Beiträge von Bates

    Guten morgen Stefan, Reut81 .


    Die gleichen Symptome die du schilderst habe ich auch fast 1:1.

    Meine Vermutung geht mittlerweile dahin das die Psyche dort so richtig ihr Unwesen treibt.

    Hatte schon vorher psychische Diagnosen und als dann der Tumor entdeckt wurde hat es mir völlig die Beine weggerissen.

    Die Psyche ist bei einer Krebserkrankung nicht zu verachten!

    Wir haben mit unserer ersten Diagnose noch immer die beste Ausgangssituation aber trotzdem versucht mir mein Kopf ständig etwas anderes zu erzählen.

    Muß mich auch immer wieder beruhigen sobald irgendetwas im Unterleib zieht oder piekst.

    Der mist Dämon zieht viel Aufmerksamkeit auf sich aber ich verliere nicht die Hoffnung das es die Zeit bringt das mein Kopf ruhiger wird.

    Einen guten Start in die Woche......


    Marcus

    Hi Roman, Gibson .


    Hab erst einmal Dank für deine Zeilen die einen des öfteren zum schmunzeln bringen.

    Du erzählst deine Leidensgeschichte so unglaublich positiv, teilweise so bildhaft als wenn man direkt neben Dir sitzen würde!

    Ich freue mich schon darauf wenn ich wieder etwas von Dir lesen kann.

    Erst recht will ich von Dir im Frühjahr lesen was deine neue Blase so jenseits der 200 Sachen sagt!

    Mein lieber, ich wünsche Dir weiterhin so eine erfolgreiche Genesung wie bisher.

    Sei lieb gegrüßt aus dem Boulettenland.


    Marcus

    Einen schönen guten Abend zusammen.


    Heute war ich zur “kleinen“ Nachuntersuchung. Ultraschall der Blase und der Nieren, Blut und Urin getestet.

    Von außen betrachtet sieht alles unauffällig aus aber es ersetzt natürlich keine Blasenspiegelung.

    Blasenkino ist am 7. Januar vereinbart, also drei Monate nach der letzten TURB.

    Zusätzlich möchte meine Urologin ab nächsten Jahr im Halbjahres Rhythmus ein Ultraschall des Abdomen, und im Jährlichen Rhythmus den Thorax röntgen.

    Wie mir scheint bin ich zum Glück bei einer sehr gründlichen und fachlich kompetenten Ärztin gelandet.


    Euch ein schönes Wochenende.

    Marcus

    Hallo und guten Tag Woki .


    Also ich würde die Finger davon lassen einen Verschlimmerungsantrag zu stellen.

    Die Versorgungsämter sind schon seit einiger Zeit echt schlimm drauf.

    Aber das wirst Du bestimmt schon in anderen Foren gelesen haben das die einem eher weniger GdB geben bzw. Merkzeichen aberkennen.

    Dahingehend läuft auch fast nichts mehr ohne Anwalt bzw. Sozialgericht.

    Aber wenn Eures Erachtens eine Verschlimmerung eingetreten ist, warum nicht.

    Ihr braucht aber einen langen Atem und am besten eine Rechtschutzversicherung.

    LG Marcus

    Hi Roman,


    bisher war ich hier nur stiller Mitleser.

    Aber ich muß Dich echt bewundern mit wie viel Mut und Entschlossenheit du gegen den Scheiß ankämpfst.

    Dafür meinen allergrößten Respekt Roman.

    Auch dein Sarkasmus bzw. Humor ist erfrischend trotz des ganzen Übels.

    Mach weiter so und ich wünsche Dir nur das beste.


    Marcus

    Hi Plüschprum.....


    Ich bin zwar kein betroffener was die Neoblase angeht aber ich denke mal das Dir hier sehr gut weitergeholfen werden kann wenn Du noch ein paar mehr Details zu deiner Problematik schreiben kannst.


    Dann werden sich bestimmt auch die entspechenden Forums-Mitglieder zu Wort melden

    Hallo Thorsten,


    zur Zeit ist es echt schlimm was die Versorgungsämter machen.

    Ich kämpfe grad auch wegen meiner Tochter um ihren Behindertenstatus und die Merkzeichen.

    Man hört es auch von allen Seiten das der GdB herabgesetzt wird und die Merkzeichen weggenommen werden.

    Auch wir mußten uns eine Rechtsanwältin dazu holen.

    Und nach gut einem Jahr haben wir Klage beim Sozialgericht eingereicht, und bis es dort zu einem Termin kommt können Jahre vergehen.

    Das gute ist aber erst einmal das dein alter Status, also der GdB mit eventuellen Merkzeichen so bestehen bleibt wie bisher!

    Also Widerspruch einlegen und Rechtshilfe mit ins Boot holen!

    Grüß Dich Stefan,


    da hast Du die gleiche Diagnose bekommen wie ich.

    Zuerst einmal, Schwein gehabt! Das wurde mir auch hier nach meiner Diagnose geschrieben.

    Ich hatte aber schon vor der OP ein CT vom Abdomen bekommen wo es keine Auffälligkeiten gab.

    Bei mir gab es aber 7 Wochen später eine Nachresektion weil der Tumor 3 cm groß war und meine Urologin auf Nummer sicher gehen wollte.

    Nun heißt es die engmaschigen Nachkontrollen gemäß den Leitlinien wahrzunehmen.

    Da ist meine Urologin auf Zack und macht nach sechs Wochen Labor und Ultraschall, sechs Wochen danach “Blasenkino“ und dann wieder von vorn..... erstmal für die nächsten zwei Jahre.

    Und das deine Psyche angeknackst ist und trotzdem das Kopfkino weiterhin läuft geht mir genauso.

    Gönn dir ein kleines Piccolöchen, Wein oder was weiß ich und kannst erstmal tief durchatmen.


    Alles gute.....

    Danke für deinen Text Stefan.


    Alles so wie Du es beschreibst hatte ich auch.

    Erst recht das mit dem üblen Harndrang und das man es nicht mehr rechtzeitig zum Klo schafft.

    Der Dammschmerz und der Schmerz beim Klogang hielt sich bei mir eine ganze Weile, aber es geht voran.


    Und was ich fast unglaublich finde ist dein kurzer Aufenthalt.

    Montags mittag die Operation und Dienstag abend schon raus?

    Das ist ja Rekordverdächtig.

    Dann gönn Dir jetzt ne gute Auszeit, keine großartige Anstrengung, kein Holz hacken und nüscht mit Fahrrad fahren!


    Erhol Dich gut

    Hallo Achim.


    Wir, und ebenso auch Du wurdest in diese Situation hinengeschubbst.

    Keiner von uns konnte sich auf diesen Mist vorbereiten.

    Natürlich hat man immer ein ungutes Gefühl ob bei den Operationen alles gut verlaufen ist.

    Wir sind dem halt “ausgeliefert“ und sind keine Fachleute.... selbst wenn ich in mein Auto steige wo die Bremsen frisch gemacht wurden beschleicht mich ein ungutes Gefühl.

    Das ist einfach nur menschlich ein bißchen Mißtrauen gegenüber Dingen zu haben was wir nicht selber machen können.

    Aber ich bitte Dich, das sind Ärzte! Das sind weder Metzger noch Autoverkäufer!

    Die wollen mir auch keine Wärmedecke verkaufen.

    Apropos menschlich, Menschen machen fehler egal in welcher Position.

    Und zum Thema Geld, ich gehe auch nicht aus reinster Nächstenliebe 40 Stunden arbeiten sondern versuche mich so teuer zu verkaufen wie es geht!

    Sorry aber das musste mal raus....

    wenn der Katheter geschlossen wurde und das Mittel mindestens eine Stunde in der Blase bleiben sollte würde ich mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen das es das Mito war.

    Bei mir hieß es das es 2 Stunden drinbleiben soll aber es hat bei mir so höllisch gebrannt das es nach einer Stunde abgelassen wurde.

    Hallo und willkommen Cthomas .


    Meine Fresse, ich finde es auch erschreckend wie viele “junge Leute“ sich hier anmelden.


    Selbst ich mit 48 Jahren werde immer mit Dackelaugen angeguckt wenn ich meine Diagnose mitteile.

    Immer mit dem Satz verbunden das ich doch viel zu jung bin für diese Art von Krebs.

    Ich glaube hier muß man massiv umdenken, erst recht von der medizinischen Seite.


    Aber zurück zum Thema....

    Als das Mittel welches bei Dir in die Blase gegeben wurde wieder raus kam, war es dann so lila blau?

    Ich danke Dir Gibson .


    Aber wenn ich mir deinen Thread ansehe wird mir sehr deutlich das Du noch eine Menge vor Dir hast.

    Ich will jetzt hier auch keine Phrasen dreschen das ich Dir viel Kraft und Zuversicht wünsche denn das hast Du bestimmt schon häufig gehört.

    Ich schicke Dir einfach eine dicke Umarmung und das Du die richtigen Leute um Dich hast die Dich unterstützen und auf deinen Weg begleiten.

    Alles erdenklich gute und das es auch einen guten Weg für dich gibt den Dämon zu besiegen!

    Hallo ihr lieben.


    Entschuldigt bitte das ich mich jetzt erst wieder melde, ich dachte ich hätte schon was über das Ergebnis meiner zweiten TUR B geschrieben.


    Dann hole ich es hiermit einfach mal nach.


    Also die Histologie besagt das es keine Anzeichen auf Malignität gibt, nun beginnt also die engmaschige Nachsorge worüber ich dankbar bin.


    Nur hatte ich mir trotz peinlicher Desinfektion und Reinlichkeit eine Blasenentzündung geholt die mich in die Knie gezwungen hat.


    Bis 40 Grad Fieber und dermaßen schlapp als ob ich den Eifelturm alleine gebaut habe. Ich habe es noch nicht einmal geschafft eine Etage hoch ins


    Schlafzimmer zu gehen..... richtig übel!


    Zum Glück hatte meine Urologin ein gutes Händchen bei der Auswahl des Antibiotikums so das es bald besser wurde.



    Beste Grüße von mir...... schön das es Euch gibt

    hi Stefan,


    bisher hattest du noch nicht geschrieben welche Probleme du beim Wasserlassen hast.

    Oder ich habe es überlesen?


    Es kann sein das dein Karzinom dicht am Blasenausgang ist und damit eventuell den Abfluß des Urins verlangsamt.

    Ich meine hier im Forum schon einmal davon gelesen zu haben das sogar die Möglichkeit besteht das der Blasenausgang komplett verschlossen weden kann.

    Bitte korrigiert mich falls ich hier was falsches schreibe.

    Mein Tumor lag auch dicht am Blasenausgang aber ich konnte dennoch sehr gut Wasserlassen.

    Nein, sichtbares Blut hatte ich nur ab und zu..... bin dann ja immer zum Arzt die es nicht ernst nahmen!

    Und genau dort lag immer das Problem!

    Ich hatte überhaupt keine Schmerzen oder Probleme beim Wasser lassen.

    Und selbst ein Termin beim Urologen war nicht möglich weil kein “ Schmerzpatient“