Frau mit Neoblase

  • Hallo und guten Abend, Elke,


    als Neoblasenträgerin mit orthotoper Harnableitung bist Du eine Ausnahme hier im Forum.
    Daher ist Dein Bericht über Deine Behandlung und den weiteren Ablauf für etliche Nutzer sicherlich von großer Bedeutung.


    Weibliche orthotope Neoblasen sind recht selten, da die weibliche Harnröhre ausgesprochen kurz ist, ( zwischen 40 und 60 mm ),
    und sich daher nur bedingt zum Anschluss an eine Neoblase eignet.
    Zudem sind viele Harnröhren mitbefallen, sodass diese eh´ nicht verwendet werden können.


    Es würde mich freuen, wenn wir weiterhin von Dir lesen könnten.


    Gruß
    Eck :ecke:hard

  • Mein Name ist Elke und ich bin 56 Jahre alt. Seit Februar 2007 habe ich eine Neoblase. Mein Befund Blasenkarzinom pT2a G3. Nach langer Zeit habe ich wieder ins Forum gefunden und möchte mich in Zukunft aktiv daran beteiligen. Vielleicht kann ich ja den Frauen im Forum weiterhelfen mit meinen Erfahrungen, die ich in einem Jahr Neoblase gesammelt habe. Meine Geschichte habe ich im Forum unter Erfahrungen eingestellt.

  • Hallo Elke,


    ich freue mich auch riesig, dass du den Weg ins Forum gefunden hast, wir haben schon so lange darauf gewartet, dass endlich eine Frau mit Neoblase hier Rat und Auskunft gibt.


    :hurra:


    Liebe Grüße
    Isa

  • Hallo Isa und Eckhard,


    vielen Dank für die freundliche Aufnahme. Ich hoffe, dass ich helfen kann. Freue mich schon darauf.


    Gruß Elke

  • Hallo Elke, hallo an alle anderen,


    bei meiner Mutter wurde ein pT2aG3 entdeckt. Sie wird am Montag operiert. Anfangs wurde Ihr in Aussicht gestellt eine Neoblase zu bekommen. Gestern hat Sie erfahren, dass Sie einen künstlichen Ausgang über den Bauchnabel bekommt


    Die Enttäuschung war schon groß und habe auch nicht verstanden warum .
    Der Oberarzt meinte nur, dass soetwas eher bei Männern gemacht wird und nicht bei Frauen.


    Dank des Forums habe ich zwar verstanden warum es bei Frauen schwerer ist eine Neoblase einzusetzen aber ich verstehe noch nicht warum man dies jetzt ausschließt.


    Kann es sein dass nur spezielle Krankenhäuser eine Neoblase bei Frauen einsetzen bzw. die anderen nicht die Möglichkeit haben?


    Meine Mutter wird übrigends in Köln-Holweide operiert.


    Wäre dankbar für ein paar Kommentare von Euch.


    Gruß

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.