hab ein paar fragen zu meinen Befund

  • grüß gott und hallo


    seit anfang April seit dem ich weiß das ich blasenkerbes hab hab ich viel gelesen hier als besucher das mir weitergeholfen hat find ich toll das es diese seite gibt ......


    anfang mai enschloß ich mich hier zu regestrien


    ich komme aus nürnberg bin heute ins theresienkrankenhaus zur


    Therapie radikale Zystoprostatektomie mit Neoplase nach studer


    ich hab zwischenzeitlich auch viel hier über neoblase gelesen und mich damit anefreundet lieb mer ja nix anderes übrig


    zuvor auch noch ne organcd gemacht und ne knochencd


    die therapie sah vor das nach der op zur reha geh


    heut besprach ich mit meinen urologen der mich operiert noch mal den fall und er meinte das wenn ich operiert worden bin und das gut verkraftet hab auf die reha verzichten solte und möglichst bald mit ner chemo anfangen solte weil beim knochen cd folgender befund rauskam


    Nachweiß von 2osteoplastischen Herde im LKW3 eine zentral und der 2te dorsointreal links davon, nahe zur deckenplatte jeweils von etwa 11mm durchmesser. der befundkorraliertmit den heutigen szintigraphischen befund und enstpricht in erster linie einer ostespfantischen Metasierung


    kann mir jemand sagen was das heist? hm blasenkrebs war ja schon irgendwie hart aber als ich hier alles so durchlas dacht ich ok is zwar shit aber geht weiter hast glück gehapt das keine weiteren organe betroffen sind ....


    heut beim gespräch hab ich richtig angst bekommen


    gruß brumm7252

  • Hallo Brumm,


    ich würde in diesem Falle auch zunächst die Chemotherapie machen lassen, damit diese Herde bekämpft werden. Es gibt hier einige Betroffene, die Metastasen hatten, also gib den Mut nicht auf, es gibt vielfältige Therapien. Genaueres werden Dir noch unsere Experten hier im Forum schreiben.


    Alles Gute für Dich und ganz viel Glück! Viele Grüße, Orchidee

  • als ich vor 14tagen den befund mit meinen urologen durchging - sagte er organe net betroffen operation machen lassen sprich neoplase dann reha und die 2 herde wären net sooo schlimm würde mer im griff bekommen kann man danach angreifen ......


    als der profesor mir heut erklärte mit der chemo so schnell wie möglich anfangen und mir eröffnete das ich wahrscheinlich bis ende des jahres noch arbeitsunfähig bin konnte ich das gar net begreifen so richtig...

  • Hallo Brumm,


    dass Du wahrscheinlich bis Ende d. J. arbeitsunfähig bist ist aber ganz normal. Mein Mann war auch 6 Monate arbeitsunfähig, er wollte dann wieder arbeiten. Wäre es nach den Ärzten gegangen, hätte er noch länger aussetzen sollen. Es ist ein großer Eingriff mit einer erheblichen Gewichtsabnahme. Das schwächt den Körper ungemein.


    Die Aussage des Urologen, dass noch viel Zeit ist zur Bekämpfung der Knochenmetastasen, finde ich leichtfertig. Ggf. würde ich noch die Meinung eines Onkologen hinzuziehen.


    Viele Grüße, Orchidee

  • Hallo Brumm,


    Herzlich willkommen und schön, daß Du das Forum gefunden hast. Um Dir richtig und hilfreich zur Seite zu stehen, benötigen die Fachmoderatoren ein genaueres Bild Deiner Krankheit. Nicht jede Diagnose führt automatisch zur Blasenentfernung. Sicher hast Du schon eine oder mehrere TUR-B hinter Dir.


    Diese Ergebnisse stell bitte hier ein. Sollte lauten pT ? G ? evt. besondern Text dazu, einfach abschreiben.


    Hast Du nach der Op eine Mitomycin Chemo direkt in die Blase bekommen?


    Hast Du schon eine BCG Instillation erhalten, ca. 6 Wochen nach der Op. ?


    Bis dann wünsch ich Dir alles alles Gute und grüßw Dich


    Ricka

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.