Beiträge von Bonvoyage

    Hallo Reimund,


    ich wollte natürlich sagen, dass ich nichts über den Pouch weiss da ich keinen habe. Aber wie Barbara schon sagte, man wägt sowiet ab wie man kann und das ist die Entscheidung. Hinterher gibt es nicht mehr hätte ich doch... oder vielleicht war es falsch den...... Einfach sagen das hab ich jetzt und es ist gut. Lies einfach alle Berichte mit Vor- und Nachteilen und überlege mit was du leben könntest.


    Hoffe das hilft

    LG Jutta

    Hallo Siggi,


    Bicanorm muss ich jetzt auch nehmen, dass haben sie in der Reha festgestellt. Außerdem noch ACC wegen der Schleimbildung. Schwimmen durfte ich nicht und die Hockergymnastik war so wie Stez erzählt hat. Aber es hat mir trotzdem Spaß gemacht und es gab viel zu lachen. Dann hatte ich noch Muskelentspannungsuebungen, man haette auch autogenes Training machen koennen. Zum Basteln (Korbflechtern, malen etc.) bin ich nicht gegangen. Ich war zu energielos und zu müde.

    Aber jetzt geht es mir wieder gut. Meine schlechter Zustand war mehr psychisch.


    LG Jutta

    Hallo Siggi,

    entschuldige dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber mir ging es nicht so gut.


    Ich hatte meine Reha in Ratzeburg gemacht. Da gab es eine Stomaschwester die mit mir geübt hat. Aber ich muss ganz ehrlich sagen zu Hause, wo mir keiner zuschaut, geht es am besten. Ich habe alle Stomautensilien von der Ratzeburger Klinik bekommen. Sie haben auch andere Firmen mit mir ausprobiert. Ich hatte in der Reha Krafttraining und Hockergymnastik was nur den Oberkörper gefordert hat. Ich durfte kein Fahrrad fahren etc. Das wichtigste in der ersten Woche war eigentlich mein Mittagsschlaf, denn ich zu hause nie!!!!!! mache aber scheinbar hat das mein Körper gebraucht. Ich hatte zuviel Klamotten dabei da man ja eigentlich nur sein Sportzeug und bequeme Kleidung braucht. Das mag bei dir vielleicht anders sein, aber bei mir war drumrum nicht viel los. Jetzt weiss ich nicht mehr was du sonst noch wissen wolltest.


    LG Jutta

    Liebe Siggi,


    Schoen von dir zu hoeren. Auch ich bin nach 10 Tagen nach Hause gegangen und habe mich gleich besser gefühlt im eigenen Bett. Das mit der Bauchnarbe wird schnell besser und das mit dem sitzen hatte ich auch. Du wirst sehen es wird jeden Tag besser. Das mit der Fitness dauert ein bisschen länger und mein Gedächtnis laesst noch zu wünschen übrig. Ich hoffe du hast ein schoenen Weihnachtsfest.


    Liebe Gruesse

    Jutta

    Hallo meine Lieben,


    endlich komme ich dazu hier wieder etwas zu schreiben wobei ich gar nicht weiss wo ich anfangen soll. Naja ich lege mal los.

    Am 13.11 war also meine Operation. Irgendwie war ich froh das es endlich los ging und ich das Ding endlich los werde. Es war irgendwie traurig das letzte Mal auf die Toilette zu gehen (wahrscheinlich verstehen das nur Frauen) und sich darüber klar zu werden dass das nie mehr so sein wird. Ich war der erste der an diesem Tag dran kam und kann mich nicht mehr an viel erinnern z. B. wann ich den Schmerzkatheder bekomme habe.


    Den ZVK haben sie nach der Narkose gelegt das weiss ich noch. Aufgewacht bin ich dann in der Intensivstation. Das war ein sehr merkwürdiges Gefühl da man auf einer Seite noch ziemlich benebelt ist und auf der anderen Seite viel mitbekommt was um einen rum so passiert. Man wird jede Stunde kontrolliert, gewaschen etc. und ich hatte einen wahnsinnigen Durst. Sonst weiss ich nicht mehr so viel.


    Danach kam ich auf die Station die ich schon kannte von meiner Chemotherapie. Das war super da ich 90% aller Pfleger und Schwestern auch schon kannte. Man fühlt sich schon ziemlich ausgeliefert und abhängig von anderen Menschen und ich war froh als die Physiotherapeutin kam zum ersten Spaziergang. Ich glaube das war Tag 3 oder 4. Am 5. Tag hatte ich einen sehr depressiven Tag und ich war nur am Heulen. Schmerzen hatte ich ja keine aber das schwache Gefühl und die neuen Gerüche etc. haben mich ganz schön runtergezogen. Sonst war das Krankenhaus für mich ein ziemliches Auf und Ab zwischen guten und schlechten Nachrichten. Drainage rausbekommen, super ein Schritt voran. Drainagenloch wächst nicht zu, ein Schritt zurück.


    Als der Arzt sagte das nähen wir ohne Narkose dachte ich er macht einen Scherz aber es war genau so, hat aber nicht zu weh getan. Ich habe sehr schlechte Venen und da war das Blut abnehmen etc immer eine Tortur. Nach 10 Tagen wollte ich nur nach Hause da ich ja 3 Tage später zur Reha sollte. Da meinte der Arzt ich hätte einen Nierenstau. und ich müsste im Krankenhaus bleiben. Ich war so fertig dass ich sofort zu weinen anfing. Der Arzt meinte da es Wochenende war ich könnte nach Hause und müsste halt bei Schmerzen oder Fieber sofort zurück in die Klinik und wir hofften alle das es sich noch einspielen würde mit meinen Nieren. Am Montag hatte ich fast den ganzen Tag eine ..........(leider das Wort vergessen) Nierenuntersuchung mit radioaktivem Material.


    Dank meiner schlechten Venen hat sich das endlos hingezogen aber sie meinten ich könnte zur Reha fahren. Da war ich nun für 3 Wochen in Ratzeburg (Schleswig Holstein) und habe mich ganz gut erholt. Ich war die einzige Frau bei den Erfahrungsgesprächen was natürlich ein bisschen blöd war da die Herren der Schöpfung doch andere Probleme haben. Einmal wurde ich zu einem Vortrag zur erektilen Dysfunktion eingeladen ;) was ich aber abgelehnt habe. (leider finde ich keinen lachenden smiley in der unteren Zeile). Nun bin ich endlich zu Hause und kann mit meinem Stoma schon ganz gut umgehen.


    Ich fühle mich schon wieder ganz gut und werde auch langsamer fitter. Das einzige ist der Nachtbeutel an den ich mich noch nicht gewöhnt habe. Er erinnert mich zu sehr ans Krankenhaus. Bekomme jetzt BicaNorm und ACC und B12 Spritzen. Wenn ihr sonst noch fragen habt, die beantworte ich jederzeit. Immer her damit ^^. Ich hoffe ich kann mich noch erinnern da ich seit meiner Chemo Therapie doch etwas mit meinem Gedächtnis zu kämpfen habe.


    Mit ganz lieben Grüssen zur Weihnachtszeit sendet Euch

    Jutta

    Hallo Sandy,


    Es tut mir so leid das du schon wieder ins Krankenhaus müsstest. Du bist wirklich tapfer, ich haette schon einen Koller. Dieses Mal muss es klappen mit der Diva.


    Alles Liebe

    Jutta

    Hallo meine Lieben,


    nur einen ganz kurzen up date. Bin in 10 Minuten unterwegs zu meiner Reha. Falls ich dort vernünftiges Internet habe schreibe ich über meine Operation etc. Soweit geht es mir ganz gut. Ein wenig Nierenstau, ein wenig Schmerzen alles andere noch ziemlich ungewohnt aber jetzt erstmal los und hoffen das die Reha mich wieder auf die Beine stellt.


    Alles, alles Liebe

    Jutta

    Hallo Sandy,


    Ich hoffe ganz fest das es dir bald besser geht. Vielleicht kannst du dich ja mit irgendwas ablenken bis du wieder nach Hause gehen kannst. Ich wünsche dir einen schmerzfreien Tag.


    Alles Liebe

    Jutta

    Hallo meine Lieben,


    nun ist es soweit. Am Montag geht es ins Krankenhaus und am Dienstag habe ich meine OP. Ich habe mich nun doch für ein Stoma entschieden da ich einfach zu viel Angst vor den ganzen Nebenwirkungen und Folgeproblemen habe. Meine Gespräche mit den Ärzten habe ich hinter mir und wie vielleicht die meisten Patienten ist man erstmal wieder verwirrt und verängstigt von den Sachen die alle passieren können. Aber jetzt bin auch froh wenn das Ding endlich rauskommt. Meine Chemoergebnisse waren ja wirklich gut und ich möchte einfach nicht länger warten und meinen Zustand wieder verschlechtern. Am liebsten wäre mir natürlich es wäre schon eine Woche später und ich hätte alles hinter mir. Aber ich bin in guten Händen bei Professor Dr. Merseburg und Dr. Kramer. Liebe Grüsse an alle und bis auf bald als Beuteltier:emojiSmiley-137::emojiSmiley-137:


    Alles Liebe

    Jutta

    Hallo meine lieben Mitstreiter,


    Irgendwas ist mit meinem Computer nicht in Ordnung und ich kann keine Beitraege mehr schreiben deshalb heute auf dem IPad. Der hat aber leider keine deutsche Tastatur.


    Ich habe nun meine Ergebnisse nach der Chemo. Der Arzt meinte sie waren sehr gut. Meine Lymphkonten sehen normal aus und meine Blase hat nur eine leichte Verdickung. Aber trotzdem muss sie natürlich raus. Er meinte ich waere aber eine gute Kandidain fuer eine Neoblase. Eigentlich hatte ich mich schon fuer einen Beutel entschieden aber nun zweifle ich natuerlich wieder. Dann habe ich übers Wochenende noch den Beitrag gelesen über Nieren, Azedose etc und jetzt weiß ich auch nicht mehr. Ganz ehrlich im Moment will ich das Ding nur raus (am 13.11 ist meine Operation) und dann natürlich das der Krebs nie mehr zurück kommt aber trotzdem wuselt es in meinem Kopf wie verrückt. Was muss ich denn noch bedenken oder überlegen. Bin fuer alles dankbar


    Liebe Gruesse

    Jutta :)

    Liebe Siggi,


    nun bin ich ja fertig mit meinen 4 Zyklen und hoffe das ich mch bis zur Operation noch etwas erhole. Wie du schon schreibst ist ja das wichtigste das ich Karl Arsch (mein Wort für Krebs) los werde. Also weiterhin Augen zu und durch. Am 15. und 16.10 habe ich mein CT und MRT und am 17.10 ist dann Besprechung. Bitte Daumen drücken das die Befunde gut sind. Ich wünsche dir alles gute für deinen 4. Durchgang. Bei mir war der eigentlich ganz gut, wahrscheinlich durch den Gedanken dass es erstmal vorbei ist;). Bisschen Nervenschmerzen in den Armen und schlapp aber sonst ganz gut.


    Alles Gute und liebe Grüsse

    Jutta

    Liebe Sandy,


    ich wünsche dir gute Besserung und das sich dein Körper bald wieder erholt. Der grosse Schritt liegt ja nun hinter dir und du kannst dich voll auf die Zukinft konzentrieren.


    Alles Liebe

    Jutta

    Liebe Gabi,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich weiss ja das meine Lunge in Ordnung ist von dem Lungen CT aber trotzdem macht man sich Sorgen. :rolleyes:


    Lieben Dank auch für deine tröstenden Worte. Natürlich hoffe ich auch das ich den gleichen Ausgang meiner Krankheit habe wie du. Krebsfrei sein das wäre wunderbar.


    Wie du schon sagtest habe ich jetzt noch die Operation vor mir. Aber erstmal gehts morgen zur letzten Chemo. Mal schauen ob von meinen Haaren was übrig bleibt ;)


    Liebe Grüsse

    Jutta