Urostoma vs Mainz Pouch 1

  • Einen schönen Sonntagmorgen

    Vielen lieben Dank für Eure Anteilnahme. In den letzten 3 Tagen ging es mir nicht so gut. Mein Darm ist beleidigt und verweigert mir die Zusammenarbeit. Deshalb wieder Magensonde und Süppchen.

    Aber ich weiß, ich bin auf dem richtigen Weg und bekomme hier vom Krankenhauspersonal auch viel Zuspruch. Heute darf ich endlich wieder Duschen, hei das wird mir ein Fest.

    Euch allen einen schönen Tag

    Virgo

  • Guten Morgen

    Nach 3 Wochen darf ich morgen für ein paar Tage nach Hause. Mein Darm arbeitet wieder und mir wurde schon gezeigt wie ich den Pouch spülen muss. Nächste Woche wird der Pouch auf Dichtheit untersucht und die Dauerkatheder kommen dann raus. Da ich schon 3 Mal am Darm operiert wurde will man damit etwas länger warten. Ich bin schon auf das erste katherisieren gespannt. Ist ein komisches Gefühl; Aber ich bin mir sicher alles richtig gemacht zu haben.

    Eine Rückverlegung vom Beutel zum Mainzpouch geht also und wird nach Auskunft der Ärzte auch von der Krankenkasse übernommen. Auch einer AHB steht nichts im Wege

    Mein Ileum-Conduit war sehr groß angelegt und konnte in den Pouch integriert werden, so das nicht noch mehr Darm geopfert werden musste. Auch war der Blinddarm noch vorhanden.

    Alle Untersuchungen, auch Knochensintigram waren ohne Befund. Ich freue mich auf mein neues Leben.

    Bis Bald und viele Grüße


    Virgo

  • Hallo Virgo,


    danke für die Infos!

    Dass dein Ileum-Conduit direkt in einen Pouch verwandelt werden konnte, ist sehr interessant. Wie lange dauerte dann die OP?


    Herzliche Grüsse

    Hans

    1990: Blasenkrebs und Zystektomie mit 30.
    2008: Umbau der Harnableitung in Mainz Pouch 1.
    Sehr zufrieden damit, praktisch keine Einschränkungen. :thumbsup:

  • Einen schönen Abend

    Das Ileum-Conduit wurde übernommen um die Harnleiter nicht nochmal abschneiden zu müssen. Sie konnten so geschont werden.

    Die OP dauerte 5 Stunden.

    Wenn alles dicht ist werde ich mit dem Katherisieren vertraut gemacht und am 17.7.17 fahre ich zur AHB nach Durbach.

    Bis jetzt läuft alles nach Plan.


    Viele liebe Grüße

    Virgo

  • Hallo guten Morgen

    Leider bin ich immer noch im Krankenhaus, jetzt schon 5 Wochen und mindestens 2 soll ich noch bleiben. Die Reha wurde schon 2 x verschoben.

    Zuerst wollte mein Darm nicht mehr mitspielen, dann hab ich unter Anleitung selbst katherisiert und eine Infektion mit Fieber und Schüttelfrost bekommen.

    Vor der Entlassung wurde zur Kontrolle noch ein CT gemacht und ein Stein im linken Harnleiter gefunden, vielleicht die Ursache für das Fieber. Morgen versucht man über die Niere in den Harnleiter zu kommen um den Stein zu Entfernen. Wenn das nicht geht will man ihn lasern und in mehreren Etappen rausholen. Dann kommen die 3 Dauerkatheder wieder raus und ich beginne wieder mich selbst zu Kathedern. Und dann kann ich endlich in die AHB.

    Es ist nicht alles so glatt gelaufen wie gewünscht aber ich bereue nichts.

    Bis zu nächsten Mal

    Viele Grüße

    Virgo

  • Hallo Virgo,

    auch wenn nicht alles glatt läuft wurde zumindest dein Anliegen erfüllt aus einem Stoma ein Pouch zu rekonstruktieren. Damit bist du das erste Mitglied hier im Forum der eine Rekonstruktion dieser Art hat durchführen lassen.

    Die Gründe mal aussen vorgelassen, Du hast damit bewiesen das dieses machbar ist und das dies auch noch die Kassen bezahlen.


    Ich wünsche Dir das sich jetzt alles zum Guten wendet und du mit dem Pouch zukünftig ein erfülltes Leben findest.


    Gruss Rainer

    Ein Systemadministrator schläft nicht. Er root!

  • Mensch mein letzter Eintrag ist schon so lange her, ich kann es kaum glauben.


    Also mein Mainzpouch: trocken, sauber, super einfach nur wunderbar. Kann es jedem nur empfehlen !

    Ich hatte 2 Jahre Ileum-Conduit mit Urostomiebeutel. Beutel halb voll, Hose eng, Beutelinhalt ausgelaufen.

    Jetzt entleere ich alle 3 Stunde, Nachts auch mal 5 Stunden, bin kontinent und im Schwimmbad sieht keiner etwas.

    Pouchinhalt 400 bis 600 ml, einmal aus versehen 800 ml.

    Nach der Pouch-OP hatte ich einen Stein im linken Harnleiter. Deshalb musste ich mehrere Male ins Krankenhaus. Dieses Jahr 6 OP's und 2 mal Ultraschallbeschuss; aber jetzt ist alles in Ordnung.

    Nächstes Jahr noch eine neue Penile Pumpe, die alte musste wegen der Pouch-OP teilentfernt werden.

    An meinen Beutel habe ich mich nie gewöhnen können, der Pouch ist mir jetzt schon sympathisch.


    Viele liebe Grüße

    Virgo

  • Hallo Virgo,

    also noch ein zufriedener Pouchi. Das freut mich.

    der Pouch ist mir jetzt schon sympathisch.

    Freunde dich mit ihm an. Wir haben uns akzeptiert. Manchmal ärgere ich ihn, wenn ich wieder meine geliebten Kohlgerichte esse. Ist aber nur kurz böse mit mir.:)

    Gruß Löwe

    Positiv denkend und lebenslustig nach - Radikaler Zystektomie mit Anlage eines Nabelpouches am 17.11.2005.