Servus aus München

  • Hab ich ein Glück, dass ich Euch gefunden habe!

    Ein herzliches Servus aus München.

    Ich bin Renate und hab Blasenkrebs. Im April 2021 hat meine Frauenärztin im Rahmen der Krebsvorsorge Auffälligkeiten in meiner Blase entdeckt. Ein Urologe hat mit Blasenspiegelung Krebs diagnostiziert und mich ins Krankenhaus Rechts der Isar eingewiesen.

    Im Mai hatte ich die 1. TUR mit Befund high grade G3 Tis in situ.

    Ende Juni dann die 2. TUR mit Befund high grade G3 Tis in situ.

    Derzeit bin ich in BCG Therapie mit mehr oder weniger erträglichen Nebenwirkungen.

    Mein Urologe hat mir eine Wirkung der BCG Therapie von 50% vorhergesagt und mich bereits auf eine mögliche Blasenentfernung vorbereitet, sofern BCG nicht anschlägt.

    Nein, meine Blase geb ich nicht kampflos her!

    Jetzt hab ich mich im Internet schlau gemacht, wohlwissend dass viel Unsinn im Netz verbreitet wird.

    Ich bin auf verschiedene Möglichkeiten einer Erhaltung der Blase gestoßen:

    - Impfung VPM1002 Max-Planck-Institut Berlin, Infektionsbiologie

    - Bestrahlung

    Wer hat in dieser Hinsicht Erfahrungen und kann mir helfen???

    Welche Klinik ist hier empfehlenswert???

    Liebe Grüße an Euch alle aus München

    05/21 1.TUR pTa,ptisG3; 06/21 2.TUR pTa,ptisG3

    09/10 21 6x BCG-Instillation; 11/21 3.TUR o.B.

  • Liebe Renate Renate ,

    Ich begrüße dich hier im Blasenkrebsforum. So deinen Fragen werden sich die Moderatoren noch melden. Zu deinem Befund wäre noch die Tumorbezeichnung wichtig, also pTa, PT1 etc. Dann weiß man, wie weit der Tumor fortgeschritten ist.

    LG Martin

    21.03.2018 TUR-B Tumor entfernt, Mitomycin-Installation 40 mg

    ICD: C67.0/2/4 Blasentumor T2 (Boden) T1 (Dach) G3

    02.05.2018 OP Neoblase

    ICD: C67.2 pT2 pTis pNO (0/19) L0 V0 Pn0 G3

  • Ganz lieben Dank für die Begrüßung lieber Maddin64.

    Obwohl ich schon sehr viele wertvolle Informationen diesem Forum entnehmen konnte, bin ich in gewisser Weise noch ein "greenhorn" in punkto Blasenkrebs.

    Also mein pathologischer Befund sagt mir:

    Nicht invasives papilläres Urothelkarzinom high grade G3 mit partieller Differenzierung in situ, pTa, pTis.

    Mein Urologe sagte mir, dass das Tis in dieser BCG Geschichte weg müsste, das wäre wohl das Problem.

    05/21 1.TUR pTa,ptisG3; 06/21 2.TUR pTa,ptisG3

    09/10 21 6x BCG-Instillation; 11/21 3.TUR o.B.

  • Hallo Renate ,

    du hast Blasenkrebs und du hast uns im Internet gefunden. Wir sind die größte Blasenkrebs Community im deutschsprachigen Bereich, eine Community die sich gegenseitig mit Rat und mentaler Unterstützung hilft.. Wir sind keine Ärzte, kein Fachpersonal, wir sind Betroffene wie ihr selbst. Egal ob du Angehöriger oder Betroffener bist, wir sind füreinander da.


    Renate, ich komme gleich auf den Punkt, zweimal TUR, zweimal ein CIS (=Tis) , da kann man nur hoffen das BCG voll anschlägt. Ein Cis kann immer wieder auftauchen, auch an anderer Stelle in der Blase, dazu kommt das diese Art von Tumor zwar meisten oberflächlich ist dafür aber hoch, sehr hoch aggressiv.

    Vergiss das VPM , der Stoff hat sich bisher nicht durchgesetzt, ansonsten hätten wir davon gehört. Bestrahlung bringt auch nichts bei einem CIS, was bringt’s wenn du ein oder zwei Stellen bestrahlst und das Cis taucht ganz woanders auf. Ich sag es mal so, Butter bei die Fische, wenn die BCG Behandlung nicht den Erfolg bringt, dann hast du ein BCG Versagen, ja dann, dann wirst du dich von der Blase verabschieden müssen.


    Einige Mitglieder treiben die BCG Behandlung soweit, das sie bereits eine Schrumpfblase mir unter 80 ml Urininhalt haben. Das ist keine Lebensqualität mehr, das ist Hölle pur.

    Treib es nicht soweit das dieses CIS nach innen und somit muskelinvasiv wird, das kann sehr gefährlich werden, Metastasenbildung.


    Sorry das ich Klartext geschrieben habe, du kannst Glück haben und der Tumor verschwindet unter BCG, erkennt man aber bei der nächsten Kontrollspiegelung wieder etwas, dann mußt du dich entscheiden.


    Gruß Rainer

  • Danke für die klaren Worte, lieber Rainer. Es schmerzt, aber ich kann deutliche Worte ertragen.

    Trotzdem stirbt die Hoffnung zuletzt.

    Jetzt hab ich noch 2 BCGs von 6 und das Tis ist vielleicht ja weg.

    Auweia ... da steht mir ja noch so einiges bevor ....

    05/21 1.TUR pTa,ptisG3; 06/21 2.TUR pTa,ptisG3

    09/10 21 6x BCG-Instillation; 11/21 3.TUR o.B.

  • Hallo Renate,

    da muß ich Rainer leider recht geben.

    Ich hatte nach meiner 1. TURB den gleichen Befund und wollte meine Blase auch nicht her geben.

    Das kam BCG (und das ist kein Spaziergang) dran und nach 3 Monaten war immer noch alles sauber.

    Bei der nächsten Spieglung in der Praxis war immer noch nichts erkennbar. Aber CIS ist ein Dreckschwein!

    Weitere 3 Monate später war der Krebs aus der Blase raus und schon in der Prostata, das war dann allerletzte Sekunde und hat mir Dank L1, V1

    noch eine Chemo eingebracht.

    Hätte ich das alles vorher gewußt.................

    Jetzt habe ich eine Neoblase die Super funktioniert und bekomme da einige Lypfknoten vergrößert sind eine Immunbehandlung mit Avelumab jeden 2. Donnerstag.

    Eine Metastas die ich hinten an der Nierenaorta (eigentlich kaum erreichbar) hatte. hat mir Prof. Michel aus Mannheim bei einer Revision-OP mit einem Kunstgriff gleich mit entfernt.

    und die war bösartig, da hatte ich Glück.

    Jetzt habe ich alle 3 Monate eine Kontrolle CT und die Angst ist dann immer Begleiter.

    Grüße

    Gustl


    PS. Deine Klinik ist wohl eine der Besten für diesen Scheiß!!

    TUR-B, BCG, Neoblase, Chemo, Revisions-OP, Immuntherapie

    Einmal editiert, zuletzt von bar65 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von gustl001 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Dieses Thema enthält 20 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.