TUR-B und Katheter / Katheterpflege und Entlassung

  • Hallo ihr lieben Leute,


    ich habe da aus aktuellem Anlass eine Frage betreffend des Katheters nach einer TUR-B.


    Speziell geht es um die Frage, ob es zulässig ist, einen Patienten sofort nach dem Katheterziehen nach Hause zu entlassen?


    Ich kenne es aus eigener Erfahrung, dass ich - wenn ich Glück hatte - das Krankenhaus nach 3-4 Stunden verlassen durfte - und auch nur dann, wenn kein sichtbares Blut im Urin war - und ich überhaupt urinieren konnte. Denn ich hatte auch schon das Glück, dass nach dem Ziehen des Katheters erst mal gar nichts ging und ich nochmals katheterisiert werden musste. Mir wurde auch eindringlich gesagt, dass es dort üblich sei, noch einen Tag (24 Stunden!) zu warten, ehe man die Patienten ziehen lässt.


    Hat irgend jemand damit Erfahrung? Gibt es in dieser Hinsicht Pflegestandards?


    LG Andreas


    PS: Und wie sah es bei im Krankenhaus mit Katheterpflege aus? Wurde es euch erklärt, gezeigt, an euch durchgeführt?

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Ich hatte nur eine TUR-B aber meine Erfahrung hierzu ist folgende. Katheterpflege war mit das erste was mir gezeigt wurde, entlastet ja auch das Personal. Es wurden Tupfer und antiseptische Pflegemittel ans Bett gestellt. Der Katheter wurde erst gezogen nach dem ersichtlich war das nur noch klarer Urin kommt. Flüssigkeitsaufnahme wurde Protokolliert, unter zwei Liter Flüssigkeit gab's par hinter die Ohren.
    Katheter wurde am Vormittag nach der Visite gezogen, trinken und Blase füllen. :D Nach ein bis zwei Stunden ab zum Ultraschall Füllstand kontrollieren raus auf Toilette, leer machen, zurück zum Ultraschall. Erst wenn man die Blase restharnfrei entleeren konnte gab's den Schein. Da sind einige den gesamten Tag zwischen Ultraschall und Klo gependelt. :D


    Balu

  • Hallo Heike,


    vielen Dank für den Link. Allerdings muss ich zugeben, dass ich oft nur "Bahnhof" verstanden habe :-)


    Hallo Balu,


    das lief bei dir ja richtig vorbildlich ab!
    Mich hatte bei der dritten TUR-B eine nette Schwester gefragt, ob schon Katheterpflege gemacht wurde.
    Ich wusste gar nicht, was die gute Frau meinte! Von wegen Tupfer und Antiseptika am Bett! Es ist schon krass, wie unterschiedlich das gehandhabt wird. Von vorbildlich bis Schlamperei ist alles vertreten. Leider erfährt man meist erst hinterher, was Standard wäre!


    Danke euch beiden und wünsche noch einen schönen Tag!
    Andreas

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Hallo Andras/Balu


    offensichtlich wird bei den sparsamen Schwaben wesentlich lässiger mit Katheterplege umgegangen.
    Der Neuaufbau Ost hinterlässt positive Spuren.


    Bei meiner letzten TUR-B wurde morgens um 8 der Katheter gezogen, um 9 Ultraschall mit Nachfrage ob Pinkeln ok. Um 10 saß ich im Auto und fuhr heim.
    Ist zumindest kostengünstig.


    Gruss von der Alb Herbert

    Pta G3+cis 02/14. 2 Tur B 3Jahre Bcg

  • Hallo Herbert,


    ja, wo warst du denn im Krankenhaus?
    Was war denn das für ein Luxustempel???
    Bei mir gab's nie Ultraschall!!
    Wir Stuttgarter müsset jetzt halt sparen - wäge unserem neuen Bahnhöfle!!


    LG Andreas

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Dieses Thema enthält 13 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.