Blut im Urin, dann pT2b G3

  • Unfassbar....


    Keine Ahnung was man machen kann. Sich selbst entlassen, ins Taxi setze und in die Notaufnahme nach Golzheim?


    Haben die irgendwas zu vertuschen, was in Golzheim auffallen würde?


    Ich glaub es nicht


    Tatjana

    Fred Lutz, geb. 02.01.1950 :: gest. 24.04.2011
    Sein Lebensmotto: Wenn der Sand abgelaufen ist, ist er abgelaufen.

  • Dirk, wenn du da rauswillst dann sag nur Bescheid, ich trommel mit Carlo paar jungs zusammen und dann holen wir dich da raus, zur Not mit der Ausrede du müsstest zu deinem Junggesellenabschied in die Düsseldorfer Altstadt, die übliche Sauftour hier in der Gegend 8o


    Nee im Ernst, scheint ja fast als wollten die nur ihre Betten auslasten, allerdings sollte man sowas nicht so dahinsagen, wenn man den ärztlichen Hintergrund nicht kennt.

    Abwarten und Whisky ähhh Tee trinken...zumindest kümmern die sich ja um dich.

    Aktueller Status der Originalblase: pTaG2 Tumor komplett abgetötet, warten ob rezidive auftauchen. pT1G3 nicht mehr auffindbar, hat meiner Meinung nach nie existiert

  • Es gibt doch in jedem Krankenhaus einen Patienten-Beirat. Könnte man den einschalten?

    Mir ist das irgendwie auch nicht geheuer.



    Liebe Grüße


    Christina

    Ich habe für meine Mutter geschrieben, bei der im Jahr 2008 Blasenkrebs diagnostiziert wurde. Am 10.01.2015 ist sie im Alter von 80 Jahren daran verstorben. Da das Forum wie eine Familie für mich ist, bin ich ihm treu geblieben, obwohl mein persönlicher Schwerpunkt inzwischen ein anderer ist: Ende 2015 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert, den ich mit Operation und Strahlentherapie bekämpft habe und mit einer 10 Jahre lang dauernden Anti-Hormontherapie hoffentlich komplett ausmerzen werde.

  • Lieber Dirk,


    nach all den Komplikationen nun diesen "Psychoterror" - es ist einfach unglaublich. Diese Unwahrheiten dir gegenüber sind fast nicht zu ertragen - kein Wunder, daß du kein Vertrauen mehr in diese Klinik und ihren Ärzten hast.


    Es gibt zwar die Möglichkeit, sich auf eigene Verantwortung zu entlassen, keine Klinik darf einen Patienten gegen seinen Willen fest halten. Natürlich trägst du dann auch die Risiken und musst dafür unterschreiben, daß du gegen ärztlichen Rat die Klinik verlässt. Fühlst du dich körperlich und seelisch dazu in der Lage?


    Das ist eine schwierige Entscheidung, da du ja offensichtlich noch nicht über dem Berg und auf ärztliche Hilfe angewiesen bist. Aber auch als Patient hast du gewisse Rechte und die werden hier offensichtlich mit Füssen getreten.


    Ich hoffe sehr, daß du mit Unterstützung des Psychologen endlich zurück nach Golzheim verlegt werden kannst.


    Ich wünsche dir das von ganzem Herzen.


    LG Gabi

    Januar 2013: TUR B (pT2,G3)
    März 2013: radikale Cystektomie,Anlage Indiana Pouch,Nephrektomie li.
    Diagnose:Muskelinvasiver Blasentumor pT4a,pN0 (0/7),cM0,L1,V1,Pn1,G3,R1 (PD)
    Mai - September 2013 4 Zyklen Chemotherapie GEM/CIS
    Hoffnung ist eine Art von Glück, vielleicht das größte Glück, das diese Welt bereit hält.

    Der Weg ist das Ziel


  • So heute den Dirk mal in der Uniklinik besucht und ein paar sehr schöne Stunden in der klinikeigenen Kantine verbracht, bei Kaffee und lecker Kuchen kann man da nämlich an manchen Tagen dem Klavierspiel von Schülern der örtlichen Musikschule lauschen und heute hatten wir eine junge Dame zu Gast die sehr schöne Stücke ausgesprochen geschmackvoll arrangiert hat.


    Wenn alle ihre Zusagen einhalten, kommt der Dirk morgen wohl wieder ins Paracelsus zurück, wo man sich dann seiner immer noch undichten Neoblase annehmen kann. Ich hoffe für ihn das sich das ganze jetzt mal voranbewegt und zu einem für ihn guten Abschluß führt, denn dauernd mit zig Schläuchen und Kram rumrennen ist ja auf Dauer auch kein Spass.


    Ich denke das wird nicht das letzte treffen mit Dirk gewesen sein.

    Aktueller Status der Originalblase: pTaG2 Tumor komplett abgetötet, warten ob rezidive auftauchen. pT1G3 nicht mehr auffindbar, hat meiner Meinung nach nie existiert

  • Das liest sich alles wirklich erschreckend ... ich hoffe sehr, dass für Dirk nun alles ins Lot kommt (und schicke unbekannterweise beste Wünsche)!


    Ich finde es ausgesprochen schön und ermutigend, wie ihr euch hier um einander kümmert, bin sehr beeindruckt!

  • Halo Zusammen,


    Dirk ist seit heute in wieder in Golzheim. Ich muss morgen wegen der turnusmäßigen Blutgasanalyse (Astrup) dort hin und werde ihn erst mal besuchen.

    Er scheint irgendwie glücklich zu sein.....^^

    Viele Grüße


    Carlo


    --------------------


    Alles ist relativ relativ.
    Befund 03/2012: pT3 G3, Rest 0
    Therapie: Neoblase, adjuvante Chemo

  • Na da komt ja nun endlich Bewegung rein. In Golzheim kann man dann hoffentlich die Blase endlich ihrer Bestimmung zuführen

    carlo bitte grüß ihn von uns hier und alle Daumen sind gedrückt, dass es nun nur noch voran geht !

    ... und Danke an euch beide carlo und Fatalist de Luxe fürs dranbleiben und kümmern :thumbup:

    12/2014 NMP22 (IGEL bei Gyn) positiv, 03/2015 TUR B =>CIS und floride Entzündung, 04/2015 Mapping (Hexvix) => CIS und floride Entzündung, 04/2015 BCG(6 x je 1 pro Woche) => Mapping 06/2015 => weiterCIS Blasenboden => Zystektomie 4.9.15 "Berliner Neoblase", Zystektomie pTis multifokal, R0, N0 (0/7)

    "Alles hat einen Zweck, selbst wenn es uns nur an das erinnert, was wir nicht tun sollten." aus "Ich bleibe hier" von Catherine Ryan Hyde

  • nix zu danken, das ist für mich und sicherlich auch für Carlo eine Selbstverständlichkeit, zumal der Dirk ein ganz feiner Kerl ist mit dem man stundenlang über Gott und die Welt reden kann

    Aktueller Status der Originalblase: pTaG2 Tumor komplett abgetötet, warten ob rezidive auftauchen. pT1G3 nicht mehr auffindbar, hat meiner Meinung nach nie existiert

  • So, Dirk ist in Golzheim angekommen und ich habe ihn heute morgen direkt besucht, da ich zur BGA eh dort war. Ca. fünf Schläuche kommen bei ihm aus dem Körper, aber die werden weniger. Im Moment ärgert wer sich sehr mit dem Stoma rum. Morgen kommt ein Stomaberater bei ihm vorbei.

    Ich soll alle im Forum schön von ihm grüßen!

    Ansonsten freut er sich auf die anstehende AHB.

    Viele Grüße


    Carlo


    --------------------


    Alles ist relativ relativ.
    Befund 03/2012: pT3 G3, Rest 0
    Therapie: Neoblase, adjuvante Chemo

  • Irrtum! Er ist immer noch in Golzheim und weiß noch immer nicht, wie es weitergeht.

    Unfassbar!!!

  • Dirk hat mir per Whatsapp mitgeteilt das es wohl Probleme mit den Blutwerten gab, zu hoher Kreatinin, daher weiterhin in Golzheim.

    Ich frage mich langsam wirklich ob der arme Kerl noch vor Weihnachten nach Hause kommt, wenn nicht, werde ich ihn an Heiligabend besuchen, sofern möglich.

    Aktueller Status der Originalblase: pTaG2 Tumor komplett abgetötet, warten ob rezidive auftauchen. pT1G3 nicht mehr auffindbar, hat meiner Meinung nach nie existiert

  • Nun, wenn der Kreatinin - Wert zu hoch ist, dann stimmt etwas mit der Nierenfunktion nicht. Im allgemeinen sagt man, wirklich aussagekräftig steigt der Kreatinin-Wert erst an, wenn die Nierenfunktion bei nur noch ca. 50 % liegt.

    Ich hoffe, dass man die mögliche Ursache schnell findet.


    Gruss

    AndreasW

    22.06.2012 erste TUR-B apfelgrosser Tumor wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite TUR-B, diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte TUR-B, 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte TUR-B, ein rezidiv pTa G1