• Hallo Zusammen,

    das ist mein Erster Beitrag. Bitte um "Welpenschutz". Nach Blut im Urin, Blasenspiegelung und MRT, wurde vor 12 Tagen ein vermutlich gutartiges, ober flächiges Tumor aus der Blase entfernt (1,5 cm) und die Blase vorsorglich mit Chemo geflutet. Am Montag soll der Befund vorliegen. Frage an das Forum: Wie lange bleibt das Wasserlassen schmerzhaft ?

    Urologe meinte das Thema sei keine Grundlage für eine Nachsorge Reha, Hausärztin meint wir können es auf jeden Fall versuchen, Wie schätzt Ihr das ein ?

    und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.

  • Hallo lieber Micostro,

    ein ganz herzliches Willkommen hier bei uns im Forum und kein Sorge, wir beißen nicht, Welpen erst recht nicht :)


    Ob eine Nachsorge-Reha sinnvoll ist, kannst Du am besten einschätzen.

    Ich wollte damals nach der Zystektomie, also einer wirklich wilden OP, eher nicht, wirde dann dort aber ganz gut wieder auf die Beine gestellt. Versuch doch mit Deiner Hausärztin die Reha zu bekommen, einen Versuch ist es sicher wert.


    Bei Dir wurde, so lese ich das, eine TUR-B, eine transurethrale Resektion der Harnblase vorgenommen, bei der versucht wird, den Tumor mittels Elektroschlinge abzutragen? Und mit Chemo meinst Du Mitomycin?

    Wichtig wird in jedem Fall der Befund am Montag. Stelle ihn hier gerne ein, persönliche Daten schwärzen, dann können wir versuchen Dir weiter zu helfen und Rat zu geben.


    Gegen die Schmerzen hilft viel trinken, wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht - gerne 3-4 Liter Tee, Wasser oder auch mal ein Bier, keine säurehaltigen Getränke, die können die Blase reizen. Das verdünnt den Urin, so dass es weniger schmerzen dürfte. Ansonsten hoffe ich auf Tips der männlichen Mitglieder :)


    Ansonsten Geduld, unbedingt das schöne Wetter genießen und nicht verrückt machen lassen.

    Liebe Grüße vom Mandelauge

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Hallo Micostro


    Erst mal ein Willkommen im Club .

    Einen gutartigen flächigen Tumor kannte ich bis jetzt nicht, darum stelle bitte den Tumorschlüssel rein,den du von der Pathologie und ewentuell im Entlassungsbericht vom Krankenhaus stehen hast. Dieser beginnt mit pt ... G . u.s.w. . Dann können wir mehr sagen und Empfehlungen geben. Als Anmerkung wir sind keine Ärzte , nur Angehörige und selbst Betroffene .


    MfG. Didi

  • Moin Micostro und herzlich willkommen bei uns im Forum. Es bedarf keines Welpenschutzes weil so ziemlich jeder von uns in ähnlicher Weise mit dem Problem konfrontiert wurde. War es tatsächlich ein Urologe welcher per Sichtprüfung eine Gutartigkeit prognostiziert hat? Mir schwillt der Kamm wenn ich solchen konzentrierten Schwachsinn lese. Zunächst geht es um die pathologische Auswertung des entnommenen Präparats. Dann, und nur dann wird ein Stadium festgelegt und eine Therapie eingeleitet oder vielleicht auch nicht. Ich empfehle Dir dringend diesen Befund aushändigen und nicht nur erklären lassen. Es kann durchaus erforderlich werden eine Zweitmeinung einzuholen. Zum derzeitigen Stand halte ich eine Reha Massnahme nicht für angezeigt. Dies kann natürlich erforderlich werden. Die Heilung innerhalb der Blase hat naturgemäß eine längere Dauer weil die Blase durch die Muskulatur in Bewegung ist und der Urin aggressiv ist. Viel trinken ist die Devise und da empfehlen sich stille Wasser und Tees.


    Gruß Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Moin Micostro,


    der Pinsel schmerzt nur in den vorderen 5-8 cm beim Wasserlassen. Dagegen hilft, neben dem vielen Trinken, u.a. das Abdrücken des Penis gleich hinter der Eichel. Dann den Schließmuskel öffnen, also pinkeln wollen. Wenn der Blaseninhalt an der Abdrückstelle ansteht - loslassen und AHHH.

    Schmerzen (Brennen) wird das Wasserlassen nach dem Ziehen des Katheters noch etwa 1 Woche.

    Gesundheit!
    Blasius

  • Hallo Ihr,

    Ich freue mich über die schnellen Reaktionen und die Tips und bin froh Euer Forum gefunden zu haben.


    Im Arztbrief steht: Diagnose: Blasentumor-Erstbefund lateral des linken Ureter-Ostiums, Nierenzyste rechts, Nikotinabusus ca. 15py

    Therapie: PDD-TUR B (bipolar mit Hexvix in LMA

    Mitomycin Frühinstallation.


    Genaueres am Montag. Bis jetzt kann ich mit der Ungewissheit relativ gut umgehen. So wie ich mich kenne wird dass bis dahin noch in Nervosität umschlagen...

    und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.

  • Dieses Thema enthält 21 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.