Abgrenzung und Kostenträger AHB und Reha

  • Liebe Sandy,


    ich weiß nicht wie es bei Euch geregelt ist, aber in Deutschland werden AHB (Anschlußheilbehandlung) und REHA von unterschiedlichen Institutionen getragen:

    Die AHB vom Rententräger, die Reha von der Krankenkasse.


    Also hat sich das Krankenhaus bezüglich der AHB an meinen Rententräger (Versorgungswerk der Architekten, nicht Rentenkasse - Architekten haben ihr eigenes Versorgungswerk und können sich von der staatlichen Versorgung befreien lassen) gewandt. Auch die Auswertung und der Abschlußbericht gingen an das Versorgungswerk. Ich musste die AHB auch zwingend innerhalb von 14 Tagen nach Entlasssung aus dem Krankenhaus antreten. Das ist bei einer Reha auch anders.


    WENN ich denn noch mal eine Reha machen möchte, müsste ich die nun bei meiner Krankenkasse beantragen.


    Wir haben, allerdings nur eben auf Deutschland bezogen folgendes Dokument:

    ">


    Eventuell hilft das auf der Suche nach dem passenden Gegenstück bei Euch?


    Aber schön, dass Du Dich schon rausgewagt hast und die Sonne genießen konntest - davon noch gaaaanz viel und weiter so eine unkomplizierte Heilung,

    wünscht Dir von Herzen Mandelauge

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Mandelauge , ist es bei uns nicht genau umgekehrt? Also, eine AHB wurde mir unlängst abgelehnt von der Arge Krebsbekämpfung in Bochum. Diese wird getragen von den KK und der DRV. Einen Bescheid zur REHA habe ich 2013 von der Deutschen Rentenversicherung bekommen.


    Gruß Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • wolfgangm nein, meine AHB ist definitiv über meinen Rententräger (=Versorgungswerk der Architektenkammer) gelaufen, eine Reha sollte ich bei der Krankenkasse (=TK) beantragen, habe ich aber bis heute nicht in Anspruch genommen. Könnte aber sein, dass es unterschiedliche Rehas gibt, die an unterschiedlichen Stellen abgerechnet werde.

    Die AHB wird ja bei Dir auch zumindest in Teilen von deinem Renteversicherer getragen.


    Könnte es vielleicht sein, dass hier ein Unterschied zwischen Rentner und Berufstätigem gemacht wird? Oder bist Du vielleicht Verbeamtet?


    Fragen über Fragen :)

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Nein, nein, auch meine verstorbene Frau wurde über die Arge Krebsbekämpfung zur AHB begleitet und nach einem Jahr zur REHA über die Deutsche Rentenversicherung. Meine Reha 2013 war in der aktiven Berufstätigkeit und die jetzige Ablehnung der AHB wurde informativ an die TK als Kostenträger geleitet. Ich war nie verbeamtet. Habe es mir eben nochmal angeschaut. Vielleicht ein Unterschied in den Bundesländern. Das aber sollte der TK egal sein.


    Gruß Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Ergänzung, ich habe mal recherchiert und hatte das richtige Näschen:

    https://dbkg.de/beantragung/we…die_Kosten_fuer_ihre_reha


    „Bei Angestellten und Arbeitnehmern mit einer positiven Erwerbsprognose ist bspw. die Deutsche Rentenversicherung leistungspflichtig; bei Rentnern ist in den meisten Fällen die Gesetzliche Krankenversicherung der Kostenträger einer Rehabilitationsmaßnahme„


    Es scheint also unterschiedliche gehandhabt zu werden.


    Liebe Grüße vom Mandelauge

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Ihr Lieben,

    wir müssen aufpassen, das wir das hier nicht zerreden. Dennoch Ergänzung für DE: bei Berufstätigen ist die Rentenversicherung zuständig - bei mir hat sie sowohl AHB als auch onkologische Reha bezahlt(damit ich arbeitsfähig werde / bleibe und weiter einzahle:P). Bei Rentnern z.T. die KK. regional kommt sowohl bei Rentnern als auch Berufstätigen noch die Arge ins Spiel - also viele Parameter, die da reinspielen ...

    Soweit mein Senf ... Gruß barbara

    12/2014 NMP22 (IGEL bei Gyn) positiv, 03/2015 TUR B =>CIS und floride Entzündung, 04/2015 Mapping (Hexvix) => CIS und floride Entzündung, 04/2015 BCG(6 x je 1 pro Woche) => Mapping 06/2015 => weiterCIS Blasenboden => Zystektomie 4.9.15 "Berliner Neoblase", Zystektomie pTis multifokal, R0, N0 (0/7)

    "Alles hat einen Zweck, selbst wenn es uns nur an das erinnert, was wir nicht tun sollten." aus "Ich bleibe hier" von Catherine Ryan Hyde

  • Mandelauge

    Hat den Titel des Themas von „Abgrenzung und akostenträger AHB und Reha“ zu „Abgrenzung und Kostenträger AHB und Reha“ geändert.
  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.