immer noch zuhause!

  • Hallo!
    Bin leider immer noch nicht auf AHB sondern immer noch zuhause! Leider konnten sich die Rentenversicherung und die AOK bis letzte Woche nicht einigen wer die KOSTEN übernimmt. Die AOK muss jetzt aber doch zahlen. Die wollten das aber nicht, weil ich nur einen 400 Euro-Job hab. Das ich aber auch zwei Kinder habe, scheint niemand zu interessieren. Ich zahle ja keine eigenen Beiträge da ich familienversichert bin und da ist es auch unwichtig ob man bald wieder fit ist. Für die Krankenkassse ist es da schon besser erst mal alles abzulehnen. Krankengeld kriege ich ja auch keins, also fehlt ja schon jeden Monat das Geld und dann muss man sich noch mit so was rumärgern, abgesehen davon dass man ja eigentlich eh nicht fit ist.
    Das hat ganz schön an meinen Nerven gezehrt, ich habe den Antrag vor 6 Wochen gestellt und bin jetzt seit 4 Wochen aus dem Krankenhaus entlassen.
    Da bekommt man mit der Zeit den Eindruck dass man sich mit irgendwas bereichern will, was einem gar nicht zusteht!!
    habe mich daheim sol durchgewurschtelt bis jetzt. Hoffe das die AHB dann wenigstens schön wird und auch was bringt. Am 08. April gehts ja erst los, vorher ist kein Platz frei. Habe ich eigentlich irgendwie extrem Pech oder ist das normal?
    Meine Kinder wollten sie auch nicht mitlassen, aber nach einigen Telefonaten, die mich Nerven gekostet haben, dürfen sie wahrscheinlich doch noch mit!


    @hexe: Wurde 5x geröntgt wegen dem Nierenstau und danach hat mir der Urologe erklärt, dass nach dem Entleeren des Pouches der Nierenstau dann auch weg war. Habe das auch selber schon festgestellt, dass dann die Schmerzen nachlassen. Beim Autofahren bekomme ich aber leicht wieder Schmerzen, denke da staut es sich auch kommt wohl vom sitzen. Je mehr ich laufe umso weniger staut es sich, kann das sein?
    Benutze nun auch keine DK mehr, komme mit den Advance von Hollister ganz gut klar. nur heute war das Stoma bißchen gereizt und hat leicht geblutet, mal sehen ob sich das bis morgen beruhigt.


    Also wenn ich meine Mutter nicht hätte, die sich jederzeit meine sorgen anhört, wäre ich schon durchgedreht, vor allem wegen dem Stress mit der AHB.
    Das klingt alles ziemlich negativ aber so fühle ich mich im Moment halt, eigentlich könnte ich ja froh sein, dass alles andere gut gelaufen ist, aber irgendwie zieht einen das schon runter!! Deshalb habe ich mich auch nicht mehr gemeldet, weil ich abends nichts mehr sehen und hören wollte.


    Trotzdem muss es weitergehen, morgen ist es bestimmt schon besser, bis bald


    barbara

  • Liebe Barbara,


    auch wenn Du bisher viel kämpfen musstest, es geht doch aufwärts!


    Beim Katheterisieren musst Du Dir Zeit lassen und vorsichtig den Eingang in Deinen Pouch finden. Beschichtete Katheter wie der Advance dürften bei sorgfältiger Handhabung eigentlich keine Läsionen im Stoma verursachen. Du könntest ein wenig Bepanthen Salbe auf das Stoma geben, die zwischen den Pouchleerungsintervallen einen Heilungseffekt auf die Stomaschleimhaut hat.


    Im Übrigen brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen, wenn Du Dir hier Deinen Kummer und Frust von der Seele schreibst; dafür ist so ein Forum da.


    Liebe Grüße


    Hexe :tanzen:

  • Liebe Barbara,


    auch wir hatten anfangs sehr viele Probleme, aber glaub mir es kann nur noch besser werden. Meine Mama hatte auch viel zu kämpfen (sowohl mit Krankenkasse als auch mit Schmerzen als auch wegen AHB !). Und nu gehts ihr einigermaßen wieder gut. Sie ist jetzt in Bad Wildungen und erholt sich ganz gut (bis auf die Depressionen , die sie hin und wieder immer noch hat). Wo findet denn Deine AHB statt ? Dort kannst Du Dich bestimmt gut erholen mit Deinen Lieben :streicheln:


    Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest !


    Lieben Gruß,
    A.

  • Hallo!


    Gute Nachrichten, am 08.04. dürfen meine Kinder und ich nach Bad Oexen auf AHB. War da schon mal jemand?
    Lena bekommt in dieser Zeit sogar Ergo und Krankengymnastik. Das ist voll super! Wir freuen uns sehr, und mir geht es schon viel besser. Habe fast keine Schmerzen mehr und bin wieder ganz schön fit.
    Das mit der Bepanthensalbe habe ich gemacht, jetzt ist wieder alles ok!


    Jetzt habe ich aber noch zwei Fragen:
    Ab wann seit ihr wieder zum Schwimmen gegangen und muss man besonders aufpassen wegen der Hygiene?


    Ab wann ist Fahrradfahren empfehlenswert und was sollte man dabei beachten?


    Schönes Wochenende wünscht


    Barbara mit Johanna und Lena

  • Liebe Barbara,


    Du kannst jetzt schon sowohl schwimmen als auch Fahrrad fahren, wobei Du aber auf Folgendes achten solltest:
    beim Radeln kleine Gänge, die sich leicht treten lassen - die Bergwertung lass zunächst mal weg ;)
    beim Schwimmen klebe ich mir immer ein wasserfestes Pflaster auf das Stoma, um es vor Chlorwasser, Salzwasser oder Schmutzpartikeln im Wasser zu schützen.


    Viel Spass in Bad Oexen - super Radelgegend!!!


    Liebe Grüße


    Hexe :tanzen:

  • hallo Hexe


    habe gerade das mit dem pflaster beim schwimmen gelesen.in meiner AHB in Bad Wildungen mußte ich immer in so ein rostiges eisenhaltiges wasser zum baden, ich glaube es war bezüglich der op narbe.ohne den nabel dabei zu schützen(pflaster etc.)habe ich das 3 wochen regelmäßig gemacht ohne komplikationen es wurde mir auch nichts gegenteiliges empfohlen auch nicht beim schwimmen.heute wenn ich schwimmen will rät mir auch mein uro ich soll etwas davor kleben.komisch weshalb einmal so und dann so.da ich nichts darauf kleben will war ich auch nicht mehr schwimmen.hatte bis heute "nur" zwei infekte im pouch die mit antibiotika behandelt wurden,und ich katheterisiere fast überall.aber ich denke das kann man nicht verallgemeinern jeder wird anders reagieren.dies nur mal zur info.

    Wer später bremst,ist länger schnell....! :Genau: