Ich bin neu hier - Mainz Pouch, Revision geplant

  • Ich möchte mich vorstellen. Ich bin Irmi, 50 Jahre alt. Ich bin letztes Jahr im Juli an Blasenkrebs erkrankt und operiert worden. Ich bin jetzt Trägerin eines Mainz Pouches. Ich lebe sehr gut damit, habe jetzt aber leider Probleme beim Katheterisieren und deshalb soll im Juli eine Revisions-OP gemacht werden. Hat jemand Erfahrungen damit? Über Antworten würde ich mich freuen.

  • Guten Morgen und herzlich willkommen bei uns im Forum. Als Beutelträger komme ich nicht unbedingt als Ratgeber für den Pouch in Frage aber ich bin überzeugt davon, dass die Damen sich zeitnah melden. Löwe hat die Revisionsoperationen schon hinter sich wie einige weitere Pouchies hier. Lies Dich einfach mal im entsprechenden Unterforum ein und stell alle Fragen die für Dich im Raum stehen.


    LG Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Nach dem OP im Juli 2018 hatte ich drei Monate gar keine Probleme. Im November fing es dann an. Ich kam nur noch sehr schwer mit dem Katheter rein. Ich musste dann deshalb ein paar Mal zur Notaufnahme, wo mir dann für ein paar Wochen ein Dauerkatheter gelegt wurde. Danach ging es dann wieder ein paar Wochen und dann kam das gleiche Problem wieder. Deshalb soll ich im Juli operiert werden. Aber mir konnte nicht versprochen werden, dass es nicht wieder enger werden kann. Deshalb bin ich jetzt unsicher, ob ich die OP machen soll.

  • Es ist nicht unbekannt das Problem mit den Verwachsungen und Problemen beim katheterisieren. Wie schon erwähnt haben das einige Frauen im Forum geschildert. g.dezember , Krümelchen und Mila haben sehr viel Erfahrungen und Tipps. Ein wenig Geduld und sie werden sich zu Wort melden.


    Liebe Grüße Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Liebe Irmi,


    ich hatte einige Revisions-Ops wegen Verwachsungen am Bauchnabel, die den Zugang verengt haben. Letztendlich kam das Problem immer wieder und die Abstände wurden kürzer. Ich habe mich dann deutschlandweit informiert, wo häufig Revisions-Ops beim Pouch durchgeführt werden. Für dich könnte Wuppertal (Prof. Dr. Roth) interessant sein. Ich war damals in HH bei Frau Prof. Dr. Fisch (da ich aus dem Süden komme, gab es in meiner Nähe leider keine entsprechende Anlaufstelle). Die Op ist mittlerweile 2 Jahre her und ich komme ganz gut klar, davor hatte ich alle 6 Monate eine Revisions-Op.


    Alles Gute


    Mila

  • Dieses Thema enthält 86 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.