blasenspiegelung unter HEXVIX statt TUR-B - Einmal jährlich als Kassenleistung gefordert!

  • Hallo, liebe Mitstreiter!


    Ich weiß, das Thema ist nicht neu, aber so langsam geht mir der unterschiedliche Umgang mit dieser sinnvollen Nachsorge- bzw. Kontroll-Untersuchung auf die Nerven. Eine Krankenkasse zahlt, die andere nicht - Ein Krankenhaus tarnt es als TUR-B, das andere nicht. Es muss endlich eine einheitliche, überregionale Regelung her!


    Es geht um die regelmäßige Kontroll-Blasenspiegelung innerhalb der Nachsorge.


    Bisher üblich ist, diese konventionell durchzuführen, d.h. unter Weißlicht ohne
    Zuhilfenahme des aussagekräftigeren HEXVIX. Vielerorts im Internet (auch hier
    im Forum) empfohlen wird jedoch, diese zumindest einmal jährlich unter HEXVIX
    durchführen zu lassen, da das Aufspüren von Tumoren bis zu 40% erfolgreicher ist.
    In besonderem Fall trifft dies bei CIS-Tumoren (Carcinoma in situ - Krebs im Frühstadium)
    zu, welcher sehr schwer zu lokalisieren ist.


    Um die Kostenübernahme durch meine Krankenkasse zu garantieren, nahm ich Kontakt mit dieser auf.
    Als Antwort erhielt ich folgende Aussage:


    Für eine abschließende Beurteilung möchten wir uns sozialmedizinisch beraten lassen und haben daher die Unterlagen an den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) weitergeleitet. Sobald uns eine Stellungnahme vorliegt, werden wir uns schnellstmöglich wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld.


    Meine Geduld wird nun in der siebten Woche strapaziert.
    Ich kam auf die Idee, dem Herren von der Krankenkasse ein "selbstgebastelten" Abriss über die Vorteile von HEXVIX zu übersenden.
    Dieses habe ich gestern getan - und heute möchte ich euch bitten, sich dies anzusehen und mir ganz ehrlich eure Meinung, Kritik, Anregungen etc. zukommen zu lassen.


    Bin auf euer Feedback gespannt.


    LG Andreas

    Dateien

    • HEXVIX.pdf

      (56,44 kB, 895 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Leider hat nur Hexvix zur Zeit eine Zulassung und von daher ein Alleinstellungsmerkmal (daher auch der hohe Preis von 630 Euro).
    Das wesenlich billigere 5-ALA ist nur als Kontrastmittel bei der Detektierung von Hirntumoren zugelassen (wird verwendet). Bei der Fa. medac gibt es das 5-ALA als fertige Injektionslösung schon für 34 Euro. Das Equipment für die PDD kostet den Urologen etwa 15.000 Euro.
    Unter diesen Umständen ist es fast kriminell, wie mit unseren Krankenkassenbeiträgen geschludert wird.

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

  • Schmittex
    gehe mit Dir vollkommen konform. Aber das wird ein Kampf gegen Windmühlen werden. Man muss ja teilweise schon bis zu gerichtlichen Schritten gehen, um gesetzliche Leistungen zu erhalten. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei und hoffe, dass was positives dabei raus kommt. Seit 1996 kämpfe ich gegen die KK und seit 2009 auch gegen die BG-BAU. So langsam haben sie es geschafft, mich mürbe zu machen, denn mir geht auch finanziell die Luft aus.

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Krümelchen,
    vielen Dank für die Erfolgswünsche.
    Es ist mir schon klar, dass die Erfolgsaussichten sehr gering sind und das
    sich von heute auf morgen nichts ändern wird. Ich fürchte, es wird sich erst
    etwas ändern, wenn die Patente für HEXVIX auslaufen und billigere Alternativen
    möglich sind.


    Grüßle Andreas

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Leider hat nur Hexvix zur Zeit eine Zulassung und von daher ein Alleinstellungsmerkmal (daher auch der hohe Preis von 630 Euro).
    Das wesenlich billigere 5-ALA ist nur als Kontrastmittel bei der Detektierung von Hirntumoren zugelassen (wird verwendet). Bei der Fa. medac gibt es das 5-ALA als fertige Injektionslösung schon für 34 Euro. Das Equipment für die PDD kostet den Urologen etwa 15.000 Euro.
    Unter diesen Umständen ist es fast kriminell, wie mit unseren Krankenkassenbeiträgen geschludert wird.



    Hallo Balu, wie kommst Du auf 15000 Euro für das Equipment ? Ich denke mal es ist erheblich teurer! Allgemein zu diesem Thema möchte ich anmerken, das Hexfix ein Hilfsmittel ist und kein Heilmittel.Der Umgang mit diesem und die Erfahrung damit obliegt dem Arzt. Und Ärzte bedürfen im Umgang mit Hexfix Schulung um die richtigen Schlüsse zu ziehen.Ein Krankenhaus,in dem Hexfix Standard ist, hat auch die entsprechende Erfahrung und ist jedem niedergelassenen vor zu ziehen.Das ganze Thema halte ich für übertrieben dargestellt !


    Gruss mawosa

  • Hallo mawosa,


    dass HEXVIX kein Heilmittel ist, ist uns allen klar.
    Es ist aber momentan das wichtigste (und einzige) Instrument, frühzeitig Rezidive entdecken zu können.
    Und bei einem G3 ist die Rezidivwahrscheinlichkeit eben höher als bei einem G1 oder G2.
    Dass HEXVIX leider nicht (oder äußerst selten) bei einem niedergelassenen Urologen angewendet
    wird, ist leider auch wahr, aber verständlich.


    Ein Krankenhaus,in dem Hexfix Standard ist, hat auch die entsprechende Erfahrung und ist jedem niedergelassenen vor zu ziehen


    Dem kann ich leider nicht beipflichten. Bei meiner dritten TUR-B wurde erstmals HEXVIX verwendet - und dies zwei Wochen nach der letzten BCG-Instillation. Kein Wunder, dass HEXVIX in diesem Fall überhaupt nichts gebracht hat. (Es handelte sich um ein Lehrkrankenhaus einer Uni!)


    Aber eine Frage habe noch an dich. Was genau findest du übertrieben dargestellt?
    Der Wunsch des Patienten, die bestmögliche Diagnose und Behandlung zu erhalten, welches technisch ohne weiteres möglich ist und in deren Genuss etliche Privatpatienten kommen ----- Oder das Thema HEXVIX als Diagnose-Instrument an sich?

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Dieses Thema enthält 19 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.