Reaktivierung meines Mannes als Postbediensteter mit 62!

  • Liebe Mitglieder


    Da ich im Moment nicht mehr weiß, wohin mit meiner Wut, muß ich das jetzt mal loswerden. Mein Mann wurde im Juli 2010 Aufgrund seiner Krebserkrankung von der Post in den Ruhestand geschickt. Der Postarzt hatte damals eine neue Untersuchung in 24 Monaten angeordnet.Das wäre dann in 2012 gewesen. Erst im Juli 2013 wurde er nochmals zu einer Reaktivierungsunteruchung eingeladen.

    Damals hatte der Arzt eine erneute Untersuchung nach 36 Monaten angeordnet mit der Bemerkung, daß mein Mann diesen Beruf nie wieder ausführen kann er aber in Abständen, bis zur entgültigen Pensionierung bei ihm vorsprehen muss. Das ist Gesetzlich so geregelt. Inzwischen kam auch von seiner Dienstelle der Bescheid ihn wegen dauerhafter Dienstunfähigkeit in den Ruhestand zu schicken. Eigentlich hätte er letztes Jahr ja noch einmal zum Postarzt gemusst. Wir haben aber nichts mehr gehört von denen.

    Jetzt bekommt er ein Schreiben,das er am Montag wegen einer Reaktivierungsuntersuchung zum Arzt muss. Dieses mal ist es ein ganz anderer Arzt und ehrlich gesagt,wir wissen nicht wie der die Situation sieht. Ich verstehe die Welt nicht mehr:cursing:.Jetzt bin ich mal gespannt,was da rauskommt. Auf gar keinen Fall kann er wieder als Postbote Arbeiten.

    Liebe Grüße und Danke fürs Lesen.

    Cornelia

    Auch aus Steinen,die in den Weg gelegt werden,kann man Schönes bauen.

  • Mann oh Mann Cornelia,

    was alles möglich ist. Hoffe und wünsche dir, dass der Kelch gut an deinem Mann vorüber geht.

    Meist wird nicht so heiß gegessen wie gekocht. ;):thumbup:


    Liebe Grüße und viel Glück, Ricka

  • Hallo Cornelia


    vielleicht schreibst du zur Grunderkrankung und der Behandlung etwas.

    Zu deinem Post kann man eigentlich gar nichts schreiben, da die Fakten

    fehlen...

    Was ist wann passiert - was wurde wann diagnostiziert. Wie sieht die

    bisherige Behandlung aus??

    Fragen über Fragen....


    LG Andreas

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Hallo schmittex

    Mein Mann bekam im September 2019 aufgrund von Blasenkrebs eine Neoblase. (Pt 2a G3) Daraufhin wurde er damals gegen seinen Willen Pensioniert.Er wollte noch nicht in Pension aber der Postarzt war damals eben anderer Meinung. Nichts schweres mehr tragen, ständig aus und einsteigen,mein Mann hatte damals einen Autobezirk musst sich auch ständig Kathedern, hatte und hat Blitzdurchfälle. Einen anderen Posten hatten sie nicht. Deshalb wurde so entschieden.

    Auch aus Steinen,die in den Weg gelegt werden,kann man Schönes bauen.

  • Dieses Thema enthält 24 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.