Nach TUR-B erfolgen BCG Instillationen

  • Hallo und Danke für die Aufnahme.

    Ich möchte mich hier kurz vorstellen. Ich bin 48 Jahre jung, weiblich und hatte vor einem Jahr meine erste TUR-B, und 4 Wochen später nochmals ein TUR-B zur Nachresektion. Seit April 2017 bekomme ich nun BCG-Instillationen. Auch bin ich Mitglied der örtlichen Selbshilfegruppe Blasenkrebs - leider ist diese noch sehr klein.

    Falls jemand noch etwas über mich wissen möchte, einfach fragen ;)


    LG Dolly :S8)

    Der Wind der uns heute entgegen weht, wird sich irgendwann drehen und uns den Rücken stärken

  • Moin Dolly und herzlich willkommen bei uns im Forum. Du befindest Dich ja bereits in der Behandlung mit der BCG Therapie und ich drücke dir die Daumen für einen erfolgreichen Verlauf.


    Gruß Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Dolly,


    herzlich willkommen. Wie kommst du denn bisher mit den BCG-Instillationen klar? So wie du schreibst, sind deine bisherigen Nachuntersuchungen (Blasenspiegelungen) auch alle "sauber" gewesen?


    LG

    Josef

    04.10.2017: 1. TUR-B

    06.10.2017 (Histologie): Tumorklassifikation: pT1; Malignitätsgrad: G2 - G3 (high-grade)

    08.11.2017: 2. TUR-B ==> Histologie: ohne Befund, keine Malignität

    04.12.17 bis 15.01.18: 6x wöchentlich BCG-Basis-Instillationen

    27.02.18: 1. Zystoskopie nach BCG-Basis-Instillationen ==> ohne Befund, Blase ist "sauber"

    16.04. bis 30.04.18: 3x wöchentlich 1. BCG-Erhaltungstherapie

    07.05.18: Abbruch der BCG-Therapie

  • Hallo JoHo,

    hab schon immer nach der BCG-Spülung zu kämpfen. Beim ersten Toilettengang ist noch alles ok. Danach geht es los mit blutigen Urin und Symptome einer heftigen Blasenentzündung - könnte alles 5 Min. zur Toilette gehen. Am besten hinlegen und schlafen lach. Nach ca. 12 Std. wird es ganz langsam besser. Viel trinken. Aber bei jeden Toilettengang brennt es, und es durchfährt mich immer eine Art Schauer durch den ganzen Körper, so dass ich Gänsehaut bekomme ... lach weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll. In der Regel dauert es ca. 1 Woche bis wieder alles so ist, wie es normal ist, d. h. ich das Gefühl habe pinkeln zu müssen wenn die Blase auch wirklich voll ist. Das letzte mal hatte ich 1 Woche nach der BCG Blasenspiegelung ... da war noch alles leicht entzündet und ich hatte dann auch noch ca. 2 Wochen zu tun bis wieder alles normal war - also insgesamt 3 Wochen. Der letzte BCG-Block ist jetzt sind jetzt bei mir noch 6 Instillationen im vierteljahres Abstand, und jeweils 3 Wochen danach immer Blasenspiegelung.

    LG Dolly

    Der Wind der uns heute entgegen weht, wird sich irgendwann drehen und uns den Rücken stärken

  • Hallo Dolly,


    das war bei mir bei meine ersten 6 Instillationen bisher auch so, zusätzlich hat sich bei mir noch eine Gelenkentzündung dazugesellt. Die muss ich jetzt erst mal ein wenig auskurieren, bevor es mit den Erhaltungstherapien weitergeht.


    LG, Josef

    04.10.2017: 1. TUR-B

    06.10.2017 (Histologie): Tumorklassifikation: pT1; Malignitätsgrad: G2 - G3 (high-grade)

    08.11.2017: 2. TUR-B ==> Histologie: ohne Befund, keine Malignität

    04.12.17 bis 15.01.18: 6x wöchentlich BCG-Basis-Instillationen

    27.02.18: 1. Zystoskopie nach BCG-Basis-Instillationen ==> ohne Befund, Blase ist "sauber"

    16.04. bis 30.04.18: 3x wöchentlich 1. BCG-Erhaltungstherapie

    07.05.18: Abbruch der BCG-Therapie

  • Hallo,

    ich bekomme seit 04/2017 BCG-Instillationen. Juli 2017 war ich beim Frauenarzt zur Krebsvorsorge. Hierbei kam ein auffälliger Abstrich raus ( Pap III ). November dann nochmals Kontrolle - wieder auffällig. Erneute Kontrolle nach 3 Monaten ( 02/18 ), auch wieder auffällig. Wieder Kontrolle nach 3 Monaten, soll aber bis dahin eine östrogenhaltige Salbe anwenden.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht in Verbindung mit der BCG-Behandlung? Mein Frauenarzt meinte es könne gut möglich sein, das es einen Zusammenhang gibt. Meinen Urologen habe ich auch daraufhin angesprochen. Er meinte den Fall hätte er noch nicht gehabt, kann es sich aber durchaus vorstellen. Nu bin ich genauso weit wie davor :S:/


    LG Dolly

    Der Wind der uns heute entgegen weht, wird sich irgendwann drehen und uns den Rücken stärken

  • Dieses Thema enthält 57 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.