BCG bei alten Menschen

  • Grüss Gott, meine Mutter hat mit 82 Jahen einen nicht muskelinvasiven Cis - bzw in situ carcinoma. G3. Morgen beginnt die 1. Bcg . Ich bin mir nicht sicher ob Sie 6 Spülungen und mehr durchsteht. Was passiert, wenn man alles so lässt. Wird der Krebs muskelinvasiv? Hätte meine Mutter noch viele schöne Jahre ohne diese Tortour. Gibt es Erfahrungen bei Menschen ab 80 Jahre?. Vielen Dank lg Anderl:)

  • Moin Anderl,


    eine BCG-Therapie in voller Länge dürfte deine Mutter höchstwarscheinlich nicht durchstehen. 1. zu lange und 2. in dem Alter sicher Quälerei.

    Wenn man nichts macht, kann es schmerzfrei sicher noch max. ein Jahr gutgehen, danach kommt eine sehr schmerzhafte Phase, die aber meist nicht mehr lange dauert.

    Die beste Variante wäre die Zystektomie mit Anlage eines Uro-Stomas. Das geht mit einer relativ kurzen OP einher und dann ist Ruhe mit Krebs (weil rausgeschnitten). Um die OP zu vermeiden, bliebe der Versuch mit Mitomycin, der aber bei einem CIS sicher wenig bringen dürfte.

    Ihr könnt es ja versuchen mit BCG, aber ich wage zu bezweifeln, dass deine Mutter die ersten 6 Installationen durchhält.


    LG

    Blasius

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

  • Guten Tag und ein herzliches willkommen bei uns im Forum Blasenkebs. Uns, das ist eine Gemeinschaft von Betroffenen und deren Angehörigen. Ein. Forum in welchem ein Austausch zu den gemachten Erfahrungen umfangreich und vielfältig berichtet wird und dieses gesammelte Wissen nutzen wir zur Weitergabe an neu Betroffene oder deren Angehörige. Wir sind keine Ärzte aber unser Wissenschatz übersteigt häufig das Wissen eines einzelnen Arztes.


    Du hast in Deinem Profil hinterlegt, keine Fragen stellen zu wollen und ich vermute dies geschah unbedacht und es hat auch keine Auswirkungen auf unser gemeinsames Miteinander. Alle Mitglieder, Moderatoren und Administratoren agieren hier absolut ehrenamtlich. Wir sind werbefrei und damit unabhängig von jeglichen Versuchen einer Einflussnahme.


    Deine Mutter ist 82 Jahre alt und es wurde ein CIS (Carcinoma in Situ) diagnostiziert. Ein oberflächlicher Tumor aber immer ein G 3 also hochagressiv. Eine BCG Therapie ist in den meisten Fällen von erheblichen Nebenwirkungen begleitet und leider gibt es keine Garantie ob und inwieweit es zum Erfolg führt. Nun kenne ich nicht die Gesamtkonstitution Deiner Mutter und unterstelle keine gravierenden, weiteren Erkrankungen. Da wäre aus meiner Sicht die radikale Zystektomie mit Anlage eines Urostoma das Mittel der Wahl. Eine schwere OP, keine Frage. Allerdings wird in sehr kurzer Zeit ein normales Leben mit durchgehenden Nachtschlaf möglich sein und der Mutter die natürlich gewünschten lebenswerten Jahre ermöglichen.



    Liebe Grüße, wolfgangm

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Grüß dich Anderl,

    sei auch von mir herzlich begrüßt. Das Wesentliche ist gesagt.

    Was hat denn der Urologe vorgeschlagen ?Könnte mir denken, dass deine Mama wegen der Angst vor der Op und dem Stoma lieber die BCG Tortur

    auf sich nimmt.

    Bitte rate ihr ab, das hält sie nicht durch, die ersten paar mal schon, aber dann. Es geht ja über 3 Jahre. Nehme an ihr geht es ansonsten körperliche dem Alter entsprechend gut.

    Blasius und wolfgangm haben völlig recht mit der Empfehlung zur Op.

    Bespricht das zusammen, lest ein paar Beiträge unter Instillationstherapie BCG und dann entscheidet euch. Jeder Tag an dem der Krebs aus dem Körper ist, ist ein geschenkter Tag.

    Alles Liebe und Grüße, Ricka

  • Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Antworten. Ich bin jetzt echt etwas sprachlos, dass von allen die Zystektomie vorgeschlagen wurde. Die erste BCG hat sie gestern gut überstanden. Körperlich ist sie noch fit und voller Elan. 3 Urologen haben zur BCG geraten. Die war wohl im frühen Stadium und es waren nur 2 kleine Stellen. Ich denke die nächsten Wochen werden zeigen wie es weiter geht. Sie hat Gott sei Dank (jetzt) einen sehr netten Urologen und fühlt sich da gut aufgehoben. Mein Vater hatte auch ein Stoma ... und des öfteren meinte Sie ...mit dem falschen Ausgang hätte Sie Ihre Ruhe. Also man wird sehen...wünsche Allen einen schönen Abend und Danke Euch

    Gruss Anderl

  • Grias di Anderl und Nachbar,


    Jo de Empfehlung zua Blasenentfernung werd do narrisch schnei gemacht, sowia zua Olog eines Stoma, ging ma aa so.. den i häd den Den gleichn Tumoa wia dei Muada, CIS G3.grousflächig de ganze Blase.

    Jetz woite i aba um meine Blase kämpfa, und bin de BCG Behandlung eingegangn.

    's stimmt zwar des de Behandlung a Höllenritt sei konn, i hob 's selba dalebt, und hob ned moi de Instillationstherapie übastandn und musste beim 5tn moi obbrechn weng zua schlechta Werte.

    's folgte a Zwoatmeinung in Rengsburg und a TUR B mid Mapping in Landshuad und wos is! da Tumoa is weg ois im grean Bereich. Hob east voa zwoa Togn den Histologischn Befund do houchgelon.

    Oiso meine Meinung is jetz de... wenn dei Muada no narrisch fit und agil is soiad sie de Behandlung duachziang nochdem grod narrisch gloae Stäin des Tumoa gfundn wurdn, und 's si wia in meim Foi zoagd ned unbedingt 3Joare dauan muas. Natürlich konn niemand garantiern ob 's klappt aba dann is 's wia in meim Foi so is oiwei no möglich de Blase zua entferna, soiad a Rezidiv auftaan,... natürlich grod bei oana engmaschign Kontroie unta da i 'etz stehe noch den Leitlinin.

    Soiad di mei Krankheitsvalauf interessiern so kannst Du jo moi mei Profil und Posting studiern.

    I wünsche Dia und doana Muada ois guade und no a scheens und erfüllts Lebn.

    Do Eawin... aus Veldn:)

    CIS G3 TUR B am 26.03.2020 BCGbis25.06.20/Abbruch BCG Unverträgl.// Tur B mit Mapping :huh:

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.