Petra - nach BCG und rezidiven nun Urostoma

  • Hallo Zusammen,

    ich möchte mich jetzt auch im Form vorstellen. Seit meinem ersten Kh Aufenthalt lese ich hier mit und habe mir hier für mich sehr wichtige Informationen angelesen.

    Ohne dieses Forum wäre ich sicher verzweifelter gewesen, hier habe ich gelesen das man auch mit solch einer Diagnose (gut) weiterleben kann;)Danke dafür.

    Jetzt zu meiner Geschichte:

    seit Mai 2017 habe ich die Diagnose "ausgedehntes Urothel-Ca.in der Harnblase.Seit dem ist einiges geschehen,3x TUR B und 6XBCG bis Nov.2017.


    Folgendes schreibe ich aus dem Kh Bericht an meine Urologie ab:

    Therapie:

    Am 03.01.18 transurethrale Blasentumornachresektion/Blasenmapping mit PDD-Support Post BCG

    Histologie:

    1. (Blasendach) Anteile einer hochgradigen urothelialen Neoplasie / Carcinoma in situ der Harnblase

    2.(Hinterwand) Anteile eines hier wohl nicht-invasiven papillären Urothel Carcinoma der Harnblase neben kleinen Anteilen einer hochgradigen urothelialen Neoplasie / Carcinoma in situ.


    Epikritische Bewertung:

    Das in Probe 1.vorliegende Carcinoma in situ ist mit pTis zu klassifizieren. DJe Probe 2.ist aufGrund von Koagulationsartefakten nur eingeschränkt beurteilbar.

    Das in Probe 2. vorliegende Urothelcarcinom ist mit pTa (is) zu klassifizieren.

    Empfehlung :

    Ambulante urologische Kontrolle, Procedere am Ehesten radikale Cystektomie,zuvor aktuelle Schnittbildgebung mittels CT-Abdomen und Thorax.


    Soviel erstmal zu meiner Vorstellung. Der CT Termin ist morgen am 09.01.18


    Liebe grüße

    Petra

  • Guten Morgen Petra und herzlich willkommen im Forum. Der pTa Befund wäre eine Option Blasenerhaltend zu therapieren aber das CIS ist wohl der große Übeltäter. Carcinoma in Situ, immer ein G 3 und ausgesprochen aggressiv. Ich denke, mit den Ergebnissen nach dem 09.01.18 sollte eine Entscheidung zur weiteren Vorgehensweise fallen.


    Ansonsten lies Dich ein in die Themen, stelle Deine Fragen sofern Du magst.



    Liebe Grüße, Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Wolfgang, vielen Dank für die schnelle Antwort. Mir ist bewusst das der Termin morgen ein sehr wichtiger ist, und erst dann weitere Entscheidungen gefällt werden können. Bisher war ich immer noch relativ entspannt und gelassen, unter dem Motto "alles wird gut".Aber jetzt werde ich ganz schön (unschön) unruhig.

    Heute abend werde ich noch an einem Treffen mit einer Selbsthilfegruppe teilnehmen und dann morgen den CT Termin wahrnehmen. Danach werde ich weiter berichten.

    LG Petra

  • Liebe Petra,


    herzlich willkommen, wenn auch aus bescheidenem Anlass, aber der eint uns alle hier.

    In der Empfehlung des Krankenhauses steht ja bereits der weitere Weg - Blasenentfernung. Dazu werden sich die Experten sicherlich melden. Aber Erstdiagnose "ausgedehnter Befund" und trotz BCG ein sehr schnelles Rezidiv inkl. CIS lassen kaum Spielraum. Ich drücke Dir die Daumen für ein befundfreies CT und dann ran den Feind.


    Alles Gute und viel Glück


    Melinda

    T1G3 - 7 Jahre danach :)

  • Liebe Petra,


    herzlich Willkommen in unserem Forum.


    Das während der BCG-Therapie so schnell rezidive aufgetreten sind, zeigt, dass es sich hier um ein Therapieversagen handelt. BCG also nicht so wirkt oder wirkte wie es sollte. Daher sind blasenerhaltende Optionen kaum mehr vorhanden.

    Auch wenn die Probe zwei nicht ganz eindeutig ist ob nun pTa oder PTis so ist eben die Probe 1 eindeutig.

    Gerade das CIS ist ein sehr hinterhältiger Tumor, der zwar "nur" auf der Blasenschleimwand wächst und daher zu den oberflächlichen Tumoren zählt, aber dieser Tumor hat eine enorm hohe Rezidivwahrscheinlichkeit, wie du selbst schon feststellen konntest, weiterhin neigt er sehr viel schneller und öfter als alle anderen oberflächlichen Tumoren zur Bildung von Metastasen.


    Insgesamt sehe ich hier keine wirkliche Alternative zu einer Blasenentfernung.


    Gruß

    AndreasW

    22.06.2012 erste [lexicon='TUR-B'][/lexicon] apfelgrosser [lexicon='Tumor'][/lexicon] wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite [lexicon='TUR-B'][/lexicon], diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], ein [lexicon='rezidiv'][/lexicon] pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Hallo Melinda,

    Vielen Dank für die guten Wünsche. Viel Spielraum bleibt mir nicht, dass ist mir bewusst. Wenn es morgen nicht noch schlechte Nachrichten gibt, bleibt noch etwas Hoffnung für weitere Überlegungen.


    Liebe Grüße

    Petra

  • Dieses Thema enthält 235 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.