Ute 1 fragt für Ihre Mama wegen der Stomaversorgung

  • Hallo Zusammen,


    wusste jetzt nicht genau wo ich meine Fragen zum Urostoma für meine Mama plazieren sollte. Ich probier´s mal.


    Ich hab ja schon unter der Rubrik "Angehörige" etwas über meine Mama geschrieben. Jetzt haben wir zum Urostoma noch ein paar Fragen. Meine Mum hat heute im KH 3 Infoblätter bekommen, einmal über den GHD Gesundheitsdienst, da sind zwei examinnierte Krankenschwestern für die tägliche Stomaversorgung in der Region Hegau/Bodensee angeführt. Dann hat sie noch ein Infoblatt von "Publicare" bekommen, ebenfalls mit der Angabe einer Ansprechpartnerin. Allerdings steht dort nur das sie Fachberaterin für Stoma- Kontinenz- und Wunderversorgung sei. Haben wir das jetzt richtig verstanden das sich Mama selbst eine Stomaschwester aus diesen Infoblättern aussuchen kann? Dann hat Mama anoch einen sogenannten " Überleitungsbogen Stomatherapie" erhalten. Auf diesem Bogen heißt es das dieser an SIEWA Coloplast Homecare nach dem Ausfüllen weitergeleitet werden soll. Auf der Rückseite ist auch eine Fachberaterin aufgeführt. Irgendwie verstehen wir da jetzt grad nur Bahnhof. Wie ich hier ja schon gelesen habe gibt es verschiedene Stomaartikelanbieter. Mama möchte nicht irgend etwas unterschreiben mit dem sie dann nicht zufrieden ist. Sie macht grade ja noch "trockenübungen", dh. das Stoma wird von Schwestern im KH versorgt und sie übt an einem separaten noch leeren Beutelchen wie man das irgendwie auf die Platte draufkriegt ohne das es wieder abfällt :-). Bestimmt könnt ihr uns da etwas weiterhelfen, die im KH sind stressmäßig etwas überfordert und haben nicht wirklich viel Zeit auf die Fragen einzugehen. Mama soll sich halt was aussuchen. Aber wir sind hier ja nicht im Supermarkt, da kauft man im übrigen ja auch nur äußerst ungern die Katze im Sack.


    Viele Liebe Grüße
    Ute

  • liebe Ute
    hat das KH wo Deine Mutter liegt eine Sozialberatung? Wenn ja, würde ich Deine Fragen da mal platzieren.
    Publicare kenne ich als diskreter Lieferant von Hilfsmitteln aus der Schweiz. Ich bestelle da per Telefon, Mail oder portofreiem Bestellschein meinen Monatsbedarf. In aller Regel bringt der Postbote spätestens nach zwei Tagen die gewünschten Sachen in einem neutralen Paket. Publicare bietet aber zumindestens in der Schweiz keine Stomaberatung vor Ort mit Fachpersonal an.
    Siewa Coloplast ist was ähnliches wie Publicare, allerdings mit Stomaberater/innen. Vom Internetauftritt geben sie sich produkteneutral, da es aber zu Coloplast gehört, gehe ich davon aus, dass hausinternen Produkten den Vorzug gegeben wird. Und dann gibt es noch die Stomaschwestern. Wenn ich Deine Mutter wäre, würde ich mit allen mal unverbindlich Kontakt aufnehmen. Mir anhören, was können sie anbieten, wo sind ihre Stärken, wo ihre Schwächen. Und erst wenn ich mit allen gesprochen habe, mich entscheiden. Denn gerade Stomas sind eine intime Sache und wenn da die Chemie zwischen mir und meinem Berater/in nicht stimmt, wird es mühsam (ich hatte nach der Inbetriebnahme des Pouches eine Stomaberaterin, die konnte ich nicht ausstehen).
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen.

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Liebe Ute,


    zusätzliche Ansprechpartner in einer so persönlich/privaten Angelegenheit wäre für mich z.B. mein Hausarzt und meine (Haus)Apotheke. Die kennen mich und meine Befindlichkeiten seit Langem und betreuen mich ja auch weiterhin. Hausärzte kennen im Allgemeinen die ortsansässigen Pflege- und Beratungsdienste u. weitere wie Physiotherapeuten usw. schon durch ihre vielen verschiedenen Patienten.
    Jedenfalls frage ich da immer, wenn ich nicht weiß wohin... :Was liegt an:


    Und dann kannst Du natürlich auch noch bei der Krankenkasse Deiner Mama nachfragen. Falls Du eine andere Krankenkasse hast, frag doch da auch mal, wen die empfehlen. :grinsen:


    Liebe Grüße
    Hexe :tanzen:

  • Danke für Eure schnelle Antwort.


    Mama kann ja mal unverbindlich bei den Telefonnummern anrufen, dann sieht man weiter. Die Chemie muss echt stimmen, dass sehe ich auch so. Ich vergleiche es ein bißchen wie mit der Wahl einer Hebamme. Passt jetzt vielleicht nicht ganz, aber irgendwie ist es ja doch so ähnlich. Stimmt die Chemie nicht nützt auch die beste fachliche Kompetenz nix.


    LG Ute