Beiträge von Jannes

    Ich wollte sagen, dass mein Vater leider Ende September im Beisein von meiner Mutter und mir verstorben ist. Es ging jetzt alles sehr schnell... richtig glauben kann man das alles noch nicht... er hatte 4 Jahre gegen den Krebs gekämpft und ich hoffe es geht ihm nun besser dort wo er jetzt ist....

    Guten Abend ihr Lieben...

    Ihr habt zum Teil mitbekommen das es mit meinem Papa nicht wirklich bergauf ging.

    Am 13.9. hatte mein Vater Geburtstag und ist 63 Jahre geworden. Wir haben mit seinen Geschwistern und deren Partner alle zusammen Kaffee getrunken... die Tage danach verschlechterte sich sein Zustand.

    Er hat nur noch geschlafen hat kaum noch mit uns gesprochen, wollte nicht mehr aufstehen usw. wo ich dann entschieden habe ihn Montag ins Krankenhaus bringen zu lassen und habe nochmal ein CT verlangt vom Körper sowie vom Kopf! Dienstag Erfolgte das CT. Mittwoch erfolgt im Krankenhaus vor meinem Vater das Arztgespräch wo man uns sagte das man im Kopf 2 Metastasen gefunden hat und man nun nichts mehr für mein Vater tun kann außern ihn schmerzmässig und Palliativ zu begleiten. 😢😢 mein Vater hatte inzwischen sprachstörungen und flüsterte etwas als der Arzt raus ging und sagte dann kurz danach nur nochmal zu mir wann wir den nächsten Arzttermin haben. Ich sagte am 8.10. Wir Weinten alle und als ich ging fragte er Was sein kater macht und Ich sagte er hat heute wieder eine Maus Gefangenen. Das war das letzte Mal das ich mit ihm sprechen konnte. Er bekommt 8 stündlich mophium hat nur noch die augen zu und kann nicht mehr sprechen. Er hört uns Aber und reagiert manchmal noch mit nicken. Es ist sehr schwer für mich das er sich dazu nicht mehr äußern kann. Heute hatte ich nochmal ein Arzt Gespräch der mir sagte das die metastasen Ein Ödem verursachen und der hirndruck sowie hirnwasser steigt und das Medikament dafür nicht anschlägt darum nun kontinuierlich das mophium damit er keine schmerzen hat.


    Die Ärzte haben sich zusammengesetzt und entschieden mein Vater nicht mehr in die Strahlenklinik zu verlegen da sein Kopf vor 2 Jahren schon mal 20 Bestrahlungen hinter sich hatte und er nun seit 4 Jahren auch einfach genug durch hat. Wir haben soviel Zeit in Rostock verloren und ich bin so unendlich traurig das auch die große op schon zu spät war die er noch tapfer durchgestanden hat keine Heilung mehr brachte. Es ist alles noch so unbegreiflich und es tut so weh das er sich nun auf seiner letzten Reise befindet... 😢😭 und nicht mehr nach Hause kommt...


    Ich möchte mich für den Austausch, Hilfe, Anregung, Gespräche mit euch bedanken. Und wünsche euch nur das beste....

    Hallo Ricka


    Ja das habe ich der Frau auch gesagt auch das ich ne Höherstufung bereits beantragt habe....


    Was ich an dem ganzen auch nicht verstehe im März hatte er nach der Lungengewebsentfernung zur Untersuchung auch anschließend ne AHB bekommen und das auch mit Pflegegrad 3 da hat auch kein Mensch gesagt das geht nicht.

    Hallo Bar65


    Im Ablehnungsschreiben stand drinne das der Zustand meines Vater vor der op auch schon schlecht gewesen wäre und sie der Meinung sind das eine Geriatrie ja keine Verbesserung bringen würde und man das ja zu Hause auch mit Krankengymnastik hinbekommen würde usw.


    Eine andere Frau vom Sozialdienst hat mich eben angerufen und gemeint ich sollte kein Widerspruch einlegen weil mein Vater Pflegegrad 3 hat und es gut sein kann das nach einer Geriatrie sein Pflegegrad 3 aberkannt wird! Und das er zusätzlich auch keine AHB Anschlussheilbehandung in Waren Mütitz bekommt mit Pflegegrad 3.


    Das heißt wir stehen weiterhin alleine da und dürfen nun zusehen wie wir mein Vater zu Hause mit einer Physiotherapie aus dem Bett bekommen und wieder aufgepeppelt bekommen das er überhaupt irgendwann nochmal Chemofähig wird!!


    Elbfrau in Rostock haben wir soviel Zeit immer verloren das der Tumor immer weiter Wachsen konnte. Der Termin zur Turb hat ewig gedauert. Da hat man gesehen das es schon viel weiter ist dann hat es bis zur op noch mal wieder solange gedauert.

    Nach dem letzten Arztgespräch wollte mein Vater Suizid begehen... er hat dort kein Vertrauen mehr weil auch davor schon einiges nicht toll gelaufen ist. Vorallem hätte er dort auch gerne mal ein persönliches Gespräch mit dem Chef gehabt und Vertrauensbasis. Anstatt immer jedes Mal ein anderen Arzt usw. es läuft da auch nicht mehr optimal...


    Die Onkologie ist da aber zb wieder ganz gut...

    Ich hatte gestern noch den Hausarzt hier der hatte nochmal Blut abgenommen und heute morgen gleich angerufen das mein Vater schon wieder viel zu wenig Blut hat... das würde ja auch dazu passen der er so müde, schwach und abgeschlagen ist... übermorgen soll er 2 Bluttransfusionen bekommen! Und dann hoffe ich das wir ihn wieder auf die Beine bekommen. Die Physiotherapie kommt dann auch 2 mal die Woche und dann werden wir mal weiter sehen!


    Lg

    Ich hatte mein Vater jetzt über eine Woche nicht gesehen ich wusste selber nicht, dass er jetzt so extrem dünn und schlapp ist. Wie gesagt im Moment geht gar nichts alleine außer essen und trinken.


    Ich hatte eben bei der Pflegekasse angerufen um erstmal eine Erhöhung des Pflegegrads zu beantragen! Dann will ich nochmal Widerspruch einlegen da sie die Geriatrie abgelehnt haben.


    Die Kasse sagte mein Arzt könne mich krankschreiben. Es gibt sowas wie Kind krank / Eltern krank und anders rum gilt das auch meinten sie. Will das heute noch absprechen!


    Da sagst Du was Ricka die Situation ist echt mies...


    Und wie schon gesagt von sozialdienst und Ärzten war es so angedacht das er von der Klinik in die Geriatrie kommt das kam ja nun anders...

    Okay dann entschuldigt bitte das ich mich falsch ausgedrückt habe.... die Geriatrie wurde die Tage von der Krankenkasse abgelehnt obwohl der Arzt ein Gutachten über den Zustand meines Vaters und die Notwendigkeit erstellt hat.

    Und auch die Anschluss Heilbehandlung (AHB) die der Sozialdienst organisiert hat im Krankenhaus nach der Entlassung wurde ebenfalls vorerst abgesagt mit der Begründung das mein Vater zu schwach ist, sich nicht pflegerisch alleine versorgen kann, nicht aktiv dran teilnehmen kann usw. darum sollte er ja vorher in die Geriatrie! Und dann zu einem späteren Zeitpunkt zur AHB.


    Mein Vater hat Pflegegrad 3 und in sein jetzigen Zustand hat er die 4 oder fast 5 sogar.


    Ich glaube nicht das sich dieser Zustand in 3 Tagen ändern wird und das heißt ich kann dann nicht mehr arbeiten gehen ab Donnerstag weil ich zu Hause noch eine MS kranke Mutter habe die ich unmöglich mit meinem Vater im jetztigen Zustand alleine lassen kann.


    Geplant war es halt das er nach dem Krankenhaus sofort in die Geriatrie verlegt wird! aber die tolle Krankenkasse hat das ja abgelehnt... selbst mit Widerspruch wird sich das wieder ewig lange hinziehen alles...

    Mandelauge die DAK ist seit einigen Monaten wirklich schlimm.... die lehnen wirklich fast alles nur noch ab! Vielen beschweren sich derzeit über die! Find es auch ne sauereih! Dem Professor war es ja auch wichtig das er dahin kommt zum aufpäppeln! Mit dem Widerspruch werde ich auf alle Fälle nochmal versuchen aber die machen uns seit längerem das Leben schon schwer! Als wenns nicht schon schwer genug wär...

    Hallo...


    Ich konnte mein Vater gestern nach Hause holen... aber es war recht anstrengend für ihn und auch für mich! Er ist wirklich total schlapp und müde, wieder sehr weiß und blass, schläft fast nur und kann im Moment gar nichts alleine außer essen und trinken.

    Wir haben jetzt für 14 Tage erstmal ein Pflegedienst mit einbezogen und Physiotherapie! Die Giatrie wurde von der Krankenkasse abgelehnt. Er wäre dafür zu jung und noch zu fit. Die eigentliche AHB wurde auch vorerst abgelehnt weil er derzeit noch nicht Reha fähig ist!


    Der 2. Befund hört sich auch nicht grade toll an. Verstehe zwar nicht alles genau aber gut ist es jedenfalls nicht! Es wird eine Chemo und weitere Beratung angedacht aber wie gesagt für Chemo ist er derzeit Auch viel zu schwach! 😕 ich hoffe er kann sich in seiner gewohnten Umgebung bisschen besser erholen jetzt dann mal sehen wie das alles weiter geht... die Behandlung soll eigentlich in der Uni Rostock weiter gehen aber da möchte mein Vater eigentlich nicht mehr hin. Ich hätte jetzt noch Urologie in Gütstow oder Die Klinik in Greifswald zur Auswahl aber das müssen wir noch alles die Tage besprechen!


    Hab den 2 Befund nochmal mit angehangen, vielleicht versteht der eine oder andere den noch etwas besser als ich.


    LG

    Hallo Kema


    Mein Vater wurde auch vor 3 Wochen operiert und liegt derzeit auch noch in der Klinik. Er hatte 10 Tage lang nach der OP erbrochen... sobald er was gegessen oder getrunken hat.. der Darm hatte 10 Tage keine Darmgeräusche und wollte einfach nicht richtig anfangen zu arbeiten! Die Ärzte sagten das ist leider häufig das Hauptproblem nach so einer OP erstmal den Darm wieder in Schwung zu bekommen! Das dass einige Tage dauern kann und so war es leider auch. Der Darm fing erst nach 10 Tagen wieder an zu arbeiten und damit war das Erbrechen zum Glück endlich weg!


    LG..

    Hallo ihr Lieben... mein Vater liegt jetzt schon 3 Wochen in der Klinik. Es wurde heute nichts mit der Entlassung! Vorgestern haben sie die Drainage gezogen und gestern bekam er dann etwas Fieber und es lief noch etwas Wundwasser aus dem Loch. Heute hatte er erstmal kein Fieber mehr. Morgen wollen sie nochmal Blut abnehmen, dann kann er vielleicht am Samstag endlich nach Hause.


    Der zweite Bericht von der histologischen Untersuchung ist da von der entfernten Blase und es handelt sich nach wie vor um den neuroendokrinenen Tumor!

    Nun streitet man sich ob Chemo ja oder nein... der Chef sagt eine Chemo wäre vorerst nicht nötig weil alles im guten entfernt wurde und keine Lymphknoten befallen waren! Das man mein Vater in seinem jetzigen Zustand körperlich wie seelisch auch keine Chemo zumuten sollte andere Ärzte sehen es eventuell lieber wenn man aus Sicherheitsgründen eine Chemo machen würde...


    Eigentlich ist es genau das was mein Vater auch nicht mehr machen wollte. Keine Chemos mehr.


    Was da nun richtig oder falsch ist weiß ich und die Ärzte auch nicht so richtig und sollen die Ärzte dann auch nochmal bei uns vor Ort besprechen...


    LG..

    Also was die Geriatrie betrifft haben wir erstmal Tessin oder Bad Sülze in Betracht gezogen... mal sehen ob die dort noch Platz haben, die eigentliche AHB soll dann Ende September in Waren Müritz am See stattfinden weil sie da eben Urologen vor Ort haben und Erfahrung bei Stoma sowie Neoblase. Ahrenshoop wäre nicht gegangen wenn dann Graal Müritz und da ist derzeit eine lange Wartezeit... LG

    Nachdem die letzten Tage nicht so gut verliefen und es ein ständiges auf und ab war, läuft es jetzt seit 2 Tagen endlich etwas besser. Seit 2 Tagen kein Erbrechen mehr und endlich Darmgeräusche mit Erfolg! Geht es nun so Positiv weiter soll er nächste Woche zu uns in die Nähe in die Geriatrie verlegt werden! 👍🍀 Danke auch nochmal an Mandelauge für das Treffen und nette Gespräch heute! 😎 LG.

    Danke Mandelauge und Ricka....

    Ich war mit ihm vorhin 30 min am Wasser mit Rollstuhl. Laufen Schaft er noch nicht. Er ist sehr geschwächt.... wird künstlich über den Port ernährt und sobald er was normal isst, erbricht er das weiterhin... ich hoffe echt das es mit dem Erbrechen bald mal aufhört damit er wieder zu Kräften kommt.... sobald das besser ist soll er dann ja zum aufpäppeln in die Geriatrie.

    Die histologische Untersuchung ist da... der Tumor war schon recht groß und bereits bis zum Fettgewebe vorgedrungen. Wurde höchste Zeit das alles raus kommt. Wenn ich richtig lese war in der Prostata auch bereits was? Lymphknoten usw. sind nicht befallen!!!

    Könnte mir jemand die beiden Befunde trotzdem nochmal erklären was die Buchstaben und Zahlen bedeuten?


    Bevor mein Vater zur eigentlichen Reha muss, soll er vorher in die Geriatrie bei uns oben in der Nähe, weil er ganz schön schwach ist!


    LG...

    Stuhlgang hatte er schon einige Male aber sehr dünn.... die Probleme kommen halt immer nach dem Essen.... denke auch das der Darm noch nicht so richtig arbeitet. Leider mussten wir gestern ersmal wieder nach Hause fahren. Ich werde am WE, Sonntag oder Montag bestimmt wieder hin fahren.

    Mein Vater hat Probleme bei der Nahrungsaufnahme.... immer wenn er etwas Suppe zu sich genommen hat muss er mehrmals Erbrechen.... das geht nun 2 Tage so und heute haben sie ihm eine Nasensonde gelegt... schmerzmässig geht es... bloß das er nichts essen kann ohne zu Erbrechen ist echt blöd....

    Nochmal Danke für alles Mandelauge!!! 👍 Die waren wirklich alle sehr nett auf der ITS. Mein Vater hat gestern noch 2 Bluttransfusionen bekommen weil er ja seit längerem zu wenig Blut hatte. Jetzt hat er gleich wieder mehr Farbe im Gesicht!

    Heute Nachmittag hat er die ITS verlassen können und kam auf normal Station! Er ist noch schmerzfrei und der Darm arbeitet auch schon... bis jetzt läuft alles sehr gut und ohne Komplikationen... wir hoffen das es weiter so gut verläuft.. 👍🍀