Beutelverschluß

  • Hallo Arno,
    mein Mann hat auch das Hollister-System und macht das wie Michael und Wolfgang. Nachtbeutel kommen von Sauer.
    Es gab noch nie ein Problem wie du es beschreibst. War das schon immer so?
    Probier doch mal ein anderes System aus. Es hat ja keinen Sinn, wenn dir das nicht passt musst du das aendern.Bist dadurch ja beeinträchtigt.
    Wenn Coloplast dir nichts anbietet ruf bei Hollister an und bestellt dir einige Muster. Vielleicht hast du ein Sanitaetshaus oder eine Stomaberatung in der Nähe.
    Hoffe du findest eine gute Lösung.


    Gruß Ricka

  • Hallo Arno,
    nachdem ich privat eine Mitarbeiterin von Coloplast kennengelernt habe ließ ich mich zu einer Musterbestellung ermuntern. Das Ergebnis stellte mich nicht zufrieden. Schon die Tatsache, dass die von mir gewünschte Öffnung von 29mm nicht gestanzt war und ich zur Schere greifen musste gefiel mir nicht. Doch auch der Verschluss (Stöpsel) hat mich nicht überzeugt. Bestell Dir mal ein Muster von Hollister. Ich nutze es seit 5 1/2 Jahren und bin absolut zufrieden damit.


    LG
    Wolfgang

    April 2009 CIS, bis Aug. 2009 6xBCG Instillation. Diagnose im Jan. 2010: Harnblasenkarzinom pT4a pTis L1 V0 pN1 pMx R0 G 3, Prostatakarzinom pT1a L0 V0 pN0 pMx R0 G 2 GL: 3+3=6 . Februar 2010 radikale Cystoprostatektomie mit Anlage eines Sigma Conduit. April bis Juli 2010 Chemotherapie 6 Zyklen Cisplatin/Gemcitabin


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Arno,
    ich war verwundert ob deiner Probleme nach der Nacht. Ehrlich gesagt; ich habe das gar nicht verstanden. Wie auch alle die vor mir gepostet haben gibt es auch bei mir kein Problem.
    Es wird wohl am System liegen, dass du diese Probleme hast!
    Ich benutze das einteilige System von Hollister mit vorgestanzter Aussparung, also kein "Rumschnibbeln" und komme damit seit 2 1/2 Jahren klar.
    Abends wird der am Bett hängende "Nachtbeutel" über einen Adapter den es bei jeder Hollister-Packung gibt angeklipst. Dann achte ich darauf, dass es keinen Knick gibt (ist eigentlich ausgeschlossen) und wache morgens mit einem mehr oder weniger gefüllten Beutel auf (in diesem Sommer war er schon mal voll, weil das Bier so schön kalt war und gut geschmeckt hat :thumbsup: ).
    Am Morgen: Hahn zudrehen, Harn aus dem Schlauch in den Nachtbeutel ablaufen lassen, aufstehen, Nachtbeutel leeren und durchspülen und fertig.
    Vielleicht solltest du wirklich das System auf Hollister wechseln! (Ich verdiene nichts an dieser "Werbung" :thumbsup: ). Ich habe einfach nur gute Erfahrung mit diesem System.
    Probiere es einfach mal aus!
    Viel Erfolg
    Harald

  • Hallo, meine gute Erfahrung seit über 6 Jahren sind Hollister Produkte.
    Zuerst wusste ich auch nicht was Du meintest. Aber wie schon beschrieben,
    genauso handhabe ich das auch und habe noch nie Probleme gehabt.


    Also umsteigen auf Hollister ist meine Empfehlung LG Hilde

    Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

  • Hallo Arno,


    ich nutze von Coloplast Sensura Mio. Das System ist zweiteilig, d.h. ein Ring, der aufgeklebt wird und ein Beutel, der eingeklickt wird.
    Diese Beutel hat einen Stöpselverschluß.
    Wenn ich mich abends "anschnalle" und morgens "abschnalle" (nenne ich wirklich so), Dann halte ich den Stöpselverschluß nach oben.
    Kann dann den Nachtbeutel anstöpseln oder entfernen und den Beutelstöpsel vorher rausziehen oder eben morgens wieder reinstecken.
    Damit hatte ich tatsächlich noch nie ein Problem.


    Meine Leckagen kommen nur durch Unterwanderungen an den Kleberingen, doch auch das hat deutlich nachgelassen :)


    Welches System nutzt du?
    Hast du zu deinem Problem schon mal die Stomaberaterin gefragt, hat die sich das mal angekuckt?


    Viele Grüße
    Elbfrau

  • Hallo Arno,
    ich verstehe das Problem ehrlich gesagt immer noch nicht. Ich benutze auch seit nunmehr 9 Monaten das System von Coloplast, Sen Suro Mio einteilig.
    Ich hatte noch nie ein Problem mit dem Stöpselverschluss. Du musst doch diesen Stöpsel tagsüber auch jedesmal öffnen wenn du den Beutel entleerst. Was ist denn dann? Ist er danach auch undicht? Wenn nicht kann es doch nur an der Verbindung zum Nachtbeutel liegen das da etwas geweitet wird am Stöpsel sodas der Verschluss hinterher nicht mehr passt.


    Lg Bava

  • Hallo, melde mich nach Rainers Aufforderung nochmal. Anfang November hatte ich wieder
    Zytologie und Blutkontrolle, beides unauffällig. Nun soll ich am 16. Dezember wieder zum CT,
    da beim letzten Mal der Röntgenologe gewisse Stellen in derLunge gesehen hatte, die aber
    wahrscheinlich mit einer vorausgegangenen schweren Erkältung zu tun hatten. Habe jetzt ziemlich
    Angst, ob jetzt evtl. was gefunden wird, allein schon die Anlage der Infusion ist bei mir schon ätzend,
    da ich leider schwache Venen habe. Nur ein Arzt ist in der betreffenden Röntgenologie in der Lage,
    mich da vernünftig zu behandeln.Bitte drückt mir die Daumen, dafür schon mal: Danke!

  • Hallo Arno, super das Du dich nochmal meldest. Selbstverständlich drücken wir dir die Daumen das bei der Untersuchung alles klar geht. Hier im Forum gibt es sehr viele die viertel ode halbjährlich vor dem gleichen Dilemma stehen und hoffen das man nichts
    findet (mich eingeschlossen) .
    Ich hatte jetzt auch eine Erkältung, das war schon mehr so etwas wie ein Broncialkathar, zäh wie Leder, das ging über fast
    8 Wochen, ich dachte schon das da was ist. Mir schmerzten schon die Rippen von dem Dauerhusten.
    Zum Glück ist das irgendwie über Nacht verschwunden, der Husten ist weg, die Lunge ist frei. Mann Mann, da kann einem
    schon mal de Hintern auf Grundeis gehen.


    Übrigens, ich hab alle deine obigen Beiträge zusammengefasst, so hat man ein durchgängiges Thema und man kann
    sich besser in die Gesamtgeschichte einlesen.


    Also, toi, toi, tou..


    Gruss Rainer

    Ein Systemadministrator schläft nicht. Er root!

  • Hallo, da ich ermahnt wurde, nicht ständig ein neues Thema zu eröffnen, will ich mich

    nun auch folgsam daran halten.


    Will nur eben vermelden, dass mein heutiges CT (das letzte war Juni 2016) o. B. verlaufen ist.


    Angesichts der seinerzeit recht ungünstigen Ausgangslage freut mich das sehr und kann vielleicht

    auch anderen Mut machen. - Noch gutes Neues allerseits!

  • Hallo Arno,

    auch beim „antworten“ sehen wir so gute Nachrichten und sie sind sehr erfreulich, prima!

    Auch dir ein gutes und gesundes Neues Jahr!

    Lieben Gruß von Barbara

    12/2014 NMP22 (IGEL bei Gyn) positiv, 03/2015 TUR B =>CIS und floride Entzündung, 04/2015 Mapping (Hexvix) => CIS und floride Entzündung, 04/2015 BCG(6 x je 1 pro Woche) => Mapping 06/2015 => weiterCIS Blasenboden => Zystektomie 4.9.15 "Berliner Neoblase", Zystektomie pTis multifokal, R0, N0 (0/7)

    "Alles hat einen Zweck, selbst wenn es uns nur an das erinnert, was wir nicht tun sollten." aus "Ich bleibe hier" von Catherine Ryan Hyde

  • Moin Arno, schön zu lesen. Bitte nimm Dir meine "Ermahnung" nicht so sehr zu Herzen, es ist im Zusammenhang einfach übersichtlicher. ;)


    Gruß Wolfgang

    April 2009 CIS, bis Aug. 2009 6xBCG Instillation. Diagnose im Jan. 2010: Harnblasenkarzinom pT4a pTis L1 V0 pN1 pMx R0 G 3, Prostatakarzinom pT1a L0 V0 pN0 pMx R0 G 2 GL: 3+3=6 . Februar 2010 radikale Cystoprostatektomie mit Anlage eines Sigma Conduit. April bis Juli 2010 Chemotherapie 6 Zyklen Cisplatin/Gemcitabin


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Supergut, Arno.

    Solche Nachrichten liebe ich.


    Bitte weiter so!


    Herzliche Grüße

    Elbfrau