Katheterversorgung im Umbruch

  • Moinsen.


    Ich habe mit denen telefoniert.
    Die können mir heute, 2,5 Wochen bevor ihr Vertrag beginnt, nicht sagen, welche Nachtbeutel ich bei ihnen bestellen kann.
    (Herr, gib mir Geduld!)
    Angeblich sollen die von der Fa. For Life www.forlife.info kommen. Dort finde ich nur unter Produkte keine Nachtbeutel.
    Die Dame an der Hotline war von meinen Fragen komplett überfordert.
    Besonders, als ich nach dem Thema Datenschutz fragte, wer z.B. alles Zugriff auf meine Daten hat.
    Die ganze Fa. macht gerade keinen guten ersten Eindruck.


    Sie wollen mich zurückrufen, um mir mitzuteilen was ich bekommen kann. Noch hoffe ich das Beste :) 
    Wie billig müssen die Dinger sein, dass sich die zusätzlichen Logistik- und Verpackungskosten rechnen?
    Ich glaub , ich muß der TK dazu mal einen Brief schicken.
    Oder wir alle zusammen?


    Ihr merkt, ich bin gerade ein klein wenig ungehalten.


    Viele Grüße
    Elbfrau

  • Habe heute mit dem neuen Versorger telefoniert. Alles kein Problem. Ich bekomme alles, was ich brauche und angegeben habe automatisch im Voraus geliefert für einen Versorgungszeitraum von jeweils zwei Monaten. Das hätte ich nicht gedacht!

    Viele Grüße


    Carlo


    --------------------


    Alles ist relativ relativ.
    Befund 03/2012: pT3 G3, Rest 0
    Therapie: Neoblase, adjuvante Chemo

  • Hallo Carlo,
    beziehst du dort Katheter oder Nachtbeutel oder beides?


    Viele Grüße
    Elbfrau

  • Habe heute mit der GHD Gesundheits GmbH telefoniert. Die haben die

    bundesweite Ausschreibung für ableitende Versorgungen (Bein- und Bettbeutel) gewonnen.

    Ich habe meine Beutel bisher ohne Probleme von einem anderen Versorger bekommen,

    geht jetzt nicht mehr. Also bei GHD bestellt - Zuzahlung erforderlich! Habe erst mal zugesagt,

    kann ja soviel nicht sein. Jetzt bekam die die Rechnung für 5 Beinbeutel Zuahlung 31,00€,

    im Internet kann ich 10 Beutel für 39,00€ bekommen. Habe den Eindruck die kompensieren über

    die Zuzahlung die schlechten Verkaufspreise an die TK. Mein Anruf war erfolglos, also werde ich mir in

    Zukunft die Beutel über das Internet bestellen 6,20 Zuzahlunb 3,90 bei Bestellung im Internet -

    würde ich als Wucher bezeichnen!

    Und es geht so weiter!


    Anbei Bericht der Stomawelt (Link):

    Die DAK geht jetzt noch einen Schritt weiter. 14.000 Stomaträgern will sie ab April kommenden Jahres den Versorger vorschreiben. Ein Wahlrecht gibt es für die Versicherten der DAK dann nicht mehr. Und das erzeugt zunächst einmal große Verunsicherung: Welcher Versorger wird mich zukünftig versorgen? Kommt dann noch jemand zu mir nach Hause, wenn ich Hilfe benötige? Kommt meine Lieferung weiter pünktlich bei mir an? Was, wenn das alles mit dem neuen Versorger nicht funktioniert?


    http://www.stoma-welt.de/2017/…-den-versorger-diktieren/

    Gruß aus dem Münsterland
    Freddy


    Lebe Dein Leben beständig -
    Du bist länger tot als lebendig.

  • Es macht sich klammheimlich wieder Wildwuchs breit. Bei der TK waren es die Nachtbeutel die plötzlich nur noch über die Hausmarke kostenfrei zu bekommen sind.

    April 2009 CIS, bis Aug. 2009 6xBCG Instillation. Diagnose im Jan. 2010: Harnblasenkarzinom pT4a pTis L1 V0 pN1 pMx R0 G 3, Prostatakarzinom pT1a L0 V0 pN0 pMx R0 G 2 GL: 3+3=6 . Februar 2010 radikale Cystoprostatektomie mit Anlage eines Sigma Conduit. April bis Juli 2010 Chemotherapie 6 Zyklen Cisplatin/Gemcitabin


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Unglaublich, verlangen die allen Ernstes 6,20 € für EINEN Beinbeutel ? Das ist mehr als Wucher, das ist bodenlose Abzocke ! Das kann doch gar nicht sein.

    Kannst du dir denn nicht einen Monatsbedarf an Beinbeuteln auf ein Rezept bestellen, z.B. 1 Karton/10 Beutel, oder geht das nicht ?


    Ich verstehe das überhaupt nicht :/. Mein Urologe fordert mit einem Rezept immer für 3 Monate 720 Einmalkatheter an, das sind12 Kartons a`60 Katheter. Ich habe eine Zuzahlung von 10 € pro Monat, nicht mehr und nicht weniger, mein Monatsbedarf liegt bei 4 Kartons. Bisher hatte ich nie Probleme damit. Soweit ich informiert bin, darf die KK 5 € bis max. 10 €/Pflegeartikelrezept verlangen.


    Bei der Zuzahlpraxis, wie du sie erlebst, wird man ja arm. Also, ich würde mich da nochmals genau bei der KK erkundigen.


    LG Gabi

    Januar 2013: TUR B (pT2,G3)
    März 2013: radikale Cystektomie,Anlage Indiana Pouch,Nephrektomie li.
    Diagnose:Muskelinvasiver Blasentumor pT4a,pN0 (0/7),cM0,L1,V1,Pn1,G3,R1 (PD)
    Mai - September 2013 4 Zyklen Chemotherapie GEM/CIS
    Hoffnung ist eine Art von Glück, vielleicht das größte Glück, das diese Welt bereit hält.

    Der Weg ist das Ziel


  • Bis jetzt habe ich lofric 14 ch mit Tiemannspitze . Auch jetzt für Nachts die DK wurden bewilligt. Eigentlich eine andere Firma , aber die AOK sagte das das nur kuddelmuddel beim abrechnen gäbe und nun bekomme ich beide Sorten von einem Händler. Auch die Beutel. 780 Einmalkatheter für 30€ und 60 DK für 10€. Hoffe das es so bleibt.

    Noch einen Tipp für Freddy . Sprich deinen Arzt darauf an. Sage ihm das es mit der neuen Sorte nur Schwierigkeiten deinerseits gibt. Lass dir das bestätigen und leg es der Kasse vor . Mit der Hilfe vom Doc und Hartnäckigkeit geben die von der Kasse nach. Jedenfalls so hab ich für die DK gehandelt und dann bekommen.

    Gruß Jutta

  • Vielleicht sollten wir einen Verein gründen mit dem Ziel eine Musterklage durchzuführen.

    Was meint ihr?

  • Wäre nicht schlecht. Nun kommt das grosse ABER.

    1. Nicht jeder hat das Geld dazu

    2. Erst mal einen guten versierten Anwalt finden der einen Unterstützt.

    3. Es ist sehr zeitaufwendig

    4. und das ist das was viele von uns nicht aufbringen : STÄRKE , NERVEN und ZEIT.

    Ich habe schon 1/2 jahr verbissen gekämpft für DK . Das hat viel an Kraft gekostet und Geld ( Sprit , Atteste , Porto usw).

  • Hier sitze ich erstaunt am Rechner und lese mit Erschrecken die Berichte!

    Wie kann das sein?

    Ich habe seit 05/2013 ein Urostoma mit all seinen Nachfolgekosten.

    Meine Urologin hat mir damals ein Attest über die Dauerversorgung ausgestellt: 30 Urostomabeutel pro Monat.

    Von der Krankenkasse und der Beihilfe akzeptiert.

    Seither keinerlei Probleme mit der Stomaversorgung:

    -Kompressen

    -Nachtbeutel

    -Pflegemittel (Salben, Puder, Creme)

    alles wird von der Krankenkasse und sogar!!!! der Beihilfe ohne Nachfrage übernommen.


    Wie kann das sein???



  • Wie gesagt man muss einen sehr guten Arzt haben. Dieser bestätigt dann das zb. Juckreiz, Rötungen etc. ausgelöst werden und wieder das alte bewährte erforderlich und notwendig ist. Alles nur weil ein Lieferant billiger ist wollen die Kassen sparen mit der Billigung das die Patienten darunter teilweise wieder kränker werden.

  • Die Krankenkassen versuchen die Kosten zu senken indem sie Ausschreibungen

    machen und den günstigsten Anbieter vorschreiben.

    Habe gehört das es dazu ein Urteil geben soll nach dem diese Verfahrensweise

    nicht zulässig ist.

    Begründung:

    Der Patient hat nicht nur freie Arztwahl, er hat auch freie Apothekenwahl.


    Gruß Bernd


    http://www.vza-info.de/Resourc…t_Zytoausschreibungen.pdf

    2012 3 Stck. Tumore TaG3,
    2015 T1G3 bei Nachresektion wieder T1G3 Rezidiv plus CIS.
    seit Mitte 2015 BCG