D-Mannose - Das natürliche Mittel gegen Blasenentzündung

  • (Zentrum der Gesundheit) - D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt - gebunden an die D-Mannose - mit dem Urin in der Toilette. D-Mannose bietet sich nicht nur als Therapiekomponente bei Harnwegsinfekten an, sondern auch als Methode zur Prävention von immer wiederkehrenden Blasenentzündungen - natürlich ohne Nebenwirkungen.

    Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/d-mannose-ia.html

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo wolfgangm,
    Diese Thema habe ich schon angesprochen und einen thread ins Forum gestellt.



    Vorbeugung Harnwegsinfektion mit Mannose?


    Ich bin erschlagen worden vonden Meinungen der Leser und habe daher nicht den Weg verfolgt.
    Wenn ich bei dir aber wieder lese,dass dies vielleicht doch ein Weg ist, den schlimmen HWI´s zu entgehen,
    nehme ich die Kosten in Kauf und gehe diesen Weg, damit die ewigen HWI´s endlich sind!
    Danke für deinen Eintrag, ich hoffe, dass noch mehr Beiträge kommen.
    LG Harald


    Zystektomie 05/2013 pT3a pN0 (0/25) G3 R0 L1 V0 mit Anlage Ileum-conduit. 09/2013 Einlage beidseits Schienen. Rezidiv 01/2014. 3 Zyklen Chemo. Seither rechts Schiene

  • Guten morgen Phrixos,
    Ich hatte den Eintrag schon gestern abend gesehen und kurz überlegt ob ich Wolfgang bitten sollte diesen wieder zu entfernen.
    Letztendlich dachte ich mir das hier erwachsene Menschen unterwegs sind die selbst entscheiden was sie für Richtig oder eben nicht Richtig halten.


    Phrixos, denke daran das dies eine Nachricht ist die dazu auf eine Seite führt mit sehr viel Werbung mit Nahrungsergänzungsmittel usw.


    Glaubst du alles was in der Bildzeitung steht. Schädlich wird es nicht sein, ob nützlich und wirksam ist eine andere Frage, schädlich nur für deine Geldbörse.
    Du kennst ja den Spruch, der Glaube versetzt Berge.


    Soviel ich weiß hat &Lubber das Zeug ohne Erfolg ausprobiert.


    Gruss Rainer

  • Hm, ich bin ja auch kein Fan von Nahrungsergänzungsmitteln aber bin auch gegen den Einsatz von Antibiotika nach allen Richtungen.
    Ich Denke schon das D-Mannose eine Alternative zu Antibiotika sein kann, das ist schon länger bekannt und es gibt auch Studien dazu, zumindest für Frauen mit akuter Cystitis.


    Hier eine Kurzübersicht dazu


    Gruß


    Balu

  • Studien, insbesondere solche, die von der Pharmaindustrie finanziert werden, dienen nur einem Zweck: Geldverdienen mit Produkten, die keineswegs SERIÖS wissenschaftlich auf nachweisbare Wirksamkeit geprüft wurden.
    Wenn ich nach dem fünften, zehnten Satz das Fenster 'Jetzt bestellen' lese, ist mir bewusst, dass hier nur an unverhältnismäßigem Profit, oft mit Betrugsabsicht, gedacht wird..und nicht dem Wohl der leidenden Menschen.


    Ganz besonders perfide finde ich vermeintliche Wunder-und Heilmittel, die von nicht existenten Personen angeblich eingenommen und als hilfreich dargestellt werden, Beispiel : Herr S. aus, oder Frau M. aus.......'hat meine Schmerzen/Entzündungen komplett geheilt', oder 'kann ich nur weiterempfehlen', 'fühle mich wie neugeboren' usw.


    Wenn das hier genannte Mittel tatsächlich so wirkt wie suggeriert, stellt sich die Frage, warum es von Ärzten nicht tagtäglich verschrieben wird bzw. Krankenkassenstatus erhält, gerade weil der AB-Missbrauch schwerwiegende Folgen für alle Menschen hat und haben wird.


    Die meist unseriösen Studien sind überwiegend wertlos und haben nur Suggestivcharakter.


    Vorsicht ist auf jeden Fall geboten.


    Gruß
    Michael

    August 2014 TUR-B, Befund pT1 G3, 03.09.14 Zystektomie und Anlage eines Ileum Conduits (Urostoma), Befund nach der Zystektomie (1. Nachbericht) Kein Tumornachweis im entnommenen Material (Blase, Lymphknoten, Samenblasengewebe, Prostata), ( 2. Nachbericht!!) ypT0, pTis, L0,Vo,Ro, Prostata kein Nachweis von invasivem karzinomatösem Gewebe...

  • Das ist richtig Michael. Die Interessen der Pharmaindustrie stehen immer ganz weit vorn. Dies trifft aber grundsätzlich und immer zu. Vorsicht ist stets geboten. Wenn ich erinnere, was vor dreißig Jahren alles verteufelt wurde in der Krebsbekämpfung sind das inzwischen oftmals Standards geworden. Niemand soll blauäugig mit Medikamenten umgehen, da hast Du meinen absoluten Zuspruch.


    Liebe Grüße
    Wolfgang

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.