Prostata raus wegen Resturin?

  • Heute hatte ich (pTa G2) die 15. Mitomycin-Installation. Nun wehrt sich mein Körperchen gegen die ständige Kathedrisierung und mein Uro bemängelt, dass ich noch zuviel Resturin in der Harnblase habe. Dadurch dauert die Instillation wohl zu lange. "Dann nehmen wir eben die Prostata raus!" Muss das sein? Oder gibt es Alternativen?
    Eigentlich wollte ich möglichst komplett bleiben, wenn es geht.
    Wisst ihr vielleicht, wie ich das Problem lösen könnte?

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

  • Hallo Blasius,
    bei Dir handelt es sich vermutlich um eine benigne Prostatahyperblasie, auf Deutsch eine gutartige Prostatavergrößerung. Das ist im Prinzip nichts Schlimmes, das haben die meisten Männer, wenn sie älter werden. Du hast Dein Alter nicht angegeben, aber ich nehme einfach mal an, daß Du zu diesem Personenkreis gehörst. Es ist möglich, das mit Medikamenten zu behandeln, wenn die Prostata nicht zu stark vergrößert ist. Die meisten betroffenen Männer gehen erst zum Arzt, wenn sie plötzlich den Urin nicht mehr loswerden, was extrem schmerzhaft ist. Eine Entfernung der Prostata ist vorerst nicht zwingend notwendig, da Du ja noch urinieren kannst. Ich bin aber kein Arzt und kann Dir nur raten, eine Zweitmeinung einzuholen. Zuviel Restharn ist von Übel, da sich dann schnell Infektionen und Harnsteine bilden können.
    Mein Rat wäre, noch einen anderen Urologen aufzusuchen und das Thema mit ihm zu erörtern. Möglicherweise ist eine medikamentöse Therapie machbar; Du must aber Geduld haben, denn solche Therapien sind oft langwierig.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg und erst mal ein schönes sonniges Wochenende


    Hexe :tanzen:

  • Danke euch allen für die Infos.
    Ich werde also eine urologische Zweitmeinung einholen. Nur mitten in der Mito-Phase einfach so wechseln wollte ich ohne zwingenden Grund auch nicht.
    Und eine OP würde ich auf keinen Fall in WHV machen lassen. Dafür sind mir die Häuser nicht gut genug.
    Jaja, man hat schon seine Blase mit der Blase!

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

  • Hallo Blasius,
    vielleicht holst Du Dir eine Zweitmeinung in der Ammerland Klinik in Westerstede; das Krankenhaus ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen mit sehr guter Urologieabteilung. Die könnten im Falle des Falles dann auch eine eventuell erforderliche OP durchführen, da Du zu den Kliniken bei Euch kein Vertrauen hast.
    Einen schönen Sonntag trotz Deiner Sorgen wünscht Dir
    Hexe :tanzen: