Frage zur Risikogruppe

  • Guten Abend,


    ich habe mal eine Frage. Ich arbeite in der Verwaltung und Risikogruppen sollen jetzt nach Hause geschickt werden. Ich habe 2018 den Blasenkrebs besiegt und bin jetzt Trägerin eines Mainz Pouch. Gehöre ich jetzt eigentlich noch zur Risikogruppe? Wenn jemand eine Antwort weiß, würde ich mich freuen. Liebe Grüße Irmi

  • Liebe Irmi,

    ich denke ja - wir sind als Krebspatienten chronisch krank mind. bis zur Heilungsbewährung (5 Jahre) .

    Gruß Barbara

    Berliner (netzgestützte) Neoblase seit 4.9.2015 wegen BCG resistentem CIS, entdeckt 2014 durch NMP22 (IGEL beim Gyn)

    "Alles hat einen Zweck, selbst wenn es uns nur an das erinnert, was wir nicht tun sollten." Catherine Ryan Hyde

  • Moin Irmi,


    da du sicher einen GdB 80 hast, dürfte der Gang zum Behindertenbeauftragten kein Problem sein.

    Krebspatienten gelten als chronisch krank und gehören zur Risikogruppe, da jede Infektion auch Metastasen auslösen kann.

    Biete deinem Arbeitgeber Homeoffice an.

    Meine Tochter (Jobcenter) muss von zu Hause arbeiten.


    LG - Blasius

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.