Neoblase mit Pouch

  • Hallo zusammen

    Ich bin neu hier und war mir nicht sicher ob ich auch „ richtig „ hier bin. ( Danke Rainer für dein aufbauendes Mail)

    Ich bin 37 Jahre alt und werde demnächst meine Blase verlieren, nicht wegen Krebs wie die meisten hier ( deswegen meine Unsicherheit der Mitgliedschaft in diesem Forum, dass ich aber sehr aufbauend und informativ finde) sondern wegen diverser vergangenen Operationen und einer Über/ Fehlfunktion der Blase, die in Zukunft meine Nieren schädigen würde.

    Hatte indgesamt 15 Operationen und jetzt kommt das definitive aus der Blase.

    Habe schon ein bisschen den Bammel vor diesem Schritt:rolleyes:

    Grüße

    Sandy

  • Liebe Sandy,

    willkommen hier bei uns, auch wenn der Anlass bescheiden ist. Gut, dass es nicht der Krebs ist, der dich zu dieser OP zwingt, traurig, dass es dennoch sein muss - kaputte Nieren sind definitiv die schlechtere Option. Lies dich gern ein bisschen ein, natürlich speziell im Unterforum der Pouchies und frag gern was immer du wissen möchtest!

    Einstweilen lieben Gruß von Barbara

    12/2014 NMP22 (IGEL bei Gyn) positiv, 03/2015 TUR B =>CIS und floride Entzündung, 04/2015 Mapping (Hexvix) => CIS und floride Entzündung, 04/2015 BCG(6 x je 1 pro Woche) => Mapping 06/2015 => weiterCIS Blasenboden => Zystektomie 4.9.15 "Berliner Neoblase", Zystektomie pTis multifokal, R0, N0 (0/7)

    "Alles hat einen Zweck, selbst wenn es uns nur an das erinnert, was wir nicht tun sollten." aus "Ich bleibe hier" von Catherine Ryan Hyde

  • Hallo liebe Barbara


    Vielen lieben Dank für deine Willkommens-Worte und deine Tipps, werde mich fleißig schlaulesen, kriege nächste Woche beim Chirurgengespräch meinen Ops Termin und will dann so gut wie möglich vorbereitet sein.

    Liebe Grüße

    Sandy

  • Hallo Rutschgi!

    Mit 37 Jahren ist das natürlich schon heftig.

    Beim Chirugengespräch wird ja die zukünftige Ableitung besprochen.

    Ich habe seit 2005 einen Mainz Pouch 1 und lebe gut damit.

    Wenn du Fragen dazu hast, ich antworte dir gerne.

    Gruß vom Löwen aus der Heide

    Positiv denkend und lebenslustig nach - Radikaler Zystektomie mit Anlage eines Nabelpouches am 17.11.2005.

  • Hallo Löwe


    Vielen lieben Dank für dein Schreiben.

    Allgemein lieben Dank für die Aufnahme, finde dieses Forum genial.

    Ja genau die Ableitung.....

    Wurde das letzte mal in den Raum gestellt, was mir lieber wäre einen Pouch 1 oder Ableitung durch Harnleiter.

    Bis jetzt kann ich mich mit dem Pouch 1 besser anfreunden ( habe das Gefühl das Katheterisieren durch Nabel angenehmer ist als Vaginal. Vaginal muss ich jetzt 4 mal am Tag durchführen und ich finde äs grässlich, vorallem Unterwegs finde ich das durchführen immer ziemlich schwierig 🙁

    Hattest du eine Wahl? Würdest du wieder den Poch 1 wählen? Hattest du viele Komplikationen?

    Ich bin Sportler und Leidenschaftliche Wanderin, möchte einfach gerne wieder alles ohne zu grosse Einschränkungen machen können .

    Beste Grüße

    Sandy

  • Hallo Rutschgi,

    ich hatte die Wahl zwischen dem Pouch oder der Beutelvariante. Mein Wunsch war der Pouch. Unter der OP konnte der verwirklicht werden.

    Ich hatte vor 2 Jahren einen kleinen Eingriff, da ich schwer entleeren konnte. Bis heute lebe ich gut und glücklich mit meinem Pouch. Ich kann alles machen. Bewirtschafte einen großen Garten , bin mit dem Wohnmobil unterwegs und habe bis August 2017 einen Kindergarten geleitet. An dich als Wanderin - mit dem Pouch kannst du dir den schönsten Baum aussuchen. Ich schlafe nachts durch. Mein Pouch meldet sich, wenn er geleert werden möchte. Die OP war kein Zuckerschlecken. Kannst du nachlesen.

    Ich hatte einen Glücksgriff mit DR. Leitenberger.

    Gruß vom Löwen aus der Heide

    Positiv denkend und lebenslustig nach - Radikaler Zystektomie mit Anlage eines Nabelpouches am 17.11.2005.

  • Dieses Thema enthält 109 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.