Unmittelbar nach der TURB

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich bin 37 Jahre alt und komme aus dem Bergischem.


    Vor ca. drei Wochen hatte ich Blut im Urin und bin dann zunächst zum Urologen. Nach kurzer Grundbewertung und beruhigenden Worten „man ist ja zu Jung für was schlimmes veranlasste er ein CT des Abdomen. Termine sind ja bekanntlich rar und so kam ich erst letzte Woche Freitag zum CT. Dann flatterte am Samstag ein Befund ein „eine Polypoide Weichteilformation mit 3,3cm an der Harnblasenwand.“ Ihr könnt euch vorstellen das die „Freude groß war“ das zu lesen.


    Ich dann natürlich direkt am Montag zum Urologen, der mir direkt ein Ultraschall gemacht hat und mir für den Folgetag eine Spiegelung angeboten hat.


    Dann am Dienstag das erste mal eine solche Untersuchung bekommen - angenehm ist anders!


    Ein kurzer Blick und dann diese erschütternden Worte „ja, das ist eindeutig ein Blasentumor“. Wie ihr euch vorstellen könnt war dieser Moment natürlich nicht so toll, bitte entschuldigt den folgenden Ausdruck, das ist wie wenn einer dir mit Anlauf in die Weichteile tritt.


    Aufgrund von glücklichen Zuständen habe ich bereits für Montag eine TUR-B. Ich bin natürlich voller Furcht, Aufregung, Verzweiflung und ein bisschen Hoffnung ist natürlich auch dabei.


    Werde mich jetzt mal durchs Forum kämpfen, habe nächste Woche auch noch gezwungenermaßen etwas mehr Zeit als sonst und werde fleißig lesen und Fragen stellen.


    Liebe Grüße

    Thylo

  • Sei herzlich begrüßt und willkommen bei uns im Forum. Ich bin sicher, auch auf diese Begrüßung hättest Du gern verzichtet. Nun aber sind zunächst Ansätze gegeben die zum Handeln zwingen. Das siehst derzeit bei Dir recht zielstrebig und schlüssig aus. Ja, aus der ehemals "alte Männer Krankheit" ist inzwischen ein widerwärtiges Monstrum geworden welches vor keiner Alterskategorie halt macht.


    Hoffnung ist ein sehr wichtiger Aspekt undHoffnung besteht immer so lange bis man eines Besseren belehrt wird. Also, ausschließlich die TUR B wird es ermöglichen, einen Befund zu erhalten welcher als Basis jeglicher Therapie zu Rate gezogen werden wird. Bis dahin natürlich viel Ungewissheit und warten. Eine ätzende Phase aber unvermeidlich.


    Liebe Grüße, wolfgangm

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Thylo , obwohl der Anlass kein schöner ist, ein Willkommen in unserem Forum.


    Nunja, die "Freude" über diese Nachricht überrascht wohl jeden, egal ob jung oder alt. Und wenn dann noch der Blasentumor bestätigt wird erschüttert das einen erst einmal heftig.

    Mit 37, die Leute werden immer jünger, woran das liegt ? keine Ahnung, Umwelt, Industriefutter, weiß der Geier.


    Gut ist das du schon einen Termin zur TUR-B hast, man kann zwar noch nicht sagen Feind erkannt, Gefahr gebannt, bist aber auf den richtigen Weg. Zügiges Handeln bei erkanntem Blasenkrebs ist das A und O .

    Jetzt müssen wir das Ergebnis der TUR-B abwarten, vorher kann man wirklich nichts sagen.. Eine Polypoide Weichteilformation deutet normalerweise auf einen oberflächlichen Tumor hin, die ganz bösen Tumore (CIS) wachsen flachwandig. Wie geschrieben, deutet, nicht zwingend !


    Wenn du nach der TUR - B eine Mitomyzin Instillation bekommst, ist das schon mal ein gutes Zeichen, dann wird er nach aller Wahrscheinlichkeit oberflächlich sein, bei Patienten mit muskelinvasiven (obwohl dort auch wichtig) sparen sie sich meistens die 40 Euro, weil die Blase eh raus muss.


    Warten wir es ab, Rainer der dir die Daumen drückt.


    Hier noch ein kleines Schaubild mit den verschiedenen Stadien des Blasentumors.



    Gruß Rainer

  • Lieber Thylo,


    auch von mir ein ganz herzliches Willkommen hier in unserer Runde. Ich bin ob Deines jungen Alters betroffen, ich selbst war auch jung, zum Zeitpunkt der Diagnose nur ein Jahr älter als Du. Und, das darf ich hier gleich einmal vorneweg stellen: lebe nach über zwei Jahren heute sehr gut und glücklich mit einer wunderbaren Neoblase :)


    Nun aber zu Dir. Wolfgang und Rainer haben schon die wichtigsten Dinge und Schritte benannt. Es bleibt nichts weiter zu tun, als auf die TUR-B und das dazugehörige pathologische Ergebnis zu warten. Wenn es vorliegt, stell es gerne hier ein. Wenn Du es als Scan oder Bild hochladen möchtest, achte darauf, alle persönlichen Daten zu schwärzen. Mit dem Ergebnis als Grundlage können wir dann arbeiten und Dir mit Rat, Tat und einer Menge Erfahrung zur Seite stehen.


    Bis dahin versuche Ruhe zu bewahren, lies Dich gerne ein wenig ein und stell Deine sicher bald vielen Fragen, wir werden versuchen Dir diese zu beantworten. Wir sind zwar keine Ärzte, haben aber über die Zeit einen großen Wissensschatz als Betroffene sammeln können, den wir gerne teilen.

    Also nur Mut und liebe Grüße vom Mandelauge

    Nach pT2b pN0 pL0 pV0 R0 (lokal) G3, glückliche und stolze Besitzerin einer Neoblase nach Hautmann, perfekt gebaut von Prof. Magheli in Berlin - Glück gehabt :)

  • Dieses Thema enthält 15 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.