TUR B verschoben

  • HALLO Ihr Lieben,


    ich muss jetzt auch noch mal Euch Fragen.
    Ein Bekannter war beim 50+ Check und der Hausarzt bzw. das Labor fand Blut im Urin. Fix Überweisung geschrieben an den Urologen > Blasenspiegelung.
    Siehe da er fand was, machte Termin im KH zur TUR.... also alles ganz fix und vorbildlich gelaufen ..


    Montag trabt er also im KH an zur Vorstationären Aufnahme- Dienstag sollte er dran kommen..... und dann----------------------- nein Herr W.... wir können das nicht machen Ihre Blutwerte sind nicht in Ordnung :-(
    Jetzt was tun, der Hausarzt und der Urologe im Urlaub :-((((((((((((((
    WER soll jetzt nach was forschen? Und zu viel Zeit sollte ja auch nicht verstreichen oder?
    Der Liebe geht jetzt erst mal wieder arbeiten oh Mann. Sobald er dann doch auch mal einen Hystobefund haben sollte, wird er oder seine Frau sich hier auf mein Anraten vorstellen. Noch sind sie nicht soweit.....ich will Ihnen aber auch nicht zu viel Angst jetzt machen-- ohne Befund ist es ja eh schwer für euch Experten :-) i know :-)
    ?( Heike

    Wenn ich zwischen der Erinnerung und der Hoffnung wählen müsste, ich würde die Hoffnung wählen. Die Hoffnung bewegt, die Erinnerung macht träge. Ich schreibe für meinen Mann mit der Diagnose:pT3a G3 pNO RO VO LO Pn1 Entlassbericht am 26.6.2014
    Ableitung: Pouch

  • Liebe Heike,


    das die Blutwerte vor der OP kontrolliert werden ist normal, besonders auch die wichtigen wie Blutgerinnung z.b.
    Dein Bekannter sollte nachfragen, welche(r) Butwert(e) denn schlecht wären, das Krankenhaus muss ja die Werte haben und können somit auch Auskunft geben.
    Auch sollte geschaut werden, welche Medikamente er zur Zeit alles nimmt ( z.b. ASS etc.).
    Ebenso könnte auch ein höherer Blutzuckerwert festgestellt worden sein, welcher noch unbehandelt ist und vor der OP erst stabilisiert werden muss.


    Also, bleibt erstmal hier nur Raten und dies wäre nicht hilfreich. Besser ist es im Krankenhaus anzurufen und dort die Blutwerte abfragen, die einer OP entgegen stehen.


    Gruss
    AndreasW

    22.06.2012 erste TUR-B apfelgrosser Tumor wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite TUR-B, diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte TUR-B, 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte TUR-B, ein rezidiv pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Mhh,
    Irgendwelche Entzündungswerte... aber ohne Hausarzt und Urologe ist das ja nun auch ned im Griff zu bekommen. Soll er zur Vertretung gehen oder warten bis HA wieder da?

    Wenn ich zwischen der Erinnerung und der Hoffnung wählen müsste, ich würde die Hoffnung wählen. Die Hoffnung bewegt, die Erinnerung macht träge. Ich schreibe für meinen Mann mit der Diagnose:pT3a G3 pNO RO VO LO Pn1 Entlassbericht am 26.6.2014
    Ableitung: Pouch

  • Heike,


    ober er warten soll, bis sein Hausarzt oder Urologe wieder aus dem Urlaub zurück sind, kann ich schwer beurteilen, da ich nicht weiss, wie lange sie im Urlaub bleiben.
    Im Zweifel zur Vertretung gehen mit den entsprechenden Blutwerten sodass man schnell handeln kann.

    22.06.2012 erste TUR-B apfelgrosser Tumor wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite TUR-B, diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte TUR-B, 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte TUR-B, ein rezidiv pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Hallo Heike,


    hat denn der Hausarzt bzw. der Urologe keine Urlaubsvertretung? Das wäre doch evt. noch eine Möglichkeit.


    Liebe Grüße
    Karin

    Es gibt nur eine Sünde im Leben - und die ist, den Mut zu verlieren.

  • Ja hat er, nur hat die Familie Angst dass die jetzt auch nur "rumdoktern" weil sie ja den Patient ned kennen und auch Angst dadurch auf der Suche nach den schlechten Werten wertvolle Zeit zu verlieren.

    Wenn ich zwischen der Erinnerung und der Hoffnung wählen müsste, ich würde die Hoffnung wählen. Die Hoffnung bewegt, die Erinnerung macht träge. Ich schreibe für meinen Mann mit der Diagnose:pT3a G3 pNO RO VO LO Pn1 Entlassbericht am 26.6.2014
    Ableitung: Pouch

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.