Zystektomie pTaG3

  • Hallo liebes Forum!
    Mein Name ist Arndt, ich bin 41 Jahre und im August 2008 wurde bei mir ein Harnblasentumor diagnostiziert und im Kreiskrankenhaus Hellersen (Lüdenscheid) entfernt.
    In diesem Forum bin ich zwar schon seit längerem angemeldet, aber trotzdem ist dies heute mein erster Beitrag, da die Lage nun sehr ernst wird und ich endlich den Mut gefasst habe hier darüber zu schreiben.
    Meine Krankengeschichte seit 2008: TUR im 08.08. , 10.08. (pTaG3), 12.08. (pTaG1), 03.09. (pTaG1), 06.09. (pTaG3 multifokal), 10.09. (pTaG3, TiS) Blase u. prostatische Harnröhre.
    Nach der zweiten TUR im Oktober 2008 bis Juni 2009 bekam ich eine Mitomycintherapie. Nach der TUR im Juni 2009 wurde auf BCG gewechselt.
    Nach der letzten TUR im Oktober 09 ist der Vorschlag des Krankenhauses auf Grund der Rezidivfrequenz die Blase zu entfernen.
    In der Besprechung des letzten Befundes teilte mein Urologe die Ansicht des Krankenhauses und schlug mir vor noch im November (morgen ist der 1. November) vornehmen zu lassen.
    Ich kann mich mit diesem Urteil noch nicht richtig abfinden und bin der Meinung, dass ich noch etwas Zeit brauche um mich darauf vorzubereiten.
    Mein Arzt sagt, dass durch den Ort eines Tumors am Blasenhals ein Eingriff recht bald nötig sei, um die Chance auf eine Neoblase zu bewahren. Eine zweite Meinung hält er für wenig hilfreich, da mir alle Spezialisten ohnehin das Gleiche sagen würden.
    Was könnt ihr mir empfehlen? Wo soll ich mir eine zweite Meinung einholen? Soll ich den Eingriff in Lüdenscheid machen lassen?
    Das sind natürlich viele Fragen, aber ich würde gerne mal eine Meinung von Betroffenen hören. Vielen Dank für´s Lesen und evtl. für eure Antworten.
    Arndt

  • Guten Tag Arndt.


    Lese ich das richtig?
    Du hattest bis heute 6 TUR-B mit 5 teilweise unterschiedlichen Ergebnissen?
    Zwischen diesen TUR-B hattest Du regelmäßig Mitomycin bzw. BCG-Instillationen?


    Da bei Dir durch Deinen Urologen und das Krankenhaus bereits im wahrsten Sinne des Wortes alles ausprobiert wurde, bleibt denen nur noch übrig, Dir die radikale Zystektomie anzubieten.


    Es gibt aber eine weitere Möglichkeit der blasenerhaltenden Therapie, die Du noch ausprobieren könntest.
    Setze Dich dazu kurzfristig mit Dr. Lüdecke in der Uniklinik Gießen (oder privat über www.blasenkrebs.net) in Verbindung, damit er prüfen kann, ob bei Dir die Hyperthermie-Chemotherapie mit der Synergo-Methode möglich ist. Diese Therapie wird lediglich in 4 Zentren in Deutschland (Gießen, Berlin, München, Tübingen) angeboten, so dass Dir diese Therapie nicht von Deinem Krankenhaus oder Deinem Urologen angeboten werden konnte.


    Das Deine (bisherigen) Ärzte eine zweite Meinung ablehnen, ist selbstverständlich, denn dann besteht die Gefahr, dass sie einen Patienten verlieren.


    Freundliche Grüße
    Winfried


    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;
    gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag;
    und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


  • Hallo Arndt,


    Du hast einen ähnlichen Leidensweg wie ich bis jetzt hinter Dir. (Vom Nierenstein zum Urostoma) Nehme Winfrieds Rat an mit Dr. Lüdecke und wenn auch er sagt Blase weg mach auf dem schnellsten Weg einen Termin für die radikale Zystektomi. Der Krebs schläft nicht, er findet auch weitere Wege in die Harnleiter und Niere. Aber das ganze muss nun zügig von statten gehen. Wenn Du an sich mit Lüdenscheid zufrieden bist und Vertrauen hast, Sie einen guten Ruf haben, Neoblasen laufend operieren, warum dann nicht Lüdenscheid? Ich wurde in Lindlar operiert. Ein kleines Krankenhaus mit einem guten Ruf für die Urologie und ich bin im großen und ganzen zufrieden. Sonst schau Dir mal die Helios Klinik in Wuppertal im Netz. Von Lüdenscheid nach Wuppertal ist ja auch nicht die riesen Entfernung.


    Wünsche Dir viel Glück
    Annette

  • Liebe Annette, lieber Winfried,


    vielen Dank für eure schnelle Antwort. Habe euren Rat beherzigt und mich heute in Giessen angemeldet (Termin für nächste Woche). Heute habe ich einen Termin in Lüdenscheid, dort wird man mich wohl auf die Zystektomie einstimmen.
    Werde hier weiter berichten.


    Arndt