Nur dicht mit Tampon!!

  • Hallo ihr lieben,


    gelesen habe ich schon viel hier im Forum, aber keinem gehts so wie mir.
    Mein Befund lautete in 10/08: pT2aG3. Meine neo bekam ich in 12/2008 in der Uni Göttingen.
    Erneute OP in 03/2009, da immer noch inkontinent. Leider kein Erfolg.
    Rat des Operateurs: dicke fette Tampons tragen!!! ( bis zur nächsten OP, wahrscheinlich Ende06/09 oder Anfang 07/09.
    Siehe da....ich bin seit März absolut dicht! Man danke der/dem Erfinder/in der Tampons!!!!!
    Ist natürlich nur eine Übergangslösung, aber ich bin unbeschwert und halbwegs glücklich!!!!!
    Vielleicht nützt dieser Rat ja der einen oder anderen weibl. neo!!


    Gruß


    Penelope

  • Hallo Penelope,


    Hat Dir der Operateur Deine Harnröhre so sehr geweitet, dass dicke fette Tampons reinpassen? Dann wundert mich auch Deine Inkontinenz nicht.... :voll daneben:
    Der normale Durchmesser einer weiblichen Harnröhre (Erwachsene) liegt bei etwas über 20Ch. (1 Ch.=1/3mm) - reichlich eng für einen dicken Tampon, der eigentlich zum Einführen in die wesentlich größere Scheide vorgesehen ist.
    Eine Alternative könnte allerdings ein Harnröhrenstöpsel sein, der mit einem Gel gefüllt ist und eine gewisse Menge Urin geruchlos aufnehmen und binden kann.
    Wer allerdings in der Lage ist, einen derartig dicken Tampon in die Harnröhre einzuführen, für den ist das eine echte Alternative zur Vorlage.


    Liebe Grüße


    Hexe :tanzen:

  • liebe Hexe
    Bei mir wurde bei der Harninkontinenz auch erst mit Tampons, resp. Pessaren versucht, welche vaginal eingeführt wurden. Leider war der Druck auf die Harnröhre nicht grossg genug.
    @Penelope wurde bei Dir auch schon mal ein Harnröhrenband diskutiert?
    Gruss Krümelchen

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Oh weh.....
    nein, nicht in die Harnröhre!!!!!!
    Die Tampons natürlich VAGINAL einführen!!!!!
    Zuerst habe ich mit einem EST-Ring probiert, der konnte die Harnröhre aber nicht genügend stützen. So kamen wir dann auf mit Ovestin eingecremte Tampons.


    Krümelchen, meinst du TVT? Ich habe Mitte Juni meinen nächsten Termin in der Uni und dann wollen wir unter anderem diese Möglichkeit besprechen.


    Gruß Penelope

  • Liebes Krümelchen,
    aber ich habe doch auch schon viel negatives vom TVT gehört. Bei dem einen ist es in die Blase gewachsen, andere können dann überhaupt nicht mehr Urin lassen.
    So ist es eben, wenn man kein Fachmediziner in seinem eigenen Krankheitsbereich ist. Wir müssen uns da auf eine Fachmeinung verlassen!
    Bin mal gespannt, welche Alternative es für mich dann noch gäbe.
    Meine Harnröhre war wohl von haus aus schon ziemlich kurz und ist jetzt nach der OP noch knapp 1 cm lang.
    Beckenbodengym mache ich regelmäßig( WE ist frei), aber es nutzt nichts.


    Gruß