Beiträge von bar65

    Hallo Gerhard,

    dieses nicht nachlassende Brennen kann - leider- darauf hindeuten, dass sich weiterhin Anteile des CIS in der Blase befinden. Das immunsystem versucht dagegen anzugehen mit Entzündung. Ich kenne das leider nur zu gut.... es gilt nun den Befund der 2. TURB abzuwarten. Es steht danach auf jeden Fall die BCG Therapie an. Diese stimuliert das immunsystem - macht aber genau das, was dir jetzt schon so zu schaffen macht, nämlich Blasenentzündung. Es will gut überlegt sein, ob du diese Therapie über dich ergehen lassen willst oder die Blase gleich entfernen lässt. Der normale Weg wäre nach der 2. TURB, wenn sich der Befund nicht verschlechtert, 6 Wochen je einmal die Woche BCG dann nach ca 3 bis 4 Wochen eine weitere Kontroll TURB und entsprechend der Ergebnisse dann entscheiden wie weiter. Bei mir war das Cis gegen Bcg resistent und so habe ich mir seinerzeit dann die Blase entfernen lassen. Alles andere war mir zu riskant. Ich lebe gut mit meiner Neoblase....

    Die Daumen sind gedrückt für Besserung und eine guten Verlauf der 2. TURB... Versuch ein bisschen ruhiger zu werden, auch wenn das sehr schwer ist! Sei lieb begrüßt von Barbara

    Hallo Carmen,

    ich hab gegoogelt nach Sorbion Sachet Wundkompressen: PZN 10286084 - aber leider Hinweis, dass nicht mehr verfügbar. HansS ist Schweizer, er hatte die Kompressen empfohlen, vielleicht sind sie in der Schweiz noch erhältlich.

    Ich hoffe mit der Pzn kann dein Apotheker was passendes als Ersatz finden... lieben Gruß von Barbara

    Hallo Michaela,

    ehrlich gesagt keine Ahnung - wir sind weder Ärzte noch Pharmazeuten - dazu müsstest du dich wirklich an deine Docs oder Apotheker wenden. Ggf. einen Termin mit einem Onkologen (krebsspezialist) nachen um diesen Wert zu klären und ggf. einen Zusammenhang mit dem blasenkrebs zu ermitteln.

    Im übrigen gibt’s hier keine Chefs 🥺sondern nur Betroffene / Angehörige und ein paar Moderatoren / Administratoren die das ganze technisch am laufen halten, ordnen und auf Netiquette achten 🤓

    Lieben Gruß von Barbara

    Lieber Steffen, willkommen auch von mir. Für die TURB gilt es zu beachten, dass du viel trinkst um den Urin schön unkonzentriert zu halten und evtl. Bakterien auszuspülen - damit hilfst du deiner Blase beim heilen. Dazu möglichst wenig körperliche Anstrengung, besonders nicht schwer heben oder so verrückte Dinge wie Holzhacken ( hatten wir alles schon). Wie es weitergeht entscheidet der Befund, wenn er da ist stehen wir dir gern zur Seite. Lies dich bisschen ein und frag was immer du wissen möchtest! Lieben Gruß von Barbara

    Lieber Reimund,

    vielleicht noch eine Meinung dazu: ich habe in meinen 4 Jahren hier fast nur Menschen erlebt, die sich mit ihrer Ableitung arrangiert haben und ein anderes, sehr oft erfüllteres und bewussteres Leben führen (eine Ausnahme bestätigt die Regel 😌). Es zählt nicht welche Ableitung, sondern dass man sich damit arrangiert und vor allen Dingen das man lebt ... du kannst also nicht „falsch“ entscheiden .... sei Lieb gegrüßt von Barbara

    Lieber, lieber Dani,

    es ist so unfassbar traurig, aber so unendlich liebevoll wie du, wie ihr sie auf diesem letzten Weg begleitet habt. Meinen allergrößten Respekt und mein aufrichtiges Mitgefühl. Es gibt wohl keinen Trost, aber vielleicht lindert das Wissen, dass ihr Leiden beendet ist, ein wenig den Schmerz.... ich umarme dich! Traurige Grüße von Barbara

    ##Trauer09##

    Liebe Petra,

    du erschlägst uns nicht 😘 Soweit ich es beurteilen kann, sind das die „normalen“ Startschwierigkeiten. Auch der Pouch muss sich wie die Neoblase erst allmählich dehnen und zurechtlegen und damit wird der Augang zunehmend dichter. Ich meine, g.dezember schrieb, dass ihrer bei Anstrengung immer ein bisschen tropft und sie daher auch immer eine kleine Vorlage / Tupfer in den Bund klemmt. Irgendwerbei nimmt auch halbierte Minieinlagen für blasenschwäche .. da gibt es bestimmte noch Tipps. Wie viel passt denn aktuell bei dir rein?

    Das einfädeln des Katheters ist wohl auch eine Frage der Übung und bessert sich im Laufe der Zeit.... es ist wie bei all unseren neuen Ausgängen viel Geduld und mind. ein Jahr der Heilung gefragt, bis sich das Handling einpspielt. Lass dich nicht von kleinen Unfällen und Missgeschicken runterziehen - es wird immer besser und die Ängste werden weniger ! Du wirst bestimmt auch wieder reisen können - unsere Mila war mit Pouch und kleinem Kind sogar 4 Wochen in Australien ...

    Lies ein bisschen in den Geschichten unsere erfahrensten pouchies im Unterforum Pouch (da schieb ich dein Thema jetzt auch hin) - und frag ruhig weiter!

    Sei lieb gegrüßt von Barbara

    Hallo Andi,

    ich nutze octenisept zum desinfizieren. Würde ich auf Rezept bekommen aber wegen der Zuzahlung zu den 250 ml Flaschen, die verordnet werden können, müsste ich mehr zahlen, als wenn ich die 1 l Flasche (krankenhausgrösse) für knapp 15 € bei einer Internetapotheke bestelle. Die Hände desinfiziere ich nicht extra, die werden nur gründlich mit sagrotan gewaschen. In der Handtasche habe ich handelsübliches Desinfektionsgel in der 50ml Flasche für die Hände unterwegs. Anfangs habe für die Hände zu Hause Sterilium benutzt ....

    Seid lieb gegrüßt von Barbara

    Liebe Fritzi,

    das kenne ich von meiner Neoblase auch - bedeutet in der Regel, dass zwar die Nieren wieder heil sind - die Blase aber noch/wieder entzündet ist. Ich muss nach jedem Antiobiotika nochmal beim uro testen lassen und nehme inzwischen nach jedem Infekt noch mind. 3 Monate niedrig dosiert ein passendes Antibi, damit das Wiederaufflammen des Infekts verhindert wird .... lange Rede kurzer Sinn: ab zum Urologen🥺 viel Glück 💪🍀 sei lieb gegrüßt von Barbara

    Liebe Sandy,

    Danke fürs melden und dazu mit einigermaßen guten Nachrichten! Lass wegen der Müdigkeit unbedingt den B12 Status mit abklären, ggf. war dein Speicher in der Leber nicht gut gefüllt und er ist nun schneller aufgebraucht als sonst üblich.... das wäre ggf. eine einfach zu behebende Ursache.

    Weiter gute Besserung und lieben Gruß von Barbara

    Liebe Lini,

    ich denke, ihr solltet euch schnellstens um einen Hausarzt bei euch daheim kümmern und dieser sich dringend um eine ausreichende Schmerztherapie kümmern - da kann doch nicht angehen, dass er nicht ausreichend mit Schmerzmitteln versorgt wird. Kann er nicht nach Hause kommen und sich hier weiter behandeln lassen?

    Für die morgige Untersuchung wünsche ich euch das bestmögliche Ergebnis.... wenn es wohl leider auch traurig ausfallen wird. Tut mir sehr leid, seid lieb gegrüssst von Barbara

    Hallo Thomas,

    ob lymphknoten befallen sind oder eben nicht kann man erst sicher feststellen, wenn sie entfernt und unter dem Mikroskop untersucht worden sind. Die bildgebenden Verfahren bieten da lediglich Anhaltspunkte - sind die lymphknoten vergrößert im Bild spricht das für eine Reaktion, kann eine Entzündung oder eine Lymphmetastase sein. Sind sie im Bild normal groß, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass nix ist.

    Aber nun bring erstmal die OP hinter dich, der Befund wird dann den weiteren Weg weisen. Es ist schwer, so ohne genaue Planung zu leben. Aber das macht die Krankheit leider aus. Wie andreasW immer schreibt: „Krebs ist kein Sprint, sondern ein Marathon“. Die Bewältigung braucht Zeit, schritt für schritt und verlangt uns viel Geduld ab ... nix für unsere schnelllebige , durchgeplante Zeit. Versuch es dennoch, dein Körper und deine Psyche werden es dir danken, wenn du das Tempo etwas rausnimmst.

    Jetzt steht der große Schritt OP vor dir, konzentrier dich darauf, hol dir nochmal ein bisschen frische Luft und gutes Essen - auf beides.wirst du eine Zeit lang verzichten müssen... werd ein bisschen ruhiger, dein Kreislauf wird es dir danken bei der OP!

    Ich wünsche dir das nötige Quäntchen Glück🍀 und eine große Portion Geduld - sei lieb gegrüßt von Barbara

    Hallo Cleo,

    willkommen hier bei uns, wenn der Anlass auch bescheiden ist. Vielleicht erzählst du uns noch etwas mehr zu deiner Geschichte. Welche Symptome hattest du, wie verlief die Behandlung bisher?

    Eckard ist nicht am Blasenkrebs verstorben, sondern war bereits länger durch starke Knochenschmerzen, die nicht in den Griff zu bekommen waren, erkrankt.

    Ansonsten frag, was immer du wissen möchtest, wir versuchen dir zu helfen.

    Einstweilen Gruß von Barbara

    Liebe Renate,

    dann halten wir dir mal die Daumen, dass sich mit der Op eine gute Lösung ergibt, sei es, dass dein Pouch repariert und dann dicht wird oder aber ein Urostoma angelegt wird, dass dann eine gute Alternative ist - vor allen Dingen ohne das ständige Einnässen ! Du schaffst das , hast es ja schon einmal geschafft und es winkt eine bessere Lebensqualität 🍀🍀🍀Meld dich, wenn dir danach ist und sei lieb gegrüßt von Barbara

    Hallo Frank Frank Elster ,

    du meinst sicher einen multiresistenten Keim - ich hab dein Thema mal dahingehend korrigiert. Werde es aber mit deinem anderen Thread zusammenlegen - so bleibt deine Geschichte zusammen und wir könne sie besser verfolgen und beraten....

    Multiresistente Keim bedeutet, dass er auf mehrere Antibiotika resistent ist. Heißt du wirst ein Antibi bekommen, auf das er noch sensibel ist. Schwierig wird es, wenn ein Keim gegen alle gängigen Antibi resistent ist. Das scheint aber nicht der Fall zu sein, denn du sollst dir ja ein Rezept holen.

    Welcher Keim es ist, musst du erfragen, typisch wäre Escherichia Coli (e.coli) ...

    Gruß von Barbara