Diagnose Harnblasenkarzinom mit 38

  • Hallo zusammen,

    Ich bin hier neu, da erst am Montag bei Ultraschalluntersuchung eine Raumforderung festgestellt wurde, welche sich heute bei einer Blasenspiegelung als Tumor erwies.

    Erschreckender Weise war Anfang des Jahres bei einer urologischen Untersuchung nichts <Xfestgestellt worden, ebenfalls im April bei einem normalen Routinecheck des Internisten.

    Ich warte nun auf den OP Termin und die weiteren Ergebnisse.

    Derzeit bricht für mich meine Welt zusammen, da Blasenkrebs mir nicht bekannt war und ich nun eine Wahnsinnsangst habe.

    Besonders wenn ich meine Kinder ( 3/5) und meine Frau sehe,ist es schwer, denn ich habe mir vorgenommen. Immer für die da zu sein.
    ich habe so viele Fragen, welche ich aber nicht sortieren kann, da meine Gedanken zwischen positiver Einstellung über wie gehts weiter bis hin zum kopfkino das bestimmt alle haben / hatten wandern...

    Die eigentliche Frage die aber immer präsent ist, warum mich diese Situation mit 38 Jahren trifft, ohne Vorerkrankungen...;(;(;( ( leider aber starker Raucher 15 Jahre lang ) ...


    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    gleich wirst Du von ganz vielen Forumsmitgliedern begrüßt werden - darum spare ich mir das hier erst einmal. Diese Diagnose trifft einen wie ein Hammer. Mir ging das genau so, allerdings war ich 54 Jahre alt. Geraucht habe ich über 30 Jahre, aber zu dem Zeitpunkt bereits vor 10 Jahren aufgehört. Die Ärzte sagen auch immer, dass es nicht vom Rauchen kommen muss (aber kann). Krebs ist zunächst einmal eine Zellmutation und diese kann jeden zu jeder Zeit treffen. Hier werde ich wahrscheinlich Widerspruch erhalten, das ist aber mittlerweile meine Meinung.

    Wie geht es weiter? Du hast den Weg Schin angedeutet. Die TUR-B wird durchgeführt, dabe möglicherweise der Tumor auch schon komplett entfernt. Wichtig ist aber, dass Du hier anschliessend einen pathologischen Befund erhältst. Und mit diesem Befund kommst Du hier im Form dann wirklich weiter. Ich kann Dir aber sagen, dass bei einer frühzeitigen Erkennung der Erkrankung die Heilungschancen sehr gut sind. Aber alles Weitere erst nachdem DU den Befund hier eingestellt hast.

    Bis dahin alles Gute!!!

    Viele Grüße


    Carlo


    --------------------


    Alles ist relativ relativ.
    Befund 03/2012: pT3 G3, Rest 0

    Mittlerweile kurz vor der Ächtung....:D

  • Hallo Stefan,

    so ist es uns allen ergangen. Leider erkranken immer öfters auch jüngere Menschen an Blasenkrebs, das wird nicht nur am Rauchen liegen. Zwar wird man sofort abgestempelt mit einem "Nikotinabusus", das dieser Krebs aber auch durch andere unterschiedlichste Umweltgifte entstehen kann, das sagt einem keiner, Rauchen ist eben am einfachsten.


    Nun, man hat eine Raumforderung festgestellt, das bedeutet nichts anderes das da was ist was da nicht hingehört. Weiteres kann man wirklich erst sagen wenn die erste TUR-B durchgeführt wurde und ein histologisches Ergebnis vorliegt. Alles andere wäre jetzt Rätsel raten. Das kann ein gut zu behandelnder oberflächlicher oder ein schon etwas tiefer sitzender Tumor sein. Wie gesagt, abwarten und sich nicht verrückt machen.


    Seh zu das du schnell einen OP Termin zur TUR- B bekommst, je schneller das Ding erkannt wird umso schneller kommt es raus und die endgültige Behandlung kann beginnen.


    Was ist eine TUR-B, wie läuft sie ab ?

    Ist hier in Text und Videos genau erklärt: Hier klicken


    Gruß Rainer

  • Hallo Stefan, sei herzlich begrüßt hier bei uns im Forum. Die Bedrückung ist verständlich und wir wissen genau wie Du dich fühlst. Die Tatsache, dass Du stark geraucht hast eint Dich mit vielen Betroffenen und dennoch ist es kein Beweis für die Ursache. Der nächste Schritt wird logischerweise eine TUR B (transurethale Resektion Blase) sein. Hier werden mittels einer Elektroschlinge durch die Harnröhre Proben entnommen und der pathologischen Befundung zugeführt. Erst nach diesem Befund wird man über eine Therapie reden können.


    Gruß Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Stefan,


    Schön dass du das Forum gefunden und dich angemeldet hast. Hier werden dir nach Möglichkeit all deine Fragen beantwortet, zwar nicht von Ärzten, aber von betroffenen und Angehörigen.


    Das dich die Diagnose wie ein Schlag getroffen hat, ist mehr als verständlich. Das ging uns genauso. Man hat das Gefühl, dass einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird. Bitte versuche etwas ruhiger zu werden, du musst das Ergebnis der Turb abwarten. Versuche den Termin so schnell wie möglich zu bekommen, denn das Warten ist mit das schlimmste.


    Wenn du fragen hast, immer her damit. Irgendeiner aus dem Forum hat immer eine Antwort 🙏🏻


    Versuche dich bis dahin mit schönen Dingen abzulenken.


    Viele Grüße

    Marion

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank für Eure Nachrichten und Hinweise.

    Morgen bekomme ich voraussichtlich den OP Termin im Uniklinikum Düsseldorf.
    Habt Ihr Ratschläge worauf ich achten muss und welche Fragen ich stellen sollte?

  • Dieses Thema enthält 71 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.