Mein Blasenkrebs, mindestens pT2 G3

  • Hallo an Alle

    mein Name ist Hans-Dieter ( Rufname Dieter ). Seit 27.11. 2018 weiß ich von meiner Krankheit u. ich wurde am 10.12. 2018 wegen der Tumorentfernung in Salzgitter operiert ! Der Befund ist bösartig !!

    Durch reinen Zufall habe ich Euer Forum bei Google gefunden u. würde mich freuen wenn ich mit Gleichgesinnten Erfahrungen austauschen könnte !

    L.G. Dieter

  • Lieber Dieter,

    willkommen hier bei uns, wenn der Anlass auch bescheiden ist.

    Das wir die Histologie brauchen um zu schauen, ob die Behandlung passt und dir zu raten, ist dir sicher schon bewusst wie die Überschrift zeigt. Hat denn der Urologe schon Vorschläge zur Behandlung bzw. zum weiteren Vorgehen gemacht? Wenn du magst, erzähl uns doch ein bisschen von deiner Geschichte und von den Symptomen, dich die zum Urologen „getrieben“ haben.

    Schau dich hier ein bisschen um und frag, was immer du wissen möchtest....

    Einstweilen lieben Gruß von Barbara

  • Danke für die Nachfrage Barbara ! Ich werde MORGEN sofort meinen Urologen anrufen nach der Histologie fragen ! Nach meiner Krh.entglassung sagte er mir der Tumor sei bösartig u. nannte mir auch Namen aber ich habe mir nichts merken können es waren alles Fremdworte . Also am 13.01. muß ich zum Röntgen und ich werde nach seinen Worten eine künstliche Blase bekommen ! Morgen werde ich die Histologie bekannt geben !!

    L.G. Dieter

  • Hallo Dieter,

    wenn sofort zur Blasenentfernung geschritten wird, muss der Tumor schon muskelinvasiv sein. Hier ein paar Informationen zum besseren Verständnis - vielleicht hast du sie hier auch schon mal gelesen:


    Es gibt nicht den "einen" Tumor, der in der Blase wachsen kann, denn neben dem am häufigsten aufgtretenden Urothelkarzinom gibt es noch seltenere Tumore wie das Siegelringkarzinom, Siegelringzellkarzinom, Urachuskarzinom und Adenokarzinom.

    Neben der Tumorart, steht dann auch noch das Tumorstadium sowie das Grading in der Histologie.


    Da die Blase in mehrere Schichten aufgebaut ist, unterscheidet man erstmal in zwei "Obergruppen", den oberflächlich wachsenden Tumoren und Tumore, die bereits die Blasenmuskulatur erreicht haben.

    Damit du dies besser verstehst:


    7139-tumorstadien-jpgDas Tumorstadium:

    Zu den oberflächlich wachsenden Tumoren zählen:

    - pTa

    - pT1

    - und die Sonderform das flach wachsende CIS/ TIS / pTIS

    Bei diesem Tumorstadium ist es noch möglich die Blase zu erhalten.

    Ab einem Tumorstadium pT2a spricht man von einem muskelinvasiven Tumor, hier ist kaum noch eine blasenerhaltende Therapie möglich.


    Das Grading:

    Dies wird oftmals nur mit low risk oder high risk (high grade) bezeichnet, es gibt aber auch noch die Einteilung in G1 / G2 und G3

    Bei low risk und G1 - Tumoren sind die Tumorzellen noch recht gut mit den Orginalzellen vergleichbar und weniger stark mutiert.

    Bei high risk oder G3 Tumoren kann man die Krebszellen kaum noch mit den Originalzellen vergleichen, da hier die Zellmutation schon sehr weit fortgeschritten ist.


    Somit wird es jetzt darauf ankommen, wie die genaue Histologie aussieht.

    Welche Ableitung für dich in frage kommt solltest du mit deinem Operateur besprechen. Eine Neoblase ist eine komfortable Lösung, ob es möglich ist hängt davon ab, dass die Harnröhre frei vom Krebs ist. Außerdem solltest du bei guter körperlicher Konstitution sein. Es wird eine große Herausforderung sein, die Kontinenz zu erreichen. Aber zu den Ableitungen später mehr ....


    Lieben Gruß von Barbara

  • Dieses Thema enthält 81 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.