Neues von meiner Chemo

  • Wie versprochen,vom Krankenhaus zurück und erster Bericht. Es soll jetzt so laufen: Montag- Donnerstag stationär (davon am Dienstag und Mittwoch Chemogabe), Blutcheck in Ordung nach Hause und am folgenden Montag zum Blutcheck ins Krankenhaus.Sind die Werte gut am Dienstag ambulant zur dritten Gabe. Blutcheck in Ordnung nach Hause.Die und nächste Woche nur Blutcheck mal sonst nichts und dann am Montag wieder von vorn. 6 Zyklen sind dangedacht,geht dann bis Juni.Angefangen hats am Montag mit vorspülen der Nieren,am Dienstag dann noch venös mit Gemcitabine
    und Mittwoch mit Cisplatin . Mittwoch morgen musste ich nach Dinslaken in ein anderes Krankenhaus wo ich einen Port eingesetzt bekam ,der auch Mittags dann sofort zum Einsatz kam.
    Bis jetzt geht es mir gut und ich rede mir weiter ein es wird so bleiben.Mit positven Gedanken voran,kann nie schaden :thumbsup:

    Gruss Fritz


    Oktober 2014 pT3b pN1 (1/10) L1 V0 Pn1 pR0 G3 (high grade) festgestellt,4 November Op mit Mainz Pouch

    2015 März-Juli 6 Zyklen Chemotherapie

  • Hallo Pommes,


    Na, das klingt doch nach einem guten Start! Dann wünsche ich dir weiterhin gute Verträglichkeit und viel Kraft. Gut, dass du einen Port hast. Das schont deine Venen. Alles Gute weiterhin,


    Skorpion67

  • Hallo Pommes,
    das gleiche Schema wurde bei mir angewendet. Allerdings durchgehend ambulant. Ich denke, Du wirst ein Medikament bekommen um der Übelkeit vorzubeugen und achte auf die Verdauung, das kann quälend sein wenn erstmal eine Verstopfung da ist.


    good luck,
    Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Jo Wolfgang, das sind 5 Flaschen die ich bekomme. Eine für Nieren,eine Magen,Chemo und dann 2 Ringerlösung.
    Verdauung wird beobachtet :D , Doc meinte muss keine Verstopfung geben,kann auch Durchfall werden.Oder auch nix,wie gesagt ,
    wird beobachtet.Auf deine Bemerkung letztens, V , L und R müssten doch in meinem Befund unten drinstehen? ?(

    Gruss Fritz


    Oktober 2014 pT3b pN1 (1/10) L1 V0 Pn1 pR0 G3 (high grade) festgestellt,4 November Op mit Mainz Pouch

    2015 März-Juli 6 Zyklen Chemotherapie

  • Hallo Pommes,
    ich hatte Dir ja versprochen von meine Chemo zu berichten.
    Ich habe 3 Zyklen nach dem Gemar/Cisplan Chema bekommen.
    1. Zyklus 04.01. - 06.01.2006 im KH
    11.01. im KH
    2. Zyklus 25.01. - 27.01.2006 im KH
    01.02. im KH
    3. Zyklus 15.02 .- 17.02.2006 im KH
    22.02. im KH
    Blutwerte wurden vor jeder Chemo geprüft. Einmal war es sehr knapp.
    Während der Chemo bekam ich einen Dauerkatheter.
    Mir hat man keinen Port gesetzt. Mir wurde der Zugang jeweils am Hals gelegt. Das war grenzwertig.
    Beim 2. Zyklus kamen sie auf der rechten Seite nicht rein. Das tat schon arg weh, weil sie immer an einem Nerv schrabbelten.
    Ich hatte mich ja entschieden - erst Chemo - dann AHB.
    Für mich war es der richtige Weg.
    Ich drück Dir ganz fest die Daumen :thumbsup:
    Gruß vom Löwen aus der Heide

    Positiv denkend und lebenslustig nach - Radikaler Zystektomie mit Anlage eines Nabelpouches am 17.11.2005.

  • Hallo Pommes,
    der Anfang ist gemacht. Meine Chemo war auf 6 Zyklen angedacht (d.h. 12 Gaben), allerdings war schon nach 2 Zyklen das Rezidiv "weg". Der Radiologe war auch überrascht. Nach 3 Zyklen wurde die Chemo dann beendet, da in der CT nichts mehr zu sehen war.
    Meine Chemo bezog sich auf Oxaliplatin und 5-FU (FOLFOX).
    Ich habe mir auch einen Port setzen lassen, da ich während meiner vorherigen Klinikaufenthalte von den Mitpatienten immer wieder Klagen hörte über schlecht gesetzte Katheter. Deine Entscheidung für den Port war also richtig. Ich habe ihn schon seit 03/2014, brauche ihn -so Gott will- hoffentlich nicht mehr, aber er stört nicht.
    Der erste Zyklus wurde stationär gemacht (2 Tage Klinik) um zu kontrollieren, wie ich auf das Gift anspreche. Da absolut keine Nebenwirkungen auftraten, wurden die weiteren Zyklen stationär bei einem Onkologen durchgeführt, der nah am Wohnort praktiziert. Die Chemo verlief absolut problemlos; ich habe nichts von dem Gift mitbekommen, bin mit dem Pkw hin und zurück gefahren. Habe mein Netbook mitgenommen, um die stundenlange Giftgabe zu überbrücken.
    Wie gesagt; nach 3 Zyklen war Ende mit Chemo. Niemals Übelkeit, selten (ein weinig) Schlappheit
    Ein Jahr später merke ich nur noch eine kleine Taubheit in den Zehen und ein überhöhtes Kälteempfinden in den Füßen und das wars.
    Mit deiner Einstellung, denke ich, wirst du die Chemo gut hinter dich bringen.
    Alles Gute, berichte weiter.
    Harald

    Zystektomie 05/2013 pT3a pN0 (0/25) G3 R0 L1 V0 mit Anlage Ileum-conduit. 09/2013 Einlage beidseits Schienen. Rezidiv 01/2014. 3 Zyklen Chemo. Seither rechts Schiene

  • Dieses Thema enthält 152 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.