hps - Blasentumor TNM rpT1a und BCG

  • Hallo zusammen,


    auch ich gehöre seit Juni 2018 zur Gruppe der Blasenkrebsbetroffenen.


    Nachdem ich mich 2016 von einer Niere aufgrund eines Nierenbeckentumors (pTa,G2 low grade) verabschieden durfte, wurde mir im Juni diesen Jahres ein Blasentumor (pTa high grade) entfernt.


    Die Nachresektion im August war o.B.


    Im Oktober zeigte die Blasenspiegelung jedoch wieder erneute Tumore. Die TUR-B erfolgte dann Ende November.


    Die Hystologie ergab dann u.a folgende Befunde:


    eine Seite: Invasives papilliäres Urothelkarzinom high grade in den transurethralen Harnblasenschleimhautresektaten mit beginnender infiltration des oberflächlichen subepitheliaen Stroma, spärlich miterfasste Detrusormuskulat


    zweite Seite: Mikroinvasisives papilläres Urothelkarzinom (high grade) mit fokaler Infiltration des oberflächlichen subepithialen Stromas.


    TNM rpT1a


    Den Hystologiebefund habe ich Mitte Dezember beim Urologietermin erhalten. Hiernach habe ich meinen 2wöchigen lange geplanten Urlaub angetreten, was ich auch aufgrund der Entwicklung brauchte.


    Entscheidung des Urologen: BCG


    Nun meine Fragen hierzu.


    1. Wäre vor BCG nicht auch eine Nachresektion sinnvoll, um sicherzustellen, dass z. Zt. keine Krebszellen vorhanden sind?


    2. Wofür steht denn eigentlich das a bei pT1a? Bis dato bin ich davon ausgegangen, dass es entweder einen pTa oder einen pT1, pT2 etc. gibt aber keinen pT1a?


    Werde die Fragen auch noch beim Urologen beim 1. geplanten BCG Termin noch stellen, bin aber vorher auch noch an der Meinung von erfahrenen Forenmitgliedern interessiert.


    Schon an dieser Stelle vielen Dank für eure Antworten.


    Allen ein gutes 2019


    Gemeinsam schaffen wir es.


    hps

  • Lieber HPS,


    erstmal herzlich Willkommen in unserem Forum, ich möchte auch gleich auf deine Fragen eingehen:


    1. ja - eine Nachresektion ist erforderlich.


    nachresektion.png


    Vorallem, weil eben in der "Histologie" steht: spärlich miterfasste Detrusormuskulat


    dadurch sehe ich es als zwingend an, hier nochmals die Ränder nachzuschneiden uns dabei dann auch mehr Muskulatur einzubeziehen.


    2. rpT1a

    r = steht für ein rezidiv

    p = patologisch (histologisch) gesichert durch einen Befund

    T1 = hier ist das Bindegewebe, eine Schicht zwischen der Blasenscheimwand und der Blasenmuskulatur befallen.


    das "a", kann man eigentlich vergessen, da es eben auf den Befund keinerlei Einfluß hat und man eben keine "Schichtentrennung" bei dem Bindegewebe hat ... es gibt nur die eine Bindegewebsschicht und daher ist es nun "unerheblich" ob der Tumor nun ein Millimeter oder 3 Millimeter ins Bindegewebe eingewachsen ist.


    Grundsätzlich aber, würde ich dem Urologen die Frage stellen, warum er nicht bereits im Juni nachdem der pTa G3 (high risk) festgestellt wurde, nicht eine Behandlung mit BCG oder zumindest Mitomycin veranlaßt hat.

    Denn durch dieses nichtbehandeln, hat er den jetzigen Tumorprogress zumindest "begünstigt".


    Gruß

    AndreasW

    22.06.2012 erste [lexicon='TUR-B'][/lexicon] apfelgrosser [lexicon='Tumor'][/lexicon] wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite [lexicon='TUR-B'][/lexicon], diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], ein [lexicon='rezidiv'][/lexicon] pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Lieber Andreas,


    vielen Dank für die schnelle Rückinfo.


    Als Ergänzung zu deinen Anmerkungen: Bei der TUR-B im Juni wurde Mitomycin gegeben.


    Bei der OP Ende Nov. jedoch nicht. Auf meine Frage warum nicht, erfolgte die Angabe, dass man das bei tiefergehenden TUR-B nie machen würde.


    Hinzuweisen ist noch darauf, dass ich dem Arzt im Krankenhaus sehr vertraue, auch aufgrund meiner positiven Erfahrungen mit dem gleichen Arzt bei meiner Nierenentfernung in 2016.


    Gruß


    HP

  • Nun HP,


    Auf meine Frage warum nicht, erfolgte die Angabe, dass man das bei tiefergehenden TUR-B nie machen würde.

    Was sagen die Leitlinien dazu Seite 110:

    Die Chemotherapie-Frühinstillation kann bei Patienten mit klinisch nicht-muskelinvasivem Blasentumor durchgeführt werden, sofern weder eine ausgeprägte Blutung noch eine Blasenperforation vorliegt.

    Patienten mit einem primären, unifokalen bzw. low risk Urothelkarzinom der Harnblase profitieren am meisten von einer Frühinstillation.


    Die Leitlinien unterscheiden hier nicht zwischen einem pTa oder pT1 - Tumorstadium, sondern nur nach "nicht-muskelinvasiv" und somit hätte man durchaus eine Frühinstillation durchführen können.


    Hier der Link zu den Leitlinien:



    Gruß

    AndreasW

    22.06.2012 erste [lexicon='TUR-B'][/lexicon] apfelgrosser [lexicon='Tumor'][/lexicon] wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite [lexicon='TUR-B'][/lexicon], diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], ein [lexicon='rezidiv'][/lexicon] pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Hallo Andreas und Walti,


    vielen Dank für Eure Infos.


    Da ich morgen meinen 1. BCG Termin bei meinem Urologen wahrnehmen soll werde ich doch jetzt erst einmal fragen, ob nicht doch eine vorherige Nachresektion sinnvoll ist und warum man keine ambulante Mitomycin Behandlung im September begonnen hat.


    Ich hatte nur, nachdem mein bisheriger Urologe bei der Blasenspiegelung Ende Mai keinen Tumor erkannt hatte, obwohl dieser lt. operierenden Arzt auf jeden Fall hätte erkannt werden müssen, meinen Urologen hiernach gewechselt.


    Der neue Urologe hat mir dann jedoch im August nur einen Termin für die neue Blasenspiegelung gegeben. Kein Hinweis auf eine anzudenkende Mitomycin Behandlung nach dem Tumorbefund von Juni.


    Gruß


    HP

  • Dieses Thema enthält 31 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.