Bakterien im Urin

  • Liebes Forum,


    ich möchte mich mal wieder melden. Ich habe vor 4 Wochen meine 6. BCG Therapie. Bis hier habe ich dies gut aushalten können. Nach der 6. Gabe merkte ich erste Reaktionen. Kopfschmerzen, Grippegefühle . Nach 24 Stunden alles wieder gut. Nun habe ich Bakterien im Urin. Muss 5 Tage Antibiotikum nehmen. Ich frage mich nun, wie das passieren kann bzw wie das zukünftig verhindert werden kann?


    Am Freitag sollte meine Blasenspiegelung anstehen. Das ist auf nächste Woche verschoben. Kann man bei einer Blaenspiegelung auf Blaulicht bestehen.


    Viele Grüße

    Asa

  • Hallo Asa,

    Hexvix wird meines Wissens nach nur im KH angewandt. Die niedergelassenen Urologen haben das nicht, können es glaub ich in der Praxis nicht abrechnen.

    Du hast aber das Recht auf eine Kontroll- Blasenspiegelung im KH mit Hexvix 1x jährlich. ( wissen aber viele Urologen nicht )

    Besprech das mal mit deinem Urologen falls er das selber macht, wird er es wissen. Ansonsten halt überweisen lassen.


    Alles Gute und viel Erfolg, Gruß Ricka

  • Moin Asa,


    zu den Bakterien im Urin:


    BCG, das sind Tuberkulose-Bakterien eines bestimmten Stammes, die in der Harnblase eine Entzündung hervorrufen sollen. Die körpereigenen Abwehrstoffe zur Bekämpfung dieser Bakterien führen zur erhöhten Oberflächentemperatur der Harnblasenschleimhaut und damit zur Eliminierung der Krebszellen. Außerdem sind die körpereigenen "Killerzellen" besonders aktiv. Daher auch auch die erhöhte Körpertemperatur (erhöhter Stoffwechsel).


    Schau dir mal die "Gebrauchsinformation BCG-medac" an.


    Alles Gute!

    Grüße - Blasius

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test