Neues über Synergo

  • Guten Tag, Leute,


    heute erreichte mich der unten angehängte Aufsatz des Synergo-Herstellers Medical Enterprises B.V. :

    ____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


    EAU 2018 & Aktualisierungen von ASCO – Synergo
    Non-Muscle Invasive Bladder cancer and Synergo treatment

    Wir freuen uns, Ihnen beim ASCO Jahrestreffen 2018 neue Erkenntnisse präsentieren zu können.

    Ergebnisse der Synergo® Behandlung bei einer Population von hoch risikohaftem nicht-muskelinvasivem Blasenkarzinom

    Langfristige Ergebnisse der Organ-Erhaltungsrate und des Fortschreitungsrisikos bei Patienten mit hoch risikohaftem nicht-muskelinvasivem Blasenkarzinom (NMIBC), die mit Radiofrequenz induzierter Thermochemotherapie-Wirkung (Radiofrequency Induced Thermochemotherapy Effect - RITE) mit dem Synergo® System behandelt wurden.

    Jill-Isabel Kilb, Arne Hauptmann, Florian Wagenlehner und Gerson Luedecke

    Journal of Clinical Oncology 2018 36:6_suppl, 456-456

    Patienteneigenschaften: 65,7% CIS, 100% G3, gesamtes Wiederauftretungsrisiko von 78% in 5 Jahren und einem Fortschreitungsrisiko von 48% in 5 Jahren in Hinsicht auf die EORTC Risikoberechnung.

    Die Patienten wurden mit 8 wöchentlichen Synergo® Induktionseinheiten behandelt, gefolgt von 6 Erhaltungseinheiten.

    Botschaft zum Mitnehmen

    • Wiederauftretensrate bei Kurzzeitevaluierung (2 Jahre) 19%.

    • Wiederauftretensrate bei Langzeitevaluierung (5 Jahre) 46%

    • Frühzeitige Zystektomierate aufgrund von TCC-Persistenz 9%.

    • Frühzeitige Zystektomierate aufgrund von MIBC-Fortschreiten 3%.

    • Organerhaltsrate nach Induktionsphase 88%.

    • Fortschreiten zu MIBC über ganzes Studienintervall nur 7/67 = 10,4%

    • Fortschreiten zum Metastasen-TCC 6%

    • TCC-Blasenkrebs Sterberate über 10 Jahre 1/67 = 1,5%

    • RITE-Behandlung ist eine sichere Alternative zu BCG.

    • RITE-Behandlung steigert die Lebensqualität im Vergleich zur frühzeitigen Zystektomie mit einem hohen Maß an Zuversicht.

    EAU 2018, Kopenhagen

    Wir zählen die Tage, wahrscheinlich ebenso wie Sie, und möchten Sie erneut einladen, uns am Stand C46 zu besuchen. Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Webseite: http://www.synergo-medical.com oder kontaktieren Sie uns direkt!


    Synergo®-Technologie

    Synergo® ist die fortschrittliche Technologie zur Behandlung des nicht muskelinvasiver Harnblasenkrebs.

    Grundlage der Behandlung ist die kontrollierte Hyperthermie der Oberflächenschicht der Blasenwände (“durch HF-Energie Mikrowellen”), zusammen mit Instillationen einer chemotherapeutischen Substanz (MMC) in die Blase

    Den Kern des Synergo®-Systems bildet ein Hochfrequenz-Generator mit 915 MHz, der über eine intravesikale Antenne, die ein integraler Bestandteil des transurethalen Synergo®-Katheters ist, die Blasenwände auf eine optimale Temperatur erwärmt. Über den Katheter lässt eine kleine peristaltische Pumpe die chemotherapeutische Lösung zwischen der Blase und einem Arzneimittelreservoir zirkulieren.

    Außerdem enthält der Katheter Thermoelemente, die die thermisch regulierte Temperatur an der Oberflächenschicht der Blasenwände wie auch der Harnröhre überwachen. Die Informationen werden an einen eingebetteten Computer mit proprietärer Synergo®-Software übertragen, die alle Systemfunktionen überwacht und steuert. Der Computer ist mit einer Tastatur und einem Touchscreen-Bildschirm ausgestattet und mit Datenerfassungsmodulen verbunden, mit deren Hilfe alle Behandlungsparameter verfolgt und analysiert werden können.

    Selective microporing of radiofrequency

    Facebook Twitter

    Medical Enterprises Europe B.V.

    147a Amsterdamseweg, 1182GT Amstelveen

    The Netherlands

    Wenn Sie eine oder mehrere Emails von uns erhalten haben, bedeutet dies, dass sich Ihre Email Adresse in unserer Kundenliste, Liste der Test-User oder Liste potenzieller Kunden befindet; oder Sie haben uns Ihre Email Adresse gegeben, so dass wir Sie kontaktieren können. Wenn Sie denken, dass Sie fälschlicherweise eine Email von uns erhalten haben, kontaktieren Sie uns unter info@synergo-medical.com oder bestellen Sie sie ab.

    Das Licht am Ende des Tunnels war kein Tageslicht, sondern ein entgegenkommender ICE.....

  • Hallo Eckhard11, hallo Forum


    Jetzt hat Synergo mit der Uniklinik Gießen Zahlen dargelegt, und was bedeuten diese jetzt ? Letztendlich kann ich sie lesen und wenig damit anfangen, vergleichen mit was ? Ich war gestern, Dienstag, zur zweiten Synergo Erhaltungstherapie und auf Nachfrage zu irgendwelchen Studienergebnissen sollte ich Dr. Lüdecke kontaktieren hat man mir gesagt.

    Bin ich jetzt besser behandelt mit Synergo als andere Betroffene mit sehr ähnlicher Diagnose und Verlauf der Harnblasenkarzinome ? Habe ich eine bessere Prognose ? Wir werden langfristig sehen. Kann man diesen Artikel irgendwo nachlesen, herunterladen ?

    Nach acht Installationen 2017, TUR-Kontroll-Nachresektion 12/2017 , Zystoskopie im März 2018 ohne Befund und nun die zweite Erhaltungssitzung, bisher ohne Rezidive hoffentlich auf einem guten Weg ...


    Grüße


    Udo58

    04/2015 TUR-B ( pTa, G2a, low-grade )

    05/2015 TUR-B Nachresektion Tumorfrei

    07/2016 TUR-B ( Rezidiv, pTa, low-grade )

    09/2016 TUR-B Nachresektion ( pTa, low-grade )

    10/2016-11/2016 6x BCG ( keinerlei Nebenwirkung - auch keine Wirkung ???)

    05/2017 TUR-B und Blasen-Mapping ( pTa, high-grade)

    07/2017 TUR-B Nachresektion Tumorfrei

    Okt. 2017 bis Dezember 2017 - 8x Hyperthermie mit Mitomycin in Gießen

    Dez. 2017 Nachresektion (TUR-B) Kontrolle, ohne Malignität !

    1989 Hodentumor - 2015 + 2016 Nierenzellkarzinom

  • Da beschreibt der Hersteller sein eigenes System! Mehr muss man dazu nicht sagen.

    ED 2006: pT1(mind.), G3, L1 + CIS ;(, 2007-2010 div. TUR-B u. Instillationen, u.a. "Synergo" ;). Über 12 Monate nach Synergo: Hurra, geheilt!

    Nikolaus 2011 dann doch fixe RCX mit Anlage Ersatzblase 8o wegen erneutem Rezidiv CIS nach > 1 Jahr. Div. Problemchen (HWIs, ISK, Harnstau, Striktur).

  • Natürlich ist eine Mail vom Hersteller eine Werbemail. Interessant finde ich aber, dass endlich mal Ergebnisse der Synergo-Studie (u.a. aus Gießen) veröffentlicht worden sind. Leider fehlt in der Mail die Beschreibung der Studienbedingungen. Dafür müsste man wohl die urologische Fachzeitschrift (oder was immer das "Journal of Clinical Oncology" auch ist) ausgraben.

    2.7.2013 1.TUR-B pTa high grade / 21.8.2013 2.TUR-B ohne Befund / Synergo wöchentlich 6* vom 19.09 bis 07.11.2013 / Erhaltungstherapie Synergo vom 6.12.2013 - 3.7.2014 (6*alle 6 Wochen)

  • Erfahrungen aus dem Synergo-freundlichen England (NHS) (32nd Annual EAU Congress, 24-28 March 2017)  http://www.eusupplements.europ…S1569-9056(17)30721-2/pdf (Ich pers. finde die Zahlen nicht dolle, aber es ist eine Option für BCG-Versager oder BCG-Kontraindizierte)


    Es gibt eine ganze Reihe von Veröffentlichungen, aber fast alle sind sehr alt und das Behandlungsdesign hat sich ja auch geändert.

    ED 2006: pT1(mind.), G3, L1 + CIS ;(, 2007-2010 div. TUR-B u. Instillationen, u.a. "Synergo" ;). Über 12 Monate nach Synergo: Hurra, geheilt!

    Nikolaus 2011 dann doch fixe RCX mit Anlage Ersatzblase 8o wegen erneutem Rezidiv CIS nach > 1 Jahr. Div. Problemchen (HWIs, ISK, Harnstau, Striktur).