SKAT Therapie: Rückgang der Wirkung möglich?

  • Hallo Ihr!
    Nach einem Penisbruch und darauffolgendem Priapismus wurde mir die SKAT Therapie, via Spritze, verordnet. Die Dosis für "Viridal" liegt seit ca. 1 Jahr bei 0,25 ml. Zu Beginn der Therapie hatte ich eine ordendliche Erektion von über 2 Stunden. Seit 3 Monaten läßt die Wirkung jedoch nach. D.H. es erfolgt oft fast keine Erektion. Woran kann das liegen? Ich spritze ca. 3 mal wöchentlich. Ich habe jetzt Bedenken, dass die Dosis kontinuierlich erhöht werden muss und dann in paar Jahren gar nichts mehr geht? Kann das sein? Welche Alternativen außer OP gibt es, wenn Tabletten nicht mehr wirken?
    Was kann man tun? Sollte man das Medokament wechseln?
    Danke schon mal im voraus.

  • Nun , mit Viridal kenne ich mich nicht so aus. Ich benutze Androskat und das in unterschiedlichen Dosen.
    Kommt ganz auf die Stimmung an. Binn ich gestresst, brauche ich mehr, wenn ich gut drauf bin und eine Woche nicht gespritzt habe benötige ich weniger.


    Bei 3 mal spritzen pro Woche tritt wohl ein Gewöhnungseffekt ein. Ich würde an deiner Stelle mal eine Pause von einer Woche einlegen.


    Gruß Rainer

  • Danke erstmal für die Antwort,
    mich würde interessieren wie lange du schon die SKAT Therapie anwendest und ob sich bei dir im Laufe der Zeit die Dosis erhöht hat?
    Wie teuer ist das Präperat das du verwendest? Ich bin bei 17 Euro je ml dabei. Übernimmt das bei dir die Krankenkasse? Hast du versucht das zu beantragen?


    Falls du dich damit auskennt: kann es zu einem Gewöhnungseffekt kommen im Laufe der Zeit? Gibt es noch Alternativen zu SKAT außer die OP?


    Vielen Dank schon mal für die Antwort

  • Skat (Androskat) benutze ich seit ca. 3 Jahren. Die Dosis liegt bei 1,5 bis 2 mml. Dafür hält die Erektion aber auch fette 3 Stunden. Danach beginnt sie abzuklingen und nach 4 -5 Stunden hängt der Schnidel wie vorher.


    Für Androskat bezahle ich für 30 mml Runde 40 Euro, (inclusive Spritzen, Nadeln und Spritzenfilter) , das mach pro Anwendung 2 Euro.. (hihihi)


    Also, wenn Tabletten nicht helfen, Skat auch nicht mehr.. dann gibt es nur noch die OP... leider..


    Gruß rainer

  • Wird Androskat in Deutschland verschrieben? Oder beziehst du das aus dem Ausland? Das ist ja echt billig. Bei mir is ne Anwendung doppelt so teuer :-(
    Also musstest du mit den Jahren nicht mehr spritzen, wegen Gewöhnungseffekt? Hast du auch andere Mittel probiert? Und wenn ja mit welchen Erfahrungen?
    Weist du, ob Androskat stärker wirkt im Vergleich zu anderen Mitteln zum Spritzen?
    Danke, Tom

  • Hallo Tom,
    Androskat ist in Deutschland zugelassen, wird hier aber nicht vertrieben. Trotzdem kann dir das jede Apotheke über eine internationale Apotheke besorgen. Aber es gibt auch einige weinige Apotheken, die selbst eine Androskat-Lösung (Papaverin + Phentolamin) herstellen. Wir kennen sogar eine, die diese Lösung verschickt. Das ist dann richtig billig.


    Wir haben zur Papaverin/Phentolamin-Lösung ein ausführliches Informationsblatt erstellt. Darin sagen wir, was auf dem Rezept stehen muss, nennen die Bezugsquelle und geben Tipps zum Umstieg von Alprostadil (dem Wirkstoff in Caverject und Viridal) auf Papaverin/Phentolamin. Wenn du uns eine E-Mail schickst (kontakt@impotenz-selbsthilfe.de) dann bekommst du umgehend dieses Informationsblatt.

  • Dieses Thema enthält 8 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.