Cranberries und Antioxidantien

  • AndreasW schrieb:

    Cranberry-Saft ... nur nicht!!! Dieser Saft soll ja gegen Blasenentzündungen helfen, aber bei der Therapie gegen Blasenkrebs (Mitomycin und BCG) ist eine Blasenentzündung sogar erwünscht. Somit wäre Cranberry-Saft sogar für die Therapie schädlich!!


    Sorry das ich dieses Thema neu anfasse. Aber AndreasW ich glaube da hast du was falsch verstanden. Wie du schreibst soll Cranberrysaft eine Blasenentzündung verhindern ( ob es wirklich hilft sei dahin gestellt). Da stimme ich dir zu. Aber nicht bei der Behauptung das es kontraproduktiv ist. Wirkt ungefähr gleich wie das Mitomicyn nur in sehr stark abgeschwächter Form.

    Der Saft soll verhindern daß die Bakterien sich auf/in die Schleimschicht setzen indem sie durch das Proanthocyanidin umhüllt werden und leichter ausgeschieden. So werden Blasenentzündung vermieden.

    Es ist vielleicht nicht empfehlenswert an dem Tag der Behandlung Cranberry Saft zu trinken um die Blase nicht noch zusätzlich zu Reizen aber zwischen zwei Behandlungen wird es auf jeden Fall empfohlen.

  • Es ist vielleicht nicht empfehlenswert an dem Tag der Behandlung Cranberry Saft zu trinken um die Blase nicht noch zusätzlich zu Reizen aber zwischen zwei Behandlungen wird es auf jeden Fall empfohlen.

    Wer und Wo wird es denn empfohlen? Quelle bitte.

    22.06.2012 erste TUR-B apfelgrosser Tumor wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite TUR-B, diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte TUR-B, 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte TUR-B, ein rezidiv pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Aussage kam von mehreren Urologen und auch von Nefrologe.

    Aber gerne auch ein Link. Google ist voll davon

    https://www.cranberry-ratgeber.info/studien.html

    Hier im Forum hat Eckart im Nov. 2008 auch was darüber geschrieben.

    Ich bin nicht überzeugt daß der Saft hilft dafür gibt es pro und contra Studien. Jeder muss selbst entscheiden ob er das versucht oder nicht.

    Aber von was ich überzeugt bin: es ist nicht Kontraproduktiv.

    Gruß

    Co.co

  • Der Link weist zunächst eindeutig auf eine Produktwerbung hin und zielt auf die Anwendung bei einer Blasenentzündung ab. Die Frage von AndreasW verstehe ich auf den Zeitraum zwischen zwei Behandlungsintervallen. Diese Frage sehe ich nicht als beantwortet an.


    Gruß Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo,

    eine Gegenfrage: wo ist belegt das Cranberrysaft zwischen zwei Behandlungsintervallen kontraproduktiv seien soll?

    Auch ist es so das bei einer Behandlung eine starke Blasenentzündung initiiert wird. Die soll auch so kurz wie möglich dauern. Deshalb auch die Empfehlungen viel zu trinken um das ganze auszuspüllen. Jedenfalls bei mitomycin. Mit BCG kenne ich mich nicht aus. Es ist aber sicherlich nicht erwünscht das zwischen zwei Behandlungen eine Blasenentzündung persistent ist oder neu zukommt. Und das könnte man eventuell durch Cranberry verhindern.

    Gruß

    Co.co

  • Dieses Thema enthält 21 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.