Blasenentfernung

  • Hallo Gregor,


    bei dieser Diagnose ist eine Blasenentfernung wahrscheinlich die richtige Alternative, weil Blasenkrebs auch sehr schnell tödlich verlaufen kann, wenn er aus der Blase hinauswachsen kann. Du hast schon einen befallenen Lymphknoten, es fehlen nur Angaben zum Grading des Tumors G???.


    Du findest hier im Forum viele Artikel z. B. Synergo, Hyperthermie und natürlich Zystektomie, bei denen die verschiedenen Behandlungs-Varianten erläutert werden. Bei diesem gravierenden Eingriff ist es auch völlig in Ordnung, sich eine zweite Meinung einzuholen.


    Ich bin seit dem 28.2.2008 Ohne Blase und lebe damit sehr gut, sehr aktiv.


    Schau dich erst mal richtig im Forum um.
    außerdem ist wichtig, dass der Operateur schon häufiger diese OP gemacht hat, also routiniert ist. Hervorragede Operateure gibt es am Klinikum Großhadern in München und in Ulm. Wobei ich nicht weiß, wo Schonungen ist.


    Der Schock ist immer zunächst groß. Jetzt informierst du dich und dann wirst du schon einen guten Weg finden, der zwar schwer ist, aber bei dem man durchaus erfolgreich sein kann. Toi, toi, toi und frage einfach. Du wirst schnell Antworten erhalten.

    Andy :thumbup:

  • Guten Abend Gregor,


    Andy hat bereits einige Alternativen aufgezeigt.
    Ich bin auch der Meinung, dass du dir eine zweite Meinung zur Zystektomie einholen solltest, jedoch dann in Gießen, was noch ca. 30 km näher an Schonungen liegt.
    Gießen hat den entscheidenden Vorteil, dass wenn eine andere Meinung als zystektomieren aufkommen sollte, kann dir in Gießen die Hyperthermie-Chemotherapie mit Mitomycin C nach der Synergo®-Methode angeboten werden, die leider in den anderen Kliniken wie z.B. Ulm nicht angeboten wird.


    Sehr wichtig ist natürlich auch, dass der Operateur die notwendige Erfahrung auf diesem Gebiet hat und mindestens einmal pro Woche eine Zystektomie durchführt


    Du solltest alle Möglichkeiten in Betracht ziehen und dich entsprechend beraten lassen.


    Freundliche Grüße
    Winfried


    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;
    gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag;
    und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


  • hallo


    danke für die antwort allso ich habe G3 , schonungen liegt bei schweinfurt würzburg nürnberg in franken (bayern) wo das gut bier gibt habe schon einen termin zur Op die Op wird in erlangen ´krankenhaus gemacht , denke schon das,das richige krankenhaus ist , mache schon zwei jahren rum der 1 uro hat alles auf prostat geschoben , habe auf viel restharn in der blase habe auch verschiede untersuchungen ,Knochen lunge darm die habe nichts gefunden ausser der gadiologe hat was gefunden das der blutdruck zuhoch ist, das herz ist in ordung auf eine antwort werde ich mich freunen gregor

  • Lieber Gregor,


    Deine Diagnose weist nicht nur einen pT2 G3, also ein sehr aggressives Monster nach, sondern bereits einen Lymphbahnbefall (L1) und einen Metastasierung in einen oder mehrere Lymphknoten (pN1).
    Ich finde die Synergo-Hyperthermie Methode in Giessen sicher richtig, aber ganz bestimmt nicht mehr für Dich bei einem bereits metastasierten Karzinom. Meiner Meinung nach bleibt da nur die Zystektomie und möglicherweise - abhängig vom pathologischen Befund nach der Blasenentfernung - eine adjuvante Chemotherapie.
    Trotzdem solltest Du Dir eine Zweitmeinung einholen.
    Die Uniklink Würzburg hat übrigens einen guten Ruf.


    Liebe Grüße


    Hexe :tanzen:

  • Also, da muss ich Hexe voll zustimmen, mit einem pT2 G3 mit Lymphbahnbefall (L1) und einer Metastasierung ist absolut nicht zu spassen. Hier besteht sogar allergrößte Lebensgefahr. Die Blase muss raus und zwar ziemlich schnell. Eine Alternative sehe ich hier nicht. (leider)


    Gruß Rainer

  • Dieses Thema enthält 15 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.