Nebenwirkungen langfristige BCG Therapie

  • Liebe Mitforisten,

    ich schreibe meine Fragen zu BCG jetzt mal mal hier rein, weil ich mir unsicher bin, wie man / frau ein neues Thema zu "BCG und Nebenwirkungen" unter dem Forum Instillationstherapien eröffnet ?

    Vielleicht können mir die AdministratorInnen helfen, bitte ...

    Ich hatte jetzt meine 15. BCG-Instillation (6 x Initialtherapie und 3 x 3 Erhaltungstherapie, zuletzt Mitte August 2019). Ab der 7. Instillation gab es Nebenwirkungen:

    (1) Die "üblichen" lokalen Nebenwirkungen: Blasenkrämpfe, Brennen beim Wasserlassen, in der Harnröhre, häufiger Harndrang, auch nachts, dazu Blähungen und Darmprobleme. Diese Beschwerden habe ich mit Spasmex und Novaminsulfon-Tropfen nach einigen Tagen recht gut in den Griff bekommen.

    (2) Später gesellten sich allerdings noch blasenexterne Entzündungen hinzu: So hatte ein paar Zahnwurzelentzündungen, dann im Februar 2019 eine heftige Kehlkopfentzündung (war dazu im Krankenhaus), obwohl ich schon länger keine Erkältungskrankheit hatte, und jetzt Anfang September 2019 habe ich eine entzündlich aktivierte, schmerzhafte Mittelfußarthrose, linker Fuß (ich kann nicht auftreten, gehen).

    Die jeweils relevanten Fachärzte können mir nicht sagen, ob diese Entzündungen mit der BCG-Behandlung zusammenhängen. Generell wissen die Fachärzte, z. B. Allgemeinmediziner, Pneumologen, HNO, Orthopäden fast nichts über die BCG-Therapie; hier habe ich Informationen (von Medac, dem BCG-Hersteller) beigebracht. Auch eine Anfrage bei Medac hat keine Erkenntnisse über mögliche Zusammenhänge dieser Entzündungen mit der BCG-Behandlung ergeben. Diese Zusammenhänge sind natürlich zentral für meine weiteren BCG-Instillationen: kann ich die BCG-Therapie fortsetzen???

    So wende ich mich an Euch, liebe Mitforisten, und hoffe auf den einen oder anderen guten Hinweis aus Eurem Erfahrungsschatz.

    Mit Dank und herzlichem Gruß, Aretha,

    die ansonsten wohlauf ist, da bei ihr noch keine Rezidiv (nach bis jetzt 1, 5 Jahren) gefunden wurde ...

    04/2018/1. TUR: T1G3 mult. 06/2018/2. TUR: Cis mult. Ab 07/2018: BCG-Initialtherapie (6x). 09/2018/3. TUR: Tumorfrei. Ab 11/2018: BCG-Erhaltungstherapie, fortfolgend nach Leitlinie > Nebenwirkungen

  • Liebe Aretha ,

    habe deinem Wunsch entsprechend ein neues Thema eröffnet, wir schauen mal, ob wirs dann doch an deine bisherige Geschichte anhängen...

    Lies evtl. mal bei Albfischer - er hat Bcg bis zum Ende, aber auch mit entzündlichen Gelenken ( glaub ich Knie) durchgestanden ... vllt. kann auch sabine1973 was dazu sagen...

    Von Kehlkopfentzündung hatte ich bisher noch nicht gelesen. Aber schauen wir, was die Mitforisten beisteuern.

    Lieben Gruß von Barbara

  • Hallo Aretha,


    ja die Nebenwirkungen sind manchmal sehr nevig.

    Bei Ti G3 würde ich Dir schon raten weiterzumachen.

    Ich habe bei Bedarf die Einwirkzeit von BCG zu verkürzt. Z.B. nur 1 Stunde in der Blase halten, bringt oft weniger Probleme.

    Eventuell nur 2 Einheiten pro Staffel.


    Wenns dann wirklich nicht mehr geht würde ich dann abbrechen.

    Ich glaube kurze Impulse helfen Deinem Abwehrsystem besser eine gut Abwehr gegen den Krebs aufzubauen.


    Liebe Grüße von der Alb

    Herbert

    Pta G3+cis 02/14. 2 Tur B 3Jahre Bcg

  • Vielen Dank für Eure rasche Rückmeldung, Eure guten Hinweise, Barbara, Andreas, Herbert!

    Ich nehme aktuell keine Antibiotika und diese auch nur, wenn es unbedingt sein muß.

    Die Leitlinie rät ja explizit von einer prophylaktischen Antibiotikagabe ab, ebenso von einer Reduzierung der BCG-Dosis. Werde morgen mit meiner Urologin darüber sprechen

    Liebe Grüße von Aretha, die derzeit einen dicken, unschönen "Vorfußentlastungsschuh" trägt

    04/2018/1. TUR: T1G3 mult. 06/2018/2. TUR: Cis mult. Ab 07/2018: BCG-Initialtherapie (6x). 09/2018/3. TUR: Tumorfrei. Ab 11/2018: BCG-Erhaltungstherapie, fortfolgend nach Leitlinie > Nebenwirkungen

  • Liebe Aretha


    ich hatte im Juli mein 24. BCG und kämpfe in der Zwischenzeit bis zum nächsten Zyklus auch immer mit den Rheuma und Arthrose Schmerzen. Manchmal sind es die Hände oder Handgelenke, dann wieder die Füsse und Zehen. Bald zwickt es da oder dort.

    Ich nehme seit ein paar Monaten nun wieder die Boswellia Kapseln, der Urologe sagte er habe nichts dagegen. Das ist ein Baumharz und hilft gegen Entzündungen.

    In jungen Jahren war ich sehr geplagt mit diesen Schmerzen hatte sie aber über die Jahre in den Griff bekommen und jetzt sind sie wieder da wie früher.

    Auf diese Kapseln spreche ich sehr gut an, vielleicht würden sie Dir auch helfen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe, dass Du die Plagerei von den BCG weiterhin einigermassen verträgst, denn wir wollen das Monster nicht mehr zurück haben gell.


    Liebe Grüsse

    Ruth

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.