Hallo zusammen.

  • Ich bin schon seit einer Weile in diesem Forum und möchte mich einfach mal vorstellen.

    Mein Name ist Torsten und ich bin 42Jahre alt. Ich komme aus der schönen Stadt (die schönste!!) Lübeck und lebe jetzt in Bad Schwartau.Mit 39 bekam ich die Diagnose Harnblasenkrebs. Relativ flott wurde dann 2014 Blase und Prostata entfernt. Leider kämpfe ich heute noch mit der Inkontinenzproblematik. Hat bei euch jemand auch diese Probleme oder vllt einen guten Rat?

    Lg und Frohe Ostern

    Torsten

  • Hallo Torsten,

    sei gegrüßt in unserem Forum. Ich habe erst einmal Deinen Beitrag in das richtige Forum verschoben. Wichtig wären die näheren Umstände deiner Inkontinenz zu erfahren.

    Ich gehe mal davon aus das Du eine kontinente Neoblase hast. Nach 3 Jahren sollte da schon eine gewisse Kontinenz vorhanden sein. Wie sieht es den tags und nachts aus ?

    Wäre nett wenn du uns das in ein paar Sätzen beschreiben könntest.


    Gruß Rainer

    ... der Pezeh ist immer nur so schlau, wie der - der davor sitzt :P

  • Hallo Torsten,

    ich habe meine "kontinente" Neoblase 2012 bekommen. Da der alte Schliessmuskel der Blase ja auch nicht mehr vorhanden war, musste ich meine Beckenbodenmuskulatur als neuen Schliessmuskel durch entsprechendes Beckenbodentraining anlernen. Das hat immerhin so gut geklappt, dass ich tagsüber bis auf kleine "Spritzer" trocken war und eine einfache Einlage in der Unterhose ausreichte.

    Nachts war das allerdings komplett anders. Da hat auch die Muskulatur eine Pause gemacht und ich bin immer ausgelaufen. Von einer Kontinenten Neoblase konnte ich nie sprechen. Erst zum Ende des letzten Jahres habe ich das dann in den Griff bekommen. Allerdings nur dadurch, dass ich mich seit dem mehrmals täglich selbst katheterisiere. Anfangs war das sehr ungewohnt und skurril. Aber heute funktioniert das schmerzfrei und relativ komplikationslos. Man muss nur sehr auf die Hygiene achten, damit man sich keine Keime einfängt.

    Heute frage ich mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe. Die Lebensqualität ist um ein Vielfaches besser geworden. Ich traue mich sogar wieder, länger und weiter in Urlaub zu fahren.

    Viele Grüße


    Carlo


    --------------------


    Alles ist relativ relativ.
    Befund 03/2012: pT3 G3, Rest 0
    Therapie: Neoblase, adjuvante Chemo

  • Moin Torsten,


    willkommen im Forum ! Wir 2 sitzen in der Nachbarschaft, denn alle meine Behandlungen liefen in

    Marmeladentown, MUL Lübeck oder bei Schön in Neustadt. Als Stomaträger kann ich nicht wirklich helfen,

    denn ich lasse einfach laufen....


    Aber wie alt bist Du denn nun wirklich? Du schreibst mal 55 und dann 42 ?

    hol di fuchtig!



    Questus 8)


    (2008: Darmtumor OP, harte Chemo am Port, TUR-B, Schlaganfall, TUR-B, 2. Schlaganfall, TUR-B, 12/2016 Blasenresektion mit alles umzu - Ileum Conduit)