Hallo , bin der neue...

  • hallo,
    ich bin vor 2 tagen aus dem krankenhaus entlassen worden. diagnose blasenkrebs (urothelkarzinom pta g1) . toll das es so ein forum gibt, werde mich mal durchlesen.
    gruss arpad

  • Herzlich willkommen in unserem Forum arpad. Vermutlich war es die erste TUR-B die dieses Ergebnis gebracht hat. Ein frühes Stadium und das ist gut. Wie geht die Behandlung jetzt weiter, welchen Weg schlagen Deine Ärzte vor?


    LG
    Wolfgang

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Herzlich Willkommen hier bei uns. Ja Arpad, da stimme ich dir zu, es ist gut, das wir das Forum für Betroffene aber auch für Angehörige haben.
    Lies dich in Ruhe durchs Forum und vielleicht kommen ja Fragen auf, immer her damit, wirst von auch Betroffenen Antworten erhalten.
    Wie es bei deiner Diagnose nun weiter geht, was deine Ärzte vorschlagen, würde mich auch interessieren, weil ich neugierig bin. :D
    Hab noch einen schönen Abend

    Mein Befund: Stand 18.7.2013 Urothelcarcinom der Harnblase multilokulär, pT2 G3 pNO Gef:23 pos. 0, R0

  • hallo,
    danke für die nette begrüßung. also ich kann es nur in meinen worten sagen da ich die fachausdrücke noch nicht kenne. also ich wurde operiert und dabei wurde der bösartige tumor entfernt. zur sicherheit wird in 4 wochen nochmals dieselbe op durchgeführt das man sicher gehen kann das der tumor auch wirklich weg ist. danach wird eine 3 monatige kontrolle verordnet (lebenslang). mehr weiss ich leider auch nicht zu berichten ausser das ich ganz schön an der diagnose zu knabbern habe. krebs hatte in meiner familie noch niemand. ich habe 35 jahre stark geraucht. das ist jetzt vorbei. ich bin gespannt wie es weiter geht. sobald ich wieder besser beinander bin werde ich hier mal alles durchlesen, habe aber momentan irgendwie noch keine kraft.
    viele grüße arpad

  • Hallo arpad,
    es liest sich so, als würde nach den Leitlinien gearbeitet. Wichtig wird sein, dass die nächste TUR-B unter Einsatz von Hexvix erfolgt und unmittelbar nach dem Eingriff mit Mitomycin gespült wird. Darauf solltest Du im Vorfeld ein Gespräch mit der Klinik führen. Hexvix ist ein Präparat, welches Tumorgewebe leuchtend sichtbar macht. Mitomycin ist eine Chemogabe die eventuell vorhandene Tumorzellen die nach dem Eingriff noch in der Blase sind sofort bekämpft.

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Lieber Arpad, ja so eine Diagnose Krebs haut einem im wahrsten Sinn des Wortes die Füße weg. Bei dir ist es früh erkannt worden, das ist eine gute Voraussetzung das Krabbeltier gleich am Anfang zu killen. Krebs hört sich echt grauenvoll an, aber wir leben nicht mehr in der Zopfzeit, Gott sei Dank. Heute gibt es schon so gute Therapien, also nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern wachsam sein und die Ärmel hoch krempeln. Du wirst hier sehr gute Unterstützung finden, denn jeder hat ja seine eigene Krankengeschichte und durch den Erfahrungsaustausch untereinander, ist man immer ein wenig schlauer, als das Krabbeltier.
    Also keine Angst zeigen, wichtig ist, positiv denken, das schaffst du sicher und dann ist die Diagnose nicht mehr so im Vordergrund, denn wichtiger ist das Leben und du hast es doch noch vor dir.
    Alles Gute

    Mein Befund: Stand 18.7.2013 Urothelcarcinom der Harnblase multilokulär, pT2 G3 pNO Gef:23 pos. 0, R0

  • Dieses Thema enthält 35 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.