"Pouchrevision"

  • :thumbup: Hallo meine Lieben,


    habe mich jetzt zur Pouchrevision durchgerungen, nachdem er sowohl undicht als auch total verengt war. Am 14.10 war die OP und soweit ist alles gut gegangen. Ich hatte ziemliche Angst, aber unbegründet denn die Pouchanlage war bei weitem schmerzhafter.


    Am Sonntag kommt der Dauerkatheter raus und damit der Moment der Wahrheit. Hoffe er ist jetzt dicht! Hatte auch einige grosse Pouchsteine. Es wundert mich das sich die so schnell bilden, denn den Pouch habe ich erst heuer im Jänner bekommen. Was macht man als Vorbeugung damit die nicht so schnell wieder kommen?


    Hoffe euch allen geht es soweit gut?


    Liebe Grüße Francis

  • Liebe Francis,


    ich bin sicher, Du bist ab Sonntag "stubenrein" :grinsen:


    Pouch- also Blasensteine sind z.T.metabolisch verursacht. Du solltest also genau erfragen, um welche Art von Steinen (Oxalat- oder Phosphatsteine u.a.) es sich handelt. Da kannst Du dann ernährungsmäßig was machen. Die eigentliche Ursache aber von insbesondere großen Steinen ist eine Ausfällung harnpflichtiger Substanzen durch zu lange Verweildauer des Urins in der Blase. Hier heisst die einfache Lösung: Trinken, trinken trinken.:saufen: So lassen sich schon kleine Sedimente ausspülen und können erst gar keine größeren Steine bilden.


    Liebe Grüße
    Hexe :tanzen:

  • :Was liegt an: Hallo Hexe,


    danke für Deine rasche Antwort. Bin schon sehr gespannt auf Morgen und hoffe das ich dann wirklich "stubenrein" bin. Werde meine Steine analysieren lassen und deinem Rat folgen.


    Ich hatte zwar das Gefühl viel zu trinken aber wahrscheinlich war das noch immer zu wenig. Ich trinke ab 19:00 fast nichts mehr damit die Nacht ruhiger ist mit dem kathetern. Das ist also etwas schwierig mit der Trinkmenge. Hoffe mein Pouch kann jetzt mehr speichern als vorher, denn da ist er bei ca 300ml bereits übergelaufen.


    Schönes Wochenende Francis

  • :weinen: Hallo Hans, liebe Hexe!



    Bin total frustriert denn der Pouch ist wieder nicht dicht!!! Ich habe am letzten Sonntag den DK raus bekommen und war schon ganz gespannt. Bei ersten Überlaufen sagte man mir, das der Eingang noch geweitet sei und das wird schon noch. Jetzt bin ich seit fast einer Woche wieder zu Hause und nix ist dicht! Ca 2 Stunden gehts noch und dann kann ich beim rinnen zuschauen vor allem wenn ich mich bücke. Ich bin sehr skeptisch ob sich da noch etwas verbessert. Mein Chirug sagte mir, das sie am OP-Tisch den Pouch mit bis zu 700ml aufgefüllt haben und er war dicht? Ich verstehe es einfach nicht, denn mein Operateur sagte mir auch noch, das er nicht wüßte wie er das System dichter bekommen könnte. Bin also sehr verzweifelt, denn das war ja der Hauptgrund für die Rev.OP - wenigstend ist der Eingang jetzt besser, was mich aber nicht tröstet. Weiß nicht weiter.....??


    Liebe Hexe, hoffe du hast Deine Augen-OP gut überstanden-!


    Habt Ihr irgend einen Rat für mich?


    Alles Liebe Francis

  • Liebe Hexe, hoffe du hast Deine Augen-OP gut überstanden-!


    Ja danke, liebe Francis, jetzt habe ich - zumindest links - den vollen Durchblick.:grinsen: Das rechte Auge folgt am 30.11.


    Hast Du mal nachgemessen, wieviel Urin nach zwei Stunden im Pouch sind? Es ist ja so, dass durch den gefüllten Pouch das Stoma zugedrückt und dadurch abgedichtet ist. Allerdings geht bei intensiver körperlicher Bewegung mit häufigem Bücken in meinen Pouch auch nicht soviel rein wie z.B. beim Liegen. Aber ich spüre das und gehe meinem Gefühl gehorchend auf´s Klo. Das kann zum Beispiel nach reichlich Kaffeegenuss schon nach 1 - 1,5 Std. sein. Dann habe ich ein Gefühl peristaltischer Bewegung wie bei Stuhldrang oder so ähnlich. Dann will mein Pouch geleert werden. Einen Grund dafür weiß ich nicht, aber der Harndrang nach Kaffee kommt aus dem Hirn (ich habe meins immer dabei :grinsen: ) und betrifft natürliche gesunde Blasen ja auch. Die sind dann auch nicht komplett voll.
    Bei mir war übrigens eine zweite Revisions-OP erforderlich, die mittels einer besonderen Stomakonstruktion nun den gewünschten Erfolg der "Stubenreinheit" hat.
    Versuch erst noch mal einen Rhythmus von Trinken und Pullern zu entwickeln mit Flüssigkeitskontrolle. :streicheln:


    Liebe Grüße
    Hexe :tanzen:

  • Dieses Thema enthält 11 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.