Hallo zusammen

  • Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen: Ich bin 65 Jahre alt und habe im November 2020 ein Urostoma bekommen, nachdem muskelinvasiver Blasenkrebs festgestellt worden war. Ich war anschliessend in der Reha und komme mit dem Beutel ganz gut zurecht, bis auf ein paar Hautirritationen, die immer mal wieder auftauchen. Ich freue mich über regen Erfahrungsaustausch und sicher kann ich hier noch einiges dazu lernen.


    Liebe Grüße in die Runde


    Dagmar

  • Hallo Dagmar Omamitstoma2020 ,sei herzlich begrüßt hier bei uns im Forum Blasenkrebs. Ein Hinweis bei jeder Begrüßung eines neuen Mitglieds deutet darauf hin dass wir keine Ärzte oder medizinischen Fachkräfte sind. Ausschließlich Betroffene und Angehörige von Betroffenen. Daher aber ganz dicht an der Wirklichkeit im realen Leben.


    Die gesammelten Erfahrungen von mehr als dreitausend Mitgliedern sind ein großer Schatz aus dem wir schöpfen und durch unsere aktuellen Erfahrungen stets erweitern.


    Das Stoma ist wie jede Ersatzableitung mit der einen oder anderen Besonderheit versehen. Seit nunmehr bald 13 Jahren lebe ich mit dem Stoma und wir haben uns miteinander arrangiert. Keine Freunde aber ein Zweckbündnis ist es inzwischen. Damals hätte ich mit 59 Jahren die orthotopeNeoblase bevorzugt aber der Befall der Harnröhre hat diese Variante ausgeschlossen. Insofern habe ich Schritt für Schritt den Weg mit dem Stoma eingeschlagen.


    Dennoch, man ist nie geschützt vor Überraschungen. Seitdem ich im Urlaub Ende Juni eine Corona Infektion hatte habe ich in der Folgezeit mit sich steigernden Hautirritationen zu kämpfen. Letztlich war die Haut trotz Pflegelotion dünn wie pergament und bei jedem, täglichen Wechsel des Beutels sind blutende Risse entstanden. Immer bleibt ja nur eine kurze Spanne um den neuen Beutel zu fixieren und zu kleben. Von Erholung für die Haut kann man da nicht reden.


    Am Freitag der vergangenen Woche hatte ich meine Stomafachkraft hier zu Hause und wir haben gemeinsam einen Wechsel des Beutels vorgenommen. Zunächst hatte sie ein Spray welches nach der hygienischen Reinigung des Stoma und seiner Umgebung wohltuend war. Nunmehr habe ich alternativ Muster von Coloplast, von Hollister und von ForLife getestet. Morgen werden wir telefonieren und meine Versorgung werde ich umstellen auf die SenSura Mio von Coloplast. Mag sein, dass bei Hollister, dessen Produkte ich seit 2010 verwende etwas am Kleber verändert wurde. Aber die Hautreizungen, verstärkt durch Unterwanderungen vom Urin sind kein Vergnügen.


    Also, vielleicht schilderst Du uns mal den Ablauf der Versorgung wie Du ihn handhabst und welche Produkte Du verwendest.


    Gruß wolfgangm

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Wolfgang,

    danke für die nette Begrüssung. Ich habe nach der Op mit Einteilern von Coloplast angefangen und diese ein Jahr lang gut vertragen, habe weder Pflegemittel noch Sprays oder sonstwas gebraucht. Dann hat meine Haut in kurzer Zeit sehr empfindlich reagiert, wurde rot und hat genässt, und vor allem hat keine Versorgung mehr lange gehalten. Meine Stomafee hat mir direkt ein paar hautschutzplatten mitgebracht, die das Ganze ein bisschen milderten, dann eine andere Versorgung, die aber auch nicht richtig hielt. Hab mich dann auf die Suche gemacht und etliche Muster ausprobiert, bis ich bei den light konkaven von Hollister gelandet bin. Die halten mindestens 24 Stunden und reizen meine Haut nicht. Zwischendurch gibts auch ei bisschen Pflege in Form einer Lotion, die ich von meiner Stomafee habe, aber da bin ich immer etwas ängstlich, dass die Beutel nicht halten. Ansonsten komm ich ganz gut zurecht, habe mich mit dem Beutel abgefunden und versuche, die Krankheit nicht über mein Leben bestimmen zu lassen.


    In diesem Sinne alles Liebe


    Dagmar

  • Hallo Dagmar Omamitstoma2020 , herzlich willkommen hier im Forum, Abteilung Beuteltiere. Ich benutze die von dir erwähnten Einteiler von Coloplast und bin bisher (seit meiner OP im März 2021) damit sehr zufrieden. Hoffentlich bleiben Hautirrationen mir auch zukünftig vom Leib, aber für den Fall des Falles danke für den Tipp, falls ein Wechsel des Beuteltyps mal nötig werden sollte.

    LG

    Claudia

    Zystektomie 22.3.21. pT3b pN2 (4/23) L1 V0 Pn0 R0 G3.4 ZyklenCis/Gem. Zufriedenes Beuteltier.

  • Ich habe seit Beginn eine Allergie gegen gefühlt jeden Kleber. Einzig die Stomocur-Versorgung von Forlife wird von meiner Haut toleriert, gelegentlich wechsle ich mal 2 Tage auf Bao free von GHM, wenn es doch Hautrötungen gibt. Ich habe mir von allen Firmen in D und NL Proben schicken lassen. Und I ch habe viel ausprobiert, Hautärzte, Allergologen und die Hautklinik des AK St Georg in HH. Die konnten zwar auch nicht helfen, mir aber eine (fast) fettfreie Cortison-Lotion (Soderm-Lotio)verschrieben, die ich auch unter der Platte anwenden kann. Für die tägliche Hautberuhigung verwende ich reines Aloegel (Internet, Apotheke hat nur 70%iges). Die Einteiler halten trotzdem bombenfest. Ich lasse Aloe oder ggfs. Cortison antrocknen, sprühe Cavilon drüber und Klebe darauf die Platte.

    Cavilon ist überhaupt mein Zauberspray…

  • Hallo Feuerpferd, danke für die Tipps. Magst du mir den Namen und den Hersteller von der Aloelotion verraten? würde ich auch gern ausprobieren...


    Liebe Grüße


    Dagmar

  • Dieses Thema enthält 15 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.