SKAT Therapie: Rückgang der Wirkung möglich?

  • Hallo Ihr!
    Nach einem Penisbruch und darauffolgendem Priapismus wurde mir die SKAT Therapie, via Spritze, verordnet. Die Dosis für "Viridal" liegt seit ca. 1 Jahr bei 0,25 ml. Zu Beginn der Therapie hatte ich eine ordendliche Erektion von über 2 Stunden. Seit 3 Monaten läßt die Wirkung jedoch nach. D.H. es erfolgt oft fast keine Erektion. Woran kann das liegen? Ich spritze ca. 3 mal wöchentlich. Ich habe jetzt Bedenken, dass die Dosis kontinuierlich erhöht werden muss und dann in paar Jahren gar nichts mehr geht? Kann das sein? Welche Alternativen außer OP gibt es, wenn Tabletten nicht mehr wirken?
    Was kann man tun? Sollte man das Medokament wechseln?
    Danke schon mal im voraus.

  • Nun , mit Viridal kenne ich mich nicht so aus. Ich benutze Androskat und das in unterschiedlichen Dosen.
    Kommt ganz auf die Stimmung an. Binn ich gestresst, brauche ich mehr, wenn ich gut drauf bin und eine Woche nicht gespritzt habe benötige ich weniger.


    Bei 3 mal spritzen pro Woche tritt wohl ein Gewöhnungseffekt ein. Ich würde an deiner Stelle mal eine Pause von einer Woche einlegen.


    Gruß Rainer

    Ein Systemadministrator schläft nicht. Er root!

  • Danke erstmal für die Antwort,
    mich würde interessieren wie lange du schon die SKAT Therapie anwendest und ob sich bei dir im Laufe der Zeit die Dosis erhöht hat?
    Wie teuer ist das Präperat das du verwendest? Ich bin bei 17 Euro je ml dabei. Übernimmt das bei dir die Krankenkasse? Hast du versucht das zu beantragen?


    Falls du dich damit auskennt: kann es zu einem Gewöhnungseffekt kommen im Laufe der Zeit? Gibt es noch Alternativen zu SKAT außer die OP?


    Vielen Dank schon mal für die Antwort

  • Skat (Androskat) benutze ich seit ca. 3 Jahren. Die Dosis liegt bei 1,5 bis 2 mml. Dafür hält die Erektion aber auch fette 3 Stunden. Danach beginnt sie abzuklingen und nach 4 -5 Stunden hängt der Schnidel wie vorher.


    Für Androskat bezahle ich für 30 mml Runde 40 Euro, (inclusive Spritzen, Nadeln und Spritzenfilter) , das mach pro Anwendung 2 Euro.. (hihihi)


    Also, wenn Tabletten nicht helfen, Skat auch nicht mehr.. dann gibt es nur noch die OP... leider..


    Gruß rainer

    Ein Systemadministrator schläft nicht. Er root!

  • Wird Androskat in Deutschland verschrieben? Oder beziehst du das aus dem Ausland? Das ist ja echt billig. Bei mir is ne Anwendung doppelt so teuer :-(
    Also musstest du mit den Jahren nicht mehr spritzen, wegen Gewöhnungseffekt? Hast du auch andere Mittel probiert? Und wenn ja mit welchen Erfahrungen?
    Weist du, ob Androskat stärker wirkt im Vergleich zu anderen Mitteln zum Spritzen?
    Danke, Tom

  • Hallo Tom,
    Androskat ist in Deutschland zugelassen, wird hier aber nicht vertrieben. Trotzdem kann dir das jede Apotheke über eine internationale Apotheke besorgen. Aber es gibt auch einige weinige Apotheken, die selbst eine Androskat-Lösung (Papaverin + Phentolamin) herstellen. Wir kennen sogar eine, die diese Lösung verschickt. Das ist dann richtig billig.


    Wir haben zur Papaverin/Phentolamin-Lösung ein ausführliches Informationsblatt erstellt. Darin sagen wir, was auf dem Rezept stehen muss, nennen die Bezugsquelle und geben Tipps zum Umstieg von Alprostadil (dem Wirkstoff in Caverject und Viridal) auf Papaverin/Phentolamin. Wenn du uns eine E-Mail schickst (kontakt@impotenz-selbsthilfe.de) dann bekommst du umgehend dieses Informationsblatt.

  • hallo rainer,
    in deiner Lagzeitstudie zu Androskat schreibst du, das man es nur 1 mal die Woche verwenden soll (wegen Knotenbildung)? Ist das der einzige Grund? Wie kann man das sich vorstellen, die Knotenbildung? Sichtbar, füllbar? Oder entsteht bei zu häufiger Dosierung ein Gewöhnungseffekt?


    Konkret: Gibt es ne SKAT Lösung die man jeden zweiten Tag nehmen kann ohne Folgen? (d.h. Gewöhungseffekt - stetig höhere Dosis, veränderte körperliche Funktionen, Nebenwirkungen ect.)
    Ich sags mal so: Ich spritze Viridal: 1 Spritze (1 mml) reicht ne für 4 Anwendungen, bei mir ne Woche. Zu viel????? Ich hab bis jetzt noch nicht festgestellt das ne angefangene Spritze nicht mehr wirkt, oder ich blaue Flecken oder Blutergüsse hatte. Ist es trotzdem falsch, das so zu handhaben?


    Vielen Dank für die Info,
    Tom

  • Du benutzt also eine Viridal 1 mml 4 mal zu je 0,25 mml. Das heißt, du benutzt an drei Tagen eine angebrochene Spritze. Das kann aus hygienischen Gründen schon eine Gefahr werden. Soweit ich mich erinnern kann, wird seitens der Hersteller dringenst empfohlen den angebrochenen Rest wegzuwerfen.


    Wenn Du das Risiko eingehst.. ok.. das kann eine Zeitlang gutgehen.. aber irgendwann hast du eine fette Entzündung an deinem allerwertesten. Das wird dann nicht mehr lustig..


    Die Knotenbildung habe ich bei mir beobachtet wenn ich mehrmals die Woche gespritzt habe. Also.. so 3 bis 4 mal.. diese Knötchen (kleiner als 1-2 mm) habe ich nur gefühlt.. waren nicht sichtbar und sind dann in einer spritzfreien Zeit.. so nach 3-4 Tagen von allein wieder verschwunden.


    Dazu muss ich anmerken das ich auf Grund meiner Erkrankung ja wesentlich mehr Spritze als du. Ich nehme immer so 1,5 - 2,0 mml auf einmal. Ich vermute das bei einer so geringen Dosis von 0,25 diese Knötchen erst gar nicht auftauchen.
    Eine Gewöhnung kann ich bei mir nicht feststellen.. ich nehme immer so zwischen 1,0 - 2 mml... je nach Lage und Stimmung. Du verstehst.. hat man was größeres und längeres vor.. dann eben 2 mml, fürn Quicki langen auch 1,00 mml. Klaro ??


    Ich nehme die Androskatlösung aus der Apotheke aus Mannheim. immer 30 mml, mit Spritzenfilter obendrauf.. beste ware.. absolut zuverlässige Leiferung und günstig im Preis..
    Die Androskatlösung die jede Apotheke besorgen kann, beziehen die aus Österreich oder Holland.. sind in Glasampullen zu je 2 mml, und sind auch noch Schweineteur.. da kosten 5 Ampullen a. 2 ml. Androskat ca. gleich 54 Euro. Am besten und günstigsten sind eben diese 30 mml zu 37,47 Euro.


    Gruß Rainer

    Ein Systemadministrator schläft nicht. Er root!

  • Guten Morgen und herzlich willkommen bei uns im Forum. Ein seltsamer Einstieg ins Forum. Noch keine Diagnose und Du fragst nach Bezugsquellen zu Androskat. Ein Medikament, welches nach einer Zystektomie in Frage kommen kann und einer erektilen Dysfunktion entgegenwirken KANN. Da wäre ein wenig Information zum Verlauf der Erkrankung schon wesentlich.


    Gruß Wolfgang

    April 2009 CIS, bis Aug. 2009 6xBCG Instillation. Diagnose im Jan. 2010: Harnblasenkarzinom pT4a pTis L1 V0 pN1 pMx R0 G 3, Prostatakarzinom pT1a L0 V0 pN0 pMx R0 G 2 GL: 3+3=6 . Februar 2010 radikale Cystoprostatektomie mit Anlage eines Sigma Conduit. April bis Juli 2010 Chemotherapie 6 Zyklen Cisplatin/Gemcitabin


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Guten morgen allerseits,

    ja Wolfgang, zum Glück nutzen nur sehr wenige Mitglieder unser Forum als reine Servicestelle. Zumindest kommt das Wort 'bitte' einmal vor und somit will ich ihm die Hilfe nicht verweigern.


    Big Balou 1311 , im richtigen Forum warst du ja bereits, sonst hättest du ja hier diesen Post nicht absetzen können. Ganz oben, an erster Stelle steht ein Eintrag " Skat, Bezugsquelle", ganz unten befindet sich ein Link zur Cosmos Apotheke. Wenn man dort ganz unten auf Impressum klickt wird deren Homepage aufgerufen wo dann auch die Adresse sichtbar wird.


    Hier der direkte Link


    Ohne Rezept mit genauer Angabe der Art der Skatlösung geht da rein gar nichts.


    Gruss

    Ein Systemadministrator schläft nicht. Er root!

  • Hallo mal an ALLE

    Das Danke hab ich schon als MAIl zurückgegeben, aber hier jetzt noch einmal. Ich rede nicht gerne über meine Probleme, bin´s auch irgendwie nicht mehr gewohnt. LG und Alles gute


    BigBalou1311

  • Wer nicht reden mag, geht eher zu Google und nicht in ein Forum, guten Morgen

    April 2009 CIS, bis Aug. 2009 6xBCG Instillation. Diagnose im Jan. 2010: Harnblasenkarzinom pT4a pTis L1 V0 pN1 pMx R0 G 3, Prostatakarzinom pT1a L0 V0 pN0 pMx R0 G 2 GL: 3+3=6 . Februar 2010 radikale Cystoprostatektomie mit Anlage eines Sigma Conduit. April bis Juli 2010 Chemotherapie 6 Zyklen Cisplatin/Gemcitabin


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"