Blasentumor bei meiner Freundin - mind. pT2a

  • Hallo,


    ich bin Andi und bei meiner Freundin (46 Jahre) wurde ein Blasentumor festgestellt.


    Fangen wir mal von vorne an im April 2018 hatte sie das erste mal sichtbares Blut im Urin. Beim Urologen sagte man, sie solle zuerst zum Hausarzt gehen, der sagte dann: viel trinken


    Im Juli war dann wieder Blut im Urin - eigentlich schon eher Urin im Blut. Darauf hin hatte sie sofort einen Termin, am nächsten Tag, beim Urologen bekommen und wollte auch gleich eine Blasenspiegelung. Am nächsten Tag war aber kein Blut mehr. Es wurde eine Urinprobe entnommen und auf Bakterien untersucht, aber keine Blasenspiegelung. Auch sollte sie abklären, ob sie als Hashimoto-Patientin (Schilddrüse) die Nieren röntgen lassen kann. Dies wurde mit dem Hausarzt abgeklärt und einem Nieren-Röntgen stand nichts im Wege. Bei nächsten Urologen Termin verschob man dann auch die Blasenspiegelung auf den Röntgentermin eine Woche später, da war es dann schon Ende Juli. Die Nieren sind laut Röntgenaufnahmen völlig in Ordnung. Die Blasenspiegelung war ein voller Misserfolg, da so viel Blut in der Blase war und man nichts sehen konnte. Und es blutete weiter. Nächster Termin wäre dann der 04.09.18 gewesen, da die Praxis im Urlaub ist.


    Zwei Tage später (Sonntag) sind wir zusammen in die Notaufnahme des Zentralklinikum Augsburg gefahren. Dort wurde per Sonographie ein Verdacht auf großer Blasentumor festgestellt. Sie solle doch am Montag einen Termin zur Tur B ausmachen. Des Weiteren hat der Urologe in der Notaufnahme noch eine Blasenspülung durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass die Blutung stoppte. Den Termin für die Tur B hätte sie dann Mitte September bekommen, was ziemlich spät war.


    Und dann ging alles ziemlich schnell... am nächsten Tag (Dienstag) hat sie in der Urologischen Klinik München Planegg angerufen, wiederum für den nächsten Tag einen Termin zur Blasenspiegelung bekommen und am Freitag wurde die Tur B unter PDD durchgeführt.


    Heute haben wir den Befund bei einem Vertretungs-Urologen in Augsburg bekommen:


    Muskel-invasives Urothelkarzinom vom "nested type" mit ausgedehnten Nekrosen

    Assoziiertes urotheliales Carcinoma in situ

    Chronische lymphofollikuläre Entzündung

    UICC Klassifikation mind. pT2a, high-grade


    Er hat gemeint, die Blase muss raus. Gibt es vielleicht doch noch andere Alternativen um die Blase zu erhalten?


    Am Mittwoch hat sie nochmals einen Besprechungs-Termin in der Urologischen Klinik Planegg.


    Das ist echt schwer zu realisieren.... liebe Grüße Andi

  • Lieber Andi,

    willkommen hier, wenn der Anlass auch bescheiden ist. Um direkt auf den Punkt zu kommen: es gibt keine wirkliche Alternative zur blasenentfernung beim pT2a, der auch noch tiefer sitzen kann, was das mindestens ausdrückt.

    Traurig, dass die Sache von den Ärzten verschleppt wurde... zu jung, passt nicht in die Statistik... aber zurückschauen hilft nicht, jetzt gilt es zu kämpfen.

    In Planegg ist sie nach Erfahrung etlicher Mitglieder schonmal in guten Händen!

    Welche Ableitung infrage kommt, wird man sicher mit ihr besprechen - was geht wird sich letztlich erst während der Op entscheiden. Wenn du dich einliest, wirst du viele gutausgegangene Geschichten hier finden.

    Das Leben geht auch mit einer neuen Ableitung weiter, meist anders aber ebenso gut und oft bewusster als vorher ...

    Frag, was immer du wissen möchtest - wir versuchen euch nach Kräften zu helfen!

    Lieben Gruß von Barbara

    12/2014 NMP22 (IGEL bei Gyn) positiv, 03/2015 TUR B =>CIS und floride Entzündung, 04/2015 Mapping (Hexvix) => CIS und floride Entzündung, 04/2015 BCG(6 x je 1 pro Woche) => Mapping 06/2015 => weiterCIS Blasenboden => Zystektomie 4.9.15 "Berliner Neoblase", Zystektomie pTis multifokal, R0, N0 (0/7)

    "Alles hat einen Zweck, selbst wenn es uns nur an das erinnert, was wir nicht tun sollten." aus "Ich bleibe hier" von Catherine Ryan Hyde

  • bar65

    Hat den Titel des Themas von „Blasentumor bei meiner Freundin“ zu „Blasentumor bei meiner Freundin - mind. pT2a“ geändert.
  • Lieber Andi,

    auch von mir ein ganz herzliches Willkommen hier bei uns im Forum. Der Anlass ist nicht schön, das ist er leider meistens nicht und dass das alles schwer zu realisieren ist, kennen hier fast alle... Wir wissen wie es Euch gerade geht...


    Ihr habt jedenfalls absolut richtig gehandelt und dafür gesorgt, hier zunächst schnell Klarheit zu bekommen! Unglaublich, wie lange solche Untersuchungstermine manchmal dauern sollen. Gerade bei uns jungen Patienten, mit entsprechender Zellteilung, ist das schlicht viel zu lange hin und ihr habt das einzig richtige gemacht, eine andere Klinik angefragt.


    Ein pT2 High grade ist leider schon eine ordentliche Ansage, zumal mindestens eben auch auch auf eventuell mehr, weil man es nicht genau weiß, hindeutet. Bei mir wurde, aus verschiedenen Gründen, bei einem mind. pT2b noch eine Teilresektion versucht. Leider ohne Erfolg und mit (im Nachhinein) nicht zu vernachlässigbarem Risiko: 3 Monate später war er wieder da, wieder pT2b. Warum ich das schreibe? Weil ich Deine Frage nach Alternativen aus tiefstem Herzen verstehe, aus meiner Geschichte aber nur sagen kann: gut dass damals alle Ärzte in der Nachsorge aufmerksam wie Schießhunde und sehr hinterher waren...


    Zudem wurde bei Deiner Freundin, neben dem T2, noch ein Carcinom in Situ, kurz CIS, gefunden. Ich meine ab diesem Befund ist nach den Behandlungsleitlinien eine Zystektomie = Blasenentfernung wirklich unausweichlich. Aber seid gewiss, es gibt ein sehr gutes Leben nach der Zystektomie! Ich bin im Moment noch unterwegs, aber werde morgen noch in paar Dinge zur Blasenentfernung bei uns Frauen schreiben. Ich kann nur sagen, mir geht es heute sehr gut und ich genieße das Leben, gehe normal arbeiten, verreise, usw...


    Bis dahin lies Dich gerne ein, auch vor allem bei uns Frauen, wie. Z.B. Auch bei Barbara, was die verschiedenen Ableitungsvarianten, Vor#/Nachteile und Probleme betrifft und wenn Du bei Gelegenheit den genauen Befund (vor allem Lage des Tumors usw.) hier beschreibst, können und wollen wir Dir und Euch gerne Hilfestellung für alle Themen geben.


    Seid lieb gegrüßt und nicht den Kopf hängen lassen, Mandelauge

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Hallo Andi,


    nur kurz, denn das wichtigste wurde schon gesagt: In Planegg seid ihr in den allerbesten Händen. Nicht nur fachlich, sondern auch menschlich!


    Gut, dass du in unser Forum gefunden hast, dem besten seiner Art. Hier werden Fragen beantwortet und manch ein Angehöriger erhält hier Zuspruch und Trost. Denn für die Angehörigen ist es mindestens ebenso schwer wie für die PatientInnen, weil die Angehörigen meistens nur hilf- und tatenlos zusehen können.


    Ich wünsche dir und deiner Freundin viel Kraft und die bestmögliche Behandlung.



    Liebe Grüße


    Christina

  • Hallo Andi,

    ein heimatlicher Gruß, ich dachte ich lese nicht richtig, Man da habt ihr ja einiges hinter euch. Leider gibt es keine Alternative bei der Diagnose.

    Aber seid ihr auf dem richtigen Weg, lest euch ein bisserl durch das Forum und wenn ihr Fragen habt, einfach schreiben.

    Noch einen schönen Abend und liebe Grüße,

    Ricka

    schreibe hier für meinen Mann, Harnblasenkrebs 09/2009 Zystektomie 16.11.2009 pt3b G3, + Cis, L0/68, VO, RO, Anlage eines Ileum Conduit. Nach der AHB 4 Zyklen Gemzar/Cisplatin

  • Dieses Thema enthält 65 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.