Bitte um Teilnahme: Fragebogenstudie zur Erfassung der psychischen Belastung durch eine Krebserkrankung

  • Guten Tag,


    ich bin eine Psychologiestudentin, die als Hilfskraft am Lehrstuhl für Klinische Psychologie der Universität zu Köln tätig ist. Momentan unterstütze ich die LeiterInnen des Projektes "integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie" (isPO; nähere Informationen:

    https://www.cio-koeln-bonn.de/…forschungsprogramme/ispo/). Herr Wetzel (Administrator in diesem Forum) hat mir die Möglichkeit gegeben, mich mit meinem Anliegen an Sie zu wenden.

    Für eine Fragebogenstudie zum Thema Krebs benötigen wir möglichst viele TeilnehmerInnen, die selbst einmal eine Krebsdiagnose erhalten haben. Daher wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie an unserer Online-Studie teilnehmen würden! Gerne kann der Link zur Studie auch geteilt oder an andere Betroffene weiterleitet werden.

    THEMA/ZWECK: Erfassung der psychischen Belastung durch eine Krebserkrankung und Überprüfung eines selbst entwickelten Fragebogens zur „kognitiv-emotionalen Auseinandersetzung mit Krebs“ (KEA-K)

    BEARBEITUNGSDAUER: ca. 20 Minuten

    EIN- UND AUSSCHLUSS: Aktuelle oder frühere Krebserkrankung; Mindestens 18 Jahre alt

    BESONDERHEITEN: Freiwillige Nachbefragung nach einer Woche (ca. 2-3 Minuten)

    DEADLINE: 30.09.2018

    KONTAKT: jcwik@uni-koeln.de

    AFFILIATIONS: Dr. Jan Cwik, Humanwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität zu Köln


    LINK zur Studie: Klicke hier


    Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung!

  • AndreasW

    Hat das Thema freigeschaltet
  • AndreasW

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Daran habe ich heute gern teilgenommen.

    2012: invasives, kleinzelliges, neuroendokrines Harnblasenkarzinom im Tumorstadium pT1G3 p53 pos. mit sarkomatoid differenzierten Anteilen, Schleimhaut mit urothelialen CIS. Hochgradiger Verdacht auf solitäre Metastase Oberarm links.
    Behandlung: TUR B, gesamte Tumorentfernung, 4 Zyklen Cisplatin/Etoposid, dann 28 x Bestrahlung des Oberarms.
    Rezidiv Juni 2013: CIS, TUR-B, 6 x BCG.TUR-B, Histologie: in 4 von 5 Proben CIS.
    November 2013: Zystektomie, Urostoma

  • Habe daran teilgenommen in der Hoffnung, dass sich die psychische Begleitung der Erkrankten in Zukunft verbessert.

    06/2015: 1. TUR-B mit 40 mg Mitomycin-Blasenfrühinstillation, 07/2015: 2. TUR-B,
    09/2015: Anlage einer Ileum-Neoblase, histopathologischer Befund der Harnblase: pT1, pN0 (0/12), pMx, R0, V0, L0, Pn0, high grade.

  • Hab ich sehr gern ausgefüllt. Viel Erfolg wünscht Mandelauge

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • War mir sehr wichtig daran teilzunehmen.

    LG

    Januar 2013: TUR B (pT2,G3)
    März 2013: radikale Cystektomie,Anlage Indiana Pouch,Nephrektomie li.
    Diagnose:Muskelinvasiver Blasentumor pT4a,pN0 (0/7),cM0,L1,V1,Pn1,G3,R1 (PD)
    Mai - September 2013 4 Zyklen Chemotherapie GEM/CIS
    Hoffnung ist eine Art von Glück, vielleicht das größte Glück, das diese Welt bereit hält.

    Der Weg ist das Ziel


  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.