nach Chemo und Neoblase noch befallene Lymphknoten

  • Hallo Zusammen,wie in der Vorstellung kurz geschrieben geht es jetzt hier ausführlicher weiter. Meine Verlobte hat Anfang März mit 48 Jahren die Diagnose Blasenkrebs bekommen. Fast ein ganzes Jahr zuvor hatte sie

    immer ein unnatürliches Druckgefühl im Blasenbereich.Es wurde aber immer wieder als Blasenentzündung von ihrem Urologen abgetan und immer mit Antibiotika behandelt. Da es aber immer wieder auftrat

    wurde auf ihr Drängen hin dann doch endlich eine Blasenspiegelung durchgeführt. Dabei wurde der Tumor entdeckt. Ende März wurde bei ihr die TUR durchgeführt mit dem Ergebnis Blasenkrebs.

    Die Histologie ergab folgenden Befund: Urothelkarzinom mind. ypT2a L1 High Grade.


    Über ihren Hausarzt haben wir dann einen O.P. Termin Ende Mai am Klinikum recht der Isar bekommen bei Professor Gschwend. Der Termin wurde dann aber verschoben da, München aufgrund der Histologie

    vor der O.P. eine Neo-Adjuvante Chemo mit 4 Zyklen anordnete aufgrund vergrößerter Lymphknoten auf dem CT.


    Durch die Chemo, die sie im übrigen recht gut verpackt hat, gingen die beiden auffälligen Lymphknoten auf Normalgröße zurück, so daß Mitte Juli die O.P. stattfinden konnte.

    Wie geplant konnte die Neo Blase bei ihr umgesetzt werden, aber in der Histologie zeigten sich noch befallene Lymphknoten, trotz der vorangegangenen Chemotherapie.


    Der genaue Befund lautet: ypN3 (4/42) R0


    Professor Gschwend hat ihr jetzt nochmals 2-3 Zyklen Chemo empfohlen um das Restrisiko zu minimieren. Sie hat die ersten 4 Zyklen zwar gut weggesteckt, aber gerade nach dem Letzten hat es doch

    angefangen mit verstärktem Finger und Fußkribbeln und wir wissen nicht ob sie wirklich nochmal 3 Zyklen durchsteht, zumal ja keiner sagen kann ob der Krebs dann wirklich weg ist.


    Wie ist die Meinung hier im Forum dazu und gibt es noch alternative Dinge auch aus der Komplementärmedizin die man noch zusätzlich machen kann?


    Während der Chemo hatte sie Wob-Enzym und Selen, was ihr gut geholfen hat die Nebenwirkungen der Chemo zu reduzieren.

  • Lieber Fisch,


    um Dir wirklich fachlich Antworten zu können, Bedarf es der vollständigen Histologie nach Blasenentfernung und nicht nach der TUR-B.

    Denn es fehlen hier wirklich wichtige Werte ( z.B. V = 0 ; 1 oder 2 ) - schaut also mal in die Histologie nach der Blasenentfernung, falls ihr diese noch nicht habt, so laßt sie Euch aushändigen - denn darauf habt ihr ein Anrecht.


    Gruss

    AndreasW

    22.06.2012 erste TUR-B apfelgrosser Tumor wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite TUR-B, diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte TUR-B, 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte TUR-B, ein rezidiv pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Hallo Andreas,


    der genaue Befund nach der Zystektomie ist der den ich eingestellt habe: ypN3 (4/42) R0 V0


    Laut Arzt Aussage waren alle Schnittränder frei, nur halt diese sch... 4 befallenen Lymphknoten alle unten rechts.


    Grüße Fisch

  • Lieber Fisch,

    seid ganz herzlich hier im Forum willkommen, der Anlass ist ja leider nicht schön.

    Was Andreas meint ist dass nach Bewertung durch den Pathologen noch mehr Eckpunkte bekannt sein werden/schon den sollten. Habt ihr schon einen Bericht vom Pathologen bekommen der das entnommene Organ untersucht hat?

    Lieben Gruß vom Mandelauge, ebenfalls eine Neoblase

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Hallo Mandelauge,


    habe wir, ich kann mal einige Passagen davon noch reinschreiben, die das alles noch genauer beschreiben , kann ich aber erst Morgen machen wenn ich wieder im Büro bin.


    Meine Verlobte macht aktuell eine AHB in Bad Oexen um sich auf die dann evtl. kommenden Chemos vorzubereiten. Die Neoblase ist auch da, aber irgendwie kein so großes Problem. Natürlich ist sie noch nicht komplett kontinent , obwohl es Tagsüber schon sehr gut klappt, das Problem ist das der Krebs noch im Körper ist und das macht einen

    fertig.


    Liebe Grüße Fisch

  • Lieber Fisch,

    mach ganz in Ruhe. Wenn alle Daten da sind, können Dir unsere geschätzten Profis, wie z.B. Andreas, sicher mehr sagen.

    Du kannst den Bericht auch einscannen oder abfotografieren und hier einstellen. Dann aber bitte alle persönlichen Daten schwärzen.


    Zur Hilfe, es muss was wie N, L, M und V benannt sein, was das bedeuten würde (Profis, bei Fehlern bitte korrigieren :)

    - befallene Lymphknoten >=N1, N0 wäre ohne Befall, NX nicht bewertbar
    - befallene Lymphbahnen L1, L0 wäre ohne Befall, LX nicht bewertbar
    - Fernmetastase >=M1, weiter wie oben...
    - Befall des Blutgefäßsystems V1, weiter wie oben...


    Z.B bei mir hieß es abschließend: pT2b pN0 pL0 pV0 R0


    Schön, dass die Neoblase offensichtlich recht gut funktioniert, da können die anderen Baustellen in Angriff genommen werden! Nur Mut und stellt all Eure Fragen :)


    Liebe Grüße vom Mandelauge, auch mit einer ganz liebenswerten und ohne Probleme funktionierenden Neoblase

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Dieses Thema enthält 14 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.