Rezediv nach einem Jahr / PtaG1

  • Einen schönen guten Morgen zusammen.

    Ich bin Angehörige und habe größere Probleme mit dem Befund als der Betroffene selber.


    Am 11.01.2020 wurde ein PtaG1 3x3x3 cm groß per Turb entfernt.

    Danach kam installationstherapie und die 3 monatlichen Spiegelungen.


    Nun vor Weihnachten der Schock.

    In der Kontrolle wurde ein stecknadekopfgroßer papillärer Tumor an der selben Stelle wieder entdeckt.


    Nächste Woche Dienstag ist bereits der Termin zur OP.

    Ich habe viel gelesen und war bisher der Meinung, dass PtaG1 eine günstige Ausgangssituation gewesen ist.

    Hier im Forum aber nun viele Berichte gelesen in denen der Krebs sehr schnell sich verändert hat.


    Leider stehen in vielen dieser Berichte nicht drin, in welchen Rhythmen die Untersuchungen gelaufen sind.


    Ich habe schreckliche Angst, das dieser kleine Tumor, tiefer in der Blase sitzen könnte als der Große, der vor einem Jahr entfernt wurde.

  • Guten Morgen,

    ich kann das gut nachempfinden. Mein Mann hat vor Weihnachten die Erstdiagnose pta G1 bekommen und auch wenn es heißt, die Ausgangslage wäre gut, ist es furchtbar für mich.

    Wurde bei deinem Partner damals eine Frühinstillation und /oder Nachresektion gemacht?

    Liebe Grüße und alles Gute!

  • Guten Morgen Rebecca2008,


    das sind keine guten Nachrichten zu Beginn des Jahres.


    Ich denke die günstige Ausgangssituation ist so zu verstehen, dass ein pTA G1 gut behandelbar ist, also blasenerhaltende Maßnahmen gemacht werden können.


    Vor Rezidiven ist man nie sicher, daher sind die engmaschigen Kontrollen mit den Blasenspiegelungen und die Instiallationen, mit ich denke Mitomycin, äußerst wichtig. So kann man gleich reagieren und dem fiesen Monster wieder auf die Pelle rücken.


    Tage vorher, bevor ich zur Blasenspiegelung antrete, steigt bei mir der Spannungsbogen auch immer wieder ins unermessliche. Weil eben die Angst vor Rezidiven allgegenwärtig ist.


    Alles Gute für die bevorstehende TUR B.


    Viele Grüße

    Michael

    Zufallsdiagnose: Intermediate-Risk Urothelkarzinom, TNM: pTa, G2, L0, V0, Pn0, R0

  • Hallo Rebecca2008,


    vielen Dank.


    Noch ein kleiner Tipp. Wenn Du jemanden ansprichst, dann setzte immer ein @ vor dessen Nicknamen. Dann bekommt die betreffende Person eine Nachricht.


    Also in meinem Beispiel: achjaesgehtso


    Viele Grüße

    Michael

    Zufallsdiagnose: Intermediate-Risk Urothelkarzinom, TNM: pTa, G2, L0, V0, Pn0, R0

  • Dieses Thema enthält 31 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.