Nass beim eingelegten DK

  • ich habe ja nach der Revisions-Op einen DK eingelegt bekommen, CH 20. Er ist mit 10 ml geblockt (Pflegedienst hatte ihn am Freitag neu geblockt) und zusätzlich angenäht. Nun bin ich die letzte Zeit (seitdem ich zu Hause bin) immer nass vorne am Bauchnabel, resp. der Verband und das T-Shirt. Liegt das am eingelegten DK oder hat die OP nicht den gewünschten Erfolg? (Infekt ist keiner mehr da, der wurde behandelt).
    Krümelchen

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Hallo Krümelchen,
    Lassen Sie den Kopf nicht hängen, ich hatte seinerzeit einen 'schleimigen und nassen Bauchnabelbereich und habe die gleichen Nöte ausgestanden; nachdem der Katheter gezogen war hat sich alles eingespielt - Nur Mut und Zuversicht!!
    Dies ist mein zweiter Versuch, Dir zu antworten - ich muss irgendetwas falsch gemacht haben.
    Liebe Grüße von der Katze

    KK

  • liebe Katze
    jetzt hat es ja geklappt mit der Antwort :gut gemacht:. Dass der Bauchnabel voll Schleim ist, war schon bei der 1. Rev.-OP. Dass nun das Shirt, Slip und Hose auch klitschnass sind finde ich natürlich unangenehm und habe Bedenken, dass es nachher auch nicht dicht sein wird.
    Krümelchen

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Liebes Krümelchen,


    auch wenn der DK geblockt ist, kann er z.B. in den Pouch hineinrutschen und Urin läuft nebenher. Gerade deshalb wird er mit einem kleinen Faden angeheftet. Trotzdem ist er auch dann ein wenig verschieblich innerhalb des Stomas. Ausserdem:
    Wenn die Katheteraugen durch Schleim oder Blutkoagelchen verschlossen oder verstopft sind, sucht sich der Urin einen anderen Ausweg :grinsen: Das ist auch bei mir nach beiden Revisions-OPs mal vorgekommen. Passiert das aber regelmäßig, würde ich mit Wuppertal Kontakt aufnehmen - Prof.Roth selbst ist ja zurzeit in Dresden (DGU-Kongress).


    Liebe Grüße


    Hexe :tanzen:

  • liebe Hexe
    ich habe heute ein Mail an die Fr. Dr. Wissussek geschrieben. Ich bin ja ständig nass und beim Urologen am Freitag war beim Ultraschall der Pouch leer. Also daran kann es auch nicht liegen. Und heute habe ich dreimal meine Klamotten wechseln lassen müssen. Und nachts werde ich auch nass.
    Krümelchen

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Hallo Krümelchen,


    während meines damaligen KH Aufenthalts kann ich mich kaum an einen Tag erinnern an dem ich trocken war.Ich wurde mehrmals am Tag trocken gelegt.Es war Winter und ich habe immer furchtbar gefroren,wenn ich nass war kann mich noch genau erinnern an das Unangenehme.Trotz das der DK angenäht ist,sind doch geringfügige Bewegungen des selben möglich und dadurch sucht sich die Flüssigkeit(hier Urin)die kleinste Öffnung zum durchsickern.Bei mir war nach dem ziehen des DK schluß mit nass und das bis heute.Obwohl ich in diesen 5 Jahren nicht 100% dicht bin.Habe hauptsächlich in den Wintermonaten wo man dickere Kleidung trägt,immer eine kleine Kompresse davor um die Tropfen aufzusaugen und dadurch auch meine Kleidung zu schützen.Manchmal reicht mir eine für den ganzen Tag.Mein Uro hat mir wegen der Geringfügigkeit allerdings vor einer Revisions OP abgeraten.Dabei habe ich es auch belassen.Und das funktioniert bis heute einwandfrei obwohl ich den Pouch täglich, wirklich ohne große Rücksicht strapaziere.(schwimmen,Sonne,Radfahren,laufen,Motorroller fahren etc.)
    Bei Dir bin ich überzeugt das nach dem ziehen des DK alles OK ist. :gut gemacht:Machs gut und glaube daran.Man hört voneinander.
    LG Franzi

    Wer später bremst,ist länger schnell....! :Genau: